Ein aufregendes Spiel mit einer überraschenden Wende

29. Oktober 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Auch wenn es zu Beginn nicht so aussah, besiegten die Memminger Indians am Ende Tabellenführer Dorfen beim Bayernliga-Spiel in der heimischen Eissporthalle gestern Abend vor 1.476 jubelnden Zuschauern mit 5:3! Standing-Ovations, Flaggen, Gesang und strahlende Gesichter waren noch lange nach dem Spiel zu sehen, denn das angekündigte Spitzenspiel hielt, was es versprach.

Memmingen (Fl/ch).  Insgesamt erlebten die Zuschauer einen Eishockeyabend, den sie so schnell nicht vergessen werden. Zu Beginn sah man hier eine geschlossenere Mannschaft auf Seiten des ESC Dorfen, der sich nicht nur mehr Chancen zu erspielen vermochte, sondern auch mehr Chancen nutzte, und das sogar in doppelter Unterzahl: Nachdem Jan Kouba (7. Minute) und Lukas Varecha (8. Minute) ihre ersten Chancen vergaben, nutzte Dorfens Kontingentspieler Lukas Miculka die erste  Gelegenheit und netzte zum 1:0 für die Gäste ein (9. Minute).

Nach einem Fehler der Indians-Abwehr erhöhten die Gäste in der 12.Minute in Unterzahl auf 0:2 aus Sicht der Memminger und mit einem 0:2 Rückstand ging es in die erste Pause.

ECDC Memmingen - ESC Dorfen, 28.10.2016

Im zweiten Drittel war zunächst mehr Druck seitens der Memminger zu spüren, dennoch machten es die Eispiraten zunächst besser. Abermals gelang es Tobias Brenninger in der 29. Minute auf 3:0 für die Gäste zu erhöhen – diesmal in doppelter Überzahl. Eine bereits schwierige Situation für den ECDC, dessen Spieler schockiert wirkten und auch die zahlreichen Zuschauer kämpften mit sich: Die Hoffnung schüren, oder die Hoffnung bereits begraben?

Die plötzliche Wende wurde vom späteren Spieler des Abends eingeläutet: Lukas Varecha markierte das 1:3 in der 32.Minute und verhalf damit seinen Mitspielern aus der Schockstarre, den Rest besorgten die Fans am Hühnerberg, deren Hoffnung wieder aufflammte und das Team regelrecht befeuerte.

ECDC Memmingen - ESC Dorfen, 28.10.2016

Nach einer Strafe gegen Eispirat Miculka wegen Checks gegen Kopf, war Daniel Huhn kurz vor der zweiten Pause erfolgreich und erzielte den 2:3 Anschlusstreffer in der 38.Minute. Mit einem 180 Grad Stimmungswandel und dem Bewusstsein, dass in diesem Spiel alles wieder offen ist, ging es in die zweite Pause, in der das Autohaus Reisacher drei Modelle vorstellte, darunter den verboten sexy aussehenden i8, der zudem auch noch ein (Plug-in)-Hybrid Auto ist, mit den Verbrauchs- und Emissionswerten eines Kleinwagens. Aber zurück zur überwältigenden Wende in diesem Topspiel:

Das letzte Drittel sollte der Spielabschnitt des Abends werden. Die Indians mit Kampfgeist, Willen und angetrieben von der lautstarken Masse am Hühnerberg, drängten nun auf den Ausgleich. Nach zwei gespielten Minuten im letzten Drittel, hatte Daniel Huhn die erste Chance, die noch nicht verwertet werden konnte.

Die Euphorie wurde jäh gedämpft, als eine Spieldauerstrafe gegen Milan Pfalzer verhängt wurde. Doch der ECDC hielt stand und überstand diese fünf Minuten in Unterzahl schadlos. In der 51. Minute erreichte das Spitzenspiel einen Höhepunkt durch Patrick Weigants Treffer zum verdienten Ausgleich – das Stadion stand Kopf.

ECDC Memmingen - ESC Dorfen, 28.10.2016

Die Mannschaft, nun beflügelt und von den Fans angepeitscht, machte alle Sorgen zunichte, die nach dem ersten Drittel aufgekommen waren. Lukas Varecha zeigte in der 54. Minute seine ganze Klasse und schob nach einem tollem Solo zum 4:3 ein. Der Jubel war schier grenzenlos und die Indians legten noch einmal nach: Durch den starken Joey Vollmer und den Spieler des Abends Lukas Varecha, der in der 58. Minute auf Vorlage von Miettinen seinen Hattrick perfekt machte, wurde die am Ende noch geschlossene Mannschaftsleistung der Indians des ECDC mit einem verdienten 5:3 Sieg belohnt.

Doch auch die Leistung von Goalie Joey Vollmer muss in diesem Spiel gewürdigt werden, denn einige Male rettete er souverän mit eisernen Nerven und guten Reflexen. Nicht mit von der Partie waren die verletzten Tim Tenschert, Jakub Revaj und die Jugend/-und Juniorenspieler, die im Nachwuchs-Spielbetrieb im Einsatz waren.

ECDC Memmingen - ESC Dorfen, 28.10.2016

Der ECDC Memmingen hat sich hier gegen den Tabellenführer bewährt, der in der noch jungen Saison schon auf sich aufmerksam machen konnte. Insgesamt ein tolles Comeback, das große Moral im Indians-Lager zeigte. Dementsprechend war auch das Trainergespann Dietrich/Vorderbrüggen auf der Pressekonferenz äußerst zufrieden und blickte mit Zuversicht auf die bevorstehenden Aufgaben.

Am morgigen Sonntag reisen die Indians dann zum Aufsteiger nach Passau, wo die nächste Mission auf sie wartet, nämlich das zweite sechs-Punkte-Wochenende perfekt zu machen.

Mehr Fotos vom Spiel gegen des ESC Dorfen auf unserer Facebookseite.

Fotos: aus eigener Quelle.

Sonntag: Bei den “Black Hawks“ in Passau

Rund 300 km müssen die Memminger auf sich nehmen, ehe sie sich mit dem starken Aufsteiger, den “Black Hawks“ aus Passau messen können. Nach den bisherigen Auswärtserfolgen in Pfaffenhofen, sowie auch in Erding, sollen in Passau die nächsten drei Punkte aus der Ferne mit an den Hühnerberg gebracht werden.

Die „Black Hawks“ sorgten jedoch schon für Aufsehen in der Saison. Das Team um Trainer Ivan Horak erzielte durchweg beachtliche Ergebnisse, so wurde unter anderem der ESV Buchloe klar und deutlich in der eigenen Arena besiegt.

In der Sommerpause verstärkten sie sich mit einigen namenhaften Neuzugängen, unter anderem mit dem in Memmingen altbekannten Goalie Patrick Vetter, der vom amtierenden Bayernliga-Meister EHC Waldkraiburg in die Drei-Flüsse-Stadt wechselte.

Mit David Vokaty verpflichtete man ein Pfaffenhofener Urgestein, der jede Menge Qualität vor dem Tor aufweisen kann. Sehr viel verspricht man sich auch vom Verteidiger Jakub Pekarek, der für Stabilität und Ruhe vor dem Tor sorgen soll.

Der aus Dingolfing gekommene Florian Müller, bringt ebenfalls Erfahrungen aus der zweiten Liga mit und Kontingentspieler Frantisek Mrazek, sowie Neuzugang Vladimir Gomov sollen die Offensive der EHF Passau durch ihre Routine stärken.

Der überaus gelungene Saisonstart des Aufsteigers hinterlässt also ein Ausrufezeichen und die Experten sind sich sicher, dass auch in naher Zukunft mit Passau gerechnet werden muss. Keine leichte Aufgabe für die Indians, deren Ziel es ist, ein weiteres gelungenes Eishockeywochenende zu bestreiten und weitere wichtige Punkte zu sammeln, um sich im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen.

Auch bei diesem Spiel wird das Team um Coach Waldemar Dietrich die Unterstützung aus der Maustadt brauchen können, weswegen sich wieder ein Fanbus auf die Reise nach Passau machen wird. Anmeldungen sind noch unter der Nummer 01607856269 möglich.

ECDC Memmingen – ESC Dorfen 5:3 (0:2, 2:1, 3:0)

Tore: 0:1 (9.) Miculka (Feilmeier/F. Brenninger), 0:2 (12.) T. Brenninger (4-5), 0:3 (29.) T. Brenninger (Fischer/Göttlicher; 5-3), 1:3 (32.) Varecha (Pfalzer/Benda), 2:3 (38.) Huhn (Weigant), 3:3 (51.) Weigant ( Schirrmacher/Stotz; 5-4), 4:3 (54.) Varecha (4-4), 5:3 (58.) Varecha (Miettinen/Stotz)

Strafminuten: Memmingen 8 + 5+Spieldauer (Pfalzer) – Dorfen 22 + 10 gegen Miculka + 10+10 (Attenberger)

Zuschauerzahl: 1.475

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.