28 neue Gedenksteine für die Opfer des Nationalsozialismus

2. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Auf Einladung des Vereins „Stolpersteine in Memmingen“ mit dem Vorsitzenden Helmut Wolfseher hat der Künstler Gunter Demnig am vergangenen Montag an zwölf Stellen im Stadtgebiet 28 neue „Stolpersteine“ verlegt, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern sollen.

Dritte Stolpersteinverlegung, Memmingen, 31.10.2016

Zum Auftakt sprach Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger an der ersten Verlegestelle in der Oberen Straße 25 in Amendingen ein Grußwort. Neben dem Künstler Gunter Demnig und dem Vorsitzenden des Vereins „Stolpersteine in Memmingen“ Helmut Wolfseher begrüßte er die Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) Efrat Pan, Angehörige der NS-Opfer und die Schülerinnen und Schüler des Bernhard-Strigel-Gymnasiums.

Unter der Leitung der Lehrkräfte Dr. Thomas Epple und Matthias Bachmann waren die SchülerInnen im Rahmen eines Projektseminars zum Thema „Stolpersteine“ auf der Suche nach Euthanasie-Opfern im Archiv des Bezirkskrankenhauses in Kaufbeuren auf das Schicksal der zehnjährigen Franziska Endres gestoßen.

Dritte Stolpersteinverlegung, Memmingen, 31.10.2016

Um nochmals zu verdeutlichen, dass es sich hier nicht um kalte Gedenksteine, sondern um Menschenleben handelt, die einer radikal antisemitischen, rassistischen und antidemokratischen Ideologie zum Opfer gefallen sind, in der die Religionszugehörigkeit eines Menschen aus einem Freund plötzlich einen tödlichen Feind machte, möchten wir hier die Namen der Menschen, denen hier gedacht wurde, auflisten:

1 Stein für Franziska Endres (1933-1943). Obere Str. 25, Amendingen.

3 Steine für Bernhard Freimann (1901-1942), Hans Jakob Freimann (1931-1942) und Lisa Zeline Freimann (1907-1942). Illerstr. 17.

1 Stein für Anton Bihler (1888-1940). Saarlandstr. 3 1/3.

1 Stein für Dr. Max Held (1887-1943). Lindenbadstr. 14.

6 Steine für Jakob Jacobs (1869-1944), Sara Nathan (1880-1942), Hermann Nathan (1870-1936), Alexander Nathan (1905-1939), Siegfried Nathan (1911, Flucht 1939 nach England), Rosalie Oppenheimer (1873-1943). Krautstr. 8.

2 Steine für Bernhard Frankenthaler (1873-1943), Lina Frankenthaler (1878-1944). Kalchstr. 31.

1 Stein für Albert Schnaier (1881-1940). Kalchstr. 39.

2 Steine für Stella Freund (1906-1941), Klara Guggenheimer (1861-1942). Bahnhofstr. 8.

3 Steine für Julius Gutmann (1873-1944), Pauline Gutmann (1882-1942), Ida Gutmann (1873-1944). Maximilianstr. 22.

3 Steine für Arnold Löwensteiner (1876, Flucht USA 1940), Fanny Löwensteiner (1884, Flucht USA 1940), Frieda Günzburger (1860-1942). Kramerstr. 29.

3 Steine für Hedwig Bähr (1891-1941), Hugo Bähr (1895, Flucht USA 1933), Martha Bähr (1892-1941). Roßmarkt 5.

2 Steine für Katharina Bihler (1893-1941), Anton Bihler (1890-191943). Zangmeisterstr. 12.

Dritte Stolpersteinverlegung, Memmingen, 31.10.2016

Die Vertreter des Stadtrats, des Vereins „Stolpersteine in Memmingen“, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und interessierte Bürgerinnen und Bürger begleiteten den Künstler zu den weiteren Verlegestellen und gedachten dabei der meist Ermordeten und selten Geflüchteten.

Anschließend begrüßte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zahlreiche Ehrengäste und Gäste anlässlich der dritten Verlegung von „Stolpersteinen“ in Memmingen zu einem Empfang mit Eintrag in das Goldene Buch der Stadt im Sitzungssaal des Rathauses. Ein besonderer Gruß galt den aus Großbritannien und der Schweiz angereisten Angehörigen der NS-Opfer, derer in der Feierstunde gedacht wurde.

Für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgte das Klarinetten-Trio der städtischen Sing- und Musikschule mit Elisabeth Garber, Pia Rieder und Jennifer Seewald.

Dritte Stolpersteinverlegung, Memmingen, 31.10.2016

Allgemeine Infos:

In Memmingen erinnern bisher insgesamt 57 „Stolpersteine“ an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Für Patenschaften für weitere „Stolpersteine“ freut sich der Verein „Stolpersteine in Memmingen“ e.V. über Spenden. Spendenkonto: VR-Bank Memmingen, Konto-Nr. 69779, BLZ: 731 900 00.

Relative Webseiten:

www.stolpersteine.eu
www.stolpersteine-mm.de

Fotos:

Foto 1: Der Künstler Gunter Demnig und DIG-Vorsitzende Efrat Pan bei der Verlegung von „Stolpersteinen“ zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Memmingen. (Fotoquelle: Julia Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen)

Bild 2: Archivbilder von 2015 (aus eigneer Quelle)

Foto 3: Archivbild von 2015 (aus eigener Quelle)

Bild 4: (li. Bild) Beim Empfang anlässlich der dritten Verlegung von „Stolpersteinen“ in Memmingen trägt sich Dr. Mirjam Rosenberg-Nordmann, Urenkelin der NS-Opfer Salo und Mathilde Laupheimer, in das Goldene Buch der Stadt ein. Dahinter (v.re.) OB Dr. Ivo Holzinger, Bürgermeister Werner Häring, René Nordmann, Enkel von Salo und Mathilde Laupheimer, sowie Helmut Wolfseher, Vorsitzender des Vereins „Stolpersteine in Memmingen“. (Bild) Das Klarinetten-Trio der städtischen Sing- und Musikschule mit (v.li.) Pia Rieder, Jennifer Seewald und Elisabeth Garber. (Fotoquelle: Julia Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.