Derbystimmung: FC Memmingen empfängt den FV Illertissen

21. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Ein Klassiker ist es noch nicht, aber doch ein echtes Fußball-Derby wenn der FC Memmingen (7. Platz/21 Punkte) am Freitag um 19.30 Uhr im Regionalliga-Heimspiel den FV Illertissen (10. Platz/20 Punkte) empfängt. Zwischen den Nachbarstädten liegen gerade einmal 30 Kilometer und obwohl erst seit wenigen Jahren gegeneinander überhaupt um Punkte gespielt wird, gibt es eine Portion Rivalität zwischen beiden Vereinen.

Memmingen (ass/ch). Derbypotenzial ist also vorhanden, was zumindest in den letzen drei Jahren die Fans angesprochen hat – wenn auch etwas einseitig: In der Memminger Arena waren nach ersten Anlaufschwierigkeiten gegen den neu gefundenen Rivalen in den vergangenen drei Jahren immer um die 2.000 Zuschauer anwesend, während in Illertissen die vierstellige Marke überhaupt nur ein einziges Mal erreicht wurde und das, obwohl viele FCM-Anhänger mitgereist waren.

Das Wetter scheint am Freitagabend zwar nicht prickelnd zu werden, aber dennoch hoffen die Memminger Verantwortlichen auf einen guten Zuspruch und vor allem auf einen Sieg. Denn davon gibt es gegen Illertissen noch nicht allzu viele: Einen in der Regionalliga, einen im Pokal.

Vorbericht FC Memmingen - FV Illertissen, 21.10.2016

Die Bilanz seit Illertissen in die neugegründete Regionalliga Bayern übergesiedelt ist, spricht eine deutliche Sprache. Damals war der FCM ein Fürsprecher für die Aufnahme in Erwartung lukrativer Nachbarschaftsduelle. Sportlich mussten sich die arrivierten Memminger meist hinter dem neuen Gegner einreihen. Zweimal holte Illertissen die bayerische Amateurmeisterschaft und durfte in der Hauptrunde des DFB-Pokals auf großer Bühne ran. Die Hackordnung könnte sich heuer vielleicht wieder etwas verändern. Mit einem Punkt und vier Plätzen rangiert der FCM in der Tabelle vor Illertissen, was auch so bleiben soll.

Der langjährige FVI-Trainer Holger Bachthaler hörte vor wenigen Wochen überraschend auf, machte den Weg nach eigenen Worten „für einen Neuanfang frei“. Da waren Abnutzungserscheinungen herauszuhören. Bachthaler hat alles erreicht, was mit Illertissen aktuell möglich war. Mangels tauglichem Stadion sprach der Fußballlehrer nicht nur einmal von fehlenden Zukunftsperspektiven. Nachdem es heuer nicht mehr rund lief, zog er einen Schlussstrich und überlässt seinem Nachfolger Ilija Aracic das Feld. Der Coach spielte schon für Hertha BSC und trainiert den Nachwuchs des VfB Stuttgart sowie des FC Augsburg. Aracic führte die Mannschaft prompt mit zwei Siegen auf die Erfolgsspur zurück. Zuletzt mit 1:2 gegen den starken Aufsteiger VfR Garching gab es wieder einen Rückschlag.

Memmingen ist vier Spieltage ohne Niederlage, Motivation genug, um diese Serie auszubauen. Dazu noch die Derbystimmung. „Da braucht man nicht viel zu sagen. Darauf freut sich jeder. Beide Mannschaften liegen fast gleichauf“, will FCM-Trainer Stefan Anderl den Schwung der letzten Spiele mitnehmen, sieht aber auch den Gegner im Aufwind.

Ein Ex-Memminger Quartett auf Illertisser Seite dürfte besonders heiß sein, während es beim FCM niemandem mehr gibt, der schon auf der anderen Seite gestanden hat. Fabian Rupp und Matthias Jocham sind zwei Spieler, die Memmingen 2015 gerne gehalten hätte. Von Ugur Kiral hatte sich der Verein getrennt. Mit Michael Geldhauser war nach der letzten Saison auch nicht mehr geplant worden. Alle vier tragen nun blaue Trikots.

Historie

Über 45 Jahre gehört der FC Memmingen konstant dem bayerischen Amateur-Spitzenfußball an. Mangels Masse waren Lokalderbys in diesen Jahrzehnten aber rar gesäht. Anfangs der 1970ger Jahre war es aus dem Allgäu noch die SpVgg Kaufbeuren in der 1. Amateurliga Bayern. Kurzzeitig bot auch der FC Kempten Paroli, einmal davon im Bayernliga-Eröffnungsspiel zur Einweihung der Memminger Arena 2007 vor 6.650 Zuschauern. Gute Kulissen versprachen auch die Duelle von 2007 bis 2010 mit der TSG Thannhausen, die mittlerweile in den Fußballniederungen verschwunden ist. Seit 2012 ist nun der FV Illertissen ein neuer Lokalrivale auf Augenhöhe.

Vergleiche

Ein FCM-Sieg, drei Unentschieden und vier Illertisser Punktspielsiege stehen bislang zu Buche. In der vergangenen Spielzeit gewannen beide Seite jeweils ihr Heimspiel mit 4:1.

Illertissen hat mit jeweils zehn Zählern eine ausgeglichene Heim- und Auswärtsbilanz. Memmingen will seine bislang neun Heimpunkte aufbessern. Auswärts wurden 12 geholt.

Torjäger: Stefan Schimmer vom FCM reiht sich mit elf Treffern bei den besten Angreifern gleich hinter Unterhachings Stephan Hain (14) und Augsburgs Marco Richter (12) ein. Beim FVI haben die Ex-Memminger Michael Geldhauser und Ugur Kiral (je 1) Ladehemmung. Torfährlichste Illertisser sind Maximilian Löw und Lukas Kling (je 4 Treffer).

Kassen- und Arenaöffnung ist am Freitag um 18.30 Uhr. Es sind auch noch Tribünen-Sitzplätze erhältlich.

Fotoquelle: Ingo Jensen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.