ECDC Memmingen empfängt Germering – Dolezal verlässt die Indians

21. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Am 6. Spieltag der noch jungen Saison tritt der ECDC Memmingen am Freitag (20 Uhr) am heimischen Hühnerberg gegen die „Wanderers“ aus Germering an. Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Peißenberg wollen die Dietrich-Schützlinge unbedingt nachlegen, um sich im oberen Bereich der Liga festzusetzen. Bereits am Sonntag folgt ein schweres Auswärtsspiel gegen den TSV Erding.

Memmingen (mo/mfr/ch).  Die Maustädter müssen jedoch in Zukunft ohne Mike Dolezal auskommen, der nach dem letzten Heimspiel sein Engagement bei den Indians aus persönlichen Gründen beendete.

Vorbericht ECDC Memmingen - Germering, 21.10.2016

Das Gästeteam aus Germering

Die Gäste sind vor dem Spiel am Freitag noch punktlos, haben aber bislang eine Partie weniger absolviert. Laut eigener Aussage ist das Ziel der Germeringer für das kommende Wochenende klar: Die ersten Punkte sollen trotz schwierigem Programm (Memmingen & Landsberg) endlich eingefahren werden.

In der letzten Saison belegten die Oberbayern Platz elf und mussten in die Abstiegsrunde. Hier tat man sich lange schwer und konnte erst in der Relegation den Klassenerhalt sichern. Für diese Spielzeit hat man sich erneut den Klassenverbleib als oberstes Ziel gesetzt, versucht aber so lange wie möglich um Platz acht mitzuspielen. Um diese Vorgaben zu erreichen wurde als erstes mit dem erfahrenen Trainer Alfred Weindl verlängert, der damit in seine zweite Spielzeit in Germering geht. Ihm steht ein eingespielter Kader zur Verfügung, der nur auf wenigen Positionen verändert wurde.

Im Tor wurde mit dem erst 20-jährigen Dominik Gräubig ein junges Talent vom Ex-Oberligisten Klostersee verpflichtet. Hier konnte er bereits einige Oberliga-Einsätze absolvieren und soll nun in Germering den nächsten Schritt machen. Ihm zur Seite steht mit Severin Dürr ein Goalie, der bereits viele Jahre in der Bayernliga dabei ist. Für die Abwehr wurde mit Franz Birk ein Routinier verpflichtet, er kam im Sommer aus Pfaffenhofen. Unumstrittener Abwehrchef ist aber der 31-jährige Markus Koch, der bereits in der 2. Liga aktiv war. Im Angriff gilt es vorrangig die Lücke von US-Boy J.C. Cangelosi zu schließen. Für ihn verpflichteten die „Wanderers“ frühzeitig Ersatz, welcher jetzt aber bereits wieder verletzt die Segel streichen musste. Dafür wurde umgehend der Tscheche Vladimir Zvonik an Land gezogen, der zuletzt für Burgau in der Landesliga auflief. Weitere Führungsspieler im Angriff sind die beiden Routiniers Christian Czaika und Martin Pfohmann, die beide schon höherklassig ihr Können unter Beweis gestellt haben. Aktueller Top-Scorer der Gäste ist der flinke Stürmer Benedikt May.

Das ECDC-Team

Im Indians-Lager hofft man auf den ein oder anderen Rückkehrer im Kader, damit man mit möglichst breitem Kader antreten kann. Mit dem Schwung aus dem letzten Heimspiel sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden. Nicht mehr mitwirken wird dabei Mike Dolezal. Der 40-Jährige hat aus persönlichen Gründen seinen Vertrag bei den Memmingern aufgelöst und wird daher nicht mehr zum Einsatz kommen. Der ECDC bedauert diese Entscheidung, bedankt sich aber gleichzeitig bei Mike Dolezal für seinen Einsatz in über 70 Pflichtspielen und wünscht ihm für seine Zukunft nur das Beste.

Karten für dieses Spiel sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich, die Verantwortlichen hoffen erneut auf eine große und stimmungsvolle Kulisse am Hühnerberg!

Schweres Auswärtsspiel am Sonntag gegen den TSV Erding

Bereits am Sonntag um 18 Uhr bestreiten die GEFRO-Indians ihr nächstes Auswärtsspiel. Die Reise führt den Indianer-Tross diesmal nach Erding zum letztjährigen Landesligameister. Die „Gladiators“ sind kein gewöhnlicher Aufsteiger, dies bewiesen sie mit bereits drei, zum Teil deutlichen Siegen aus den ersten vier Begegnungen.

Nur Ligafavorit Landsberg mussten sie sich bislang, nach mehrmaliger Führung, am Ende geschlagen geben. Nach der Saison 2014/2015 zog man sich aus finanziellen Gründen aus der Oberliga zurück und wurde vom Verband in die Landesliga eingestuft. Viele Spieler hielten dem Verein auch zwei Ligen tiefer die Treue und schossen den Verein relativ problemlos wieder in die Bayernliga.

Die Meistermannschaft wurde fast komplett gehalten und erhielt vor allem durch den jungen Kontingentspieler David Michel nochmals eine erhebliche Aufwertung. Der 21-jährige Tscheche hat bereits 10 Scorerpunkte erzielt und damit die Erwartungen bereits übertroffen. Besser ist aktuell nur der langjährige Torjäger Daniel Krzizok, dem bereits starke 13 Punkte gelangen.

Torhüter in der Weißbierstadt ist Louis-Vincent Albrecht, der einst in Memmingen im Nachwuchs gespielt hat. Er hat bereits in der Oberliga das Tor in Erding gehütet.

Für die Memminger wird es vor allem darauf ankommen, den starken Angriff der Gastgeber unter Kontrolle zu bringen. Dieser Mannschaftsteil des Aufsteigers ist selbst für Bayernliga-Verhältnisse überdurchschnittlich gut besetzt, was die bisher über sechs geschossenen Tore pro Spiel beweisen. Vor dem Wochenende liegen die „Gladiators“ auch in der Tabelle noch vor den Maustädtern, was sich aus Memminger Sicht am besten schnell ändern soll.

Auf ihre zahlreichen Fans können sich die Indians hier wieder einmal verlassen. Denn auch zu diesem Spiel wird sich wieder ein Fanbus auf den Weg machen, um die Mannschaft zu unterstützen:

Fanbus Abfahrt ist am Sonntag um 15 Uhr am BBZ-Parkplatz in Memmingen. Anmeldungen sind unter Tel. 0160 785 62 69 noch möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.