Unser neuer Oberbürgermeister heißt…

6. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Markus Kennerknecht!

„Was war Ihr erster Gedanke, als das Wahlergebnis feststand?“ fragte ich Markus Kennerknecht, als ich mich durch die Menge gewühlt hatte…

„Ich saß im Auto mit meiner Frau, die ihr Handy ständig aktualisierte und als das Ergebnis von ca. 25 von 34 Wahlbezirken offen lag, bekommt man schon feuchte Hände und eine Gänsehaut. Dann kamen viele Gedanken auf einmal: Man wird sich das erste Mal wirklich bewusst, was da auf einen zukommt, um seiner Verantwortung gerecht zu werden. Gleichzeitig kam große Freude auf, diese Verantwortung, die dieses Amt innehat, nun übernehmen zu können.“

Markus Kennerknecht, neuer Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, 06.11.2016

Mit 59,23% nahm er die Hürde der absoluten Mehrheit souverän, dennoch dürfen die erreichten 40,77 % von CSU-Kandidat Dr. Robert Aures ebenso als ein relativer Wahlerfolg gewertet werden. Wie bereits erwartet fiel die Wahlbeteiligung von 50,82 % noch geringer aus, als beim ersten Wahldurchgang, jedoch geringfügig und wird sicherlich Grundlage sein für eine gedankliche Auseinandersetzung mit der allgemeinen Wahlbereitschaft in unserer Stadt.

Und dies sind Markus Kennerknechts Pläne und erklärten Ziele für die Zukunft Memmingens:

„KUNST UND KULTUR- Kultur & Bildung

Memmingen besitzt eine tolle Kulturlandschaft. Das Landestheater Schwaben im Memminger Stadttheater, die verschiedenen Ausstellungen der bildenden Künste in der MeWo Kunsthalle, im Parishaus, im Antonier- oder im Kreuzherrensaal oder die verschiedenen Festivals wie die Memminger Meile oder die Kabarett-Tage sorgen für Abwechslung. Die Konzertreihen wie die Memminger Meisterkonzerte oder die Veranstaltungen im Kulturzentrum Kaminwerk runden das Angebot für alle Altersklassen ab.

Kultur, Kunst und Wissenschaft sind durch Land und Gemeinden zu fördern, so steht es in vielen Landesverfassung festgeschrieben. Insbesondere das Interesse und Verständnis der Kinder und Jugendlichen gilt es zu fördern und zu entwickeln.

Angebote wie Museumspädagogik oder das KinderKunstAtelier, die Kulturwerkstatt Memmingen mit dem Literaturcafé gilt es zu fördern und zu unterstützen, um weiter ein vielfältiges Kulturangebot bieten zu können.

Denn dieses Angebot macht Memmingen liebenswert, attraktiv und interessant für Leute aus Nah und Fern.

KLINIKSTANDORT MEMMINGEN – Wirtschaft & Arbeit

„Sind die Krankenhäuser noch zu retten?“ war der Titel eines Vortrages von Prof. Dr. Focke von der Hochschule Ulm am Klinikum Memmingen im Juni. Eine eindeutige Antwort wurde leider nicht gegeben, das Fazit war jedoch eher düster.

Die Versorgung der Patienten auf Top Niveau, hohe Attraktivität für junge, hochqualifizierte Ärzte bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit sind die erstrebenswerten Ziele. Ein leistungsfähiges Krankenhaus ist ein enorm wichtiger Standortvorteil für Memmingen und die Region.

Um das Klinikum auf die Anforderungen der nächsten Jahre vorzubereiten, die Patientenversorgung zu gewährleisten und attraktiv für junge Arbeitnehmer im Pflege- und Ärztebereich zu sein, müssen alle Möglichkeiten ausgelotet werden.

Die Gespräche mit dem Landkreis Unterallgäu werden zeigen, inwieweit ein Klinikverbund hierzu beitragen kann, dass für die Menschen in Memmingen und im Unterallgäu diese Versorgung gewährleistet ist und ein attraktiver und zukunftsfähiger medizinischer Service für Patienten gewährleistet werden kann.

Die Privatisierung der Kliniken wäre hier für mich der absolut falsche Weg! Eine kommunale Trägerschaft muss hier bestehen bleiben!

Markus Kennerknecht, neuer Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, 06.11.2016

HOCHSCHULSTANDORT MEMMINGEN – Wirtschaft & Arbeit

Die Arbeiten für die Außenstelle der Hochschule Kempten in Memmingen laufen auf Hochtouren. Der duale Studiengang „System Engineering“ ist ein erster Schritt zum Hochschulstandort Memmingen.

Aufgabe der Stadt Memmingen ist es in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Firmen für den Studiengang zu werben und diesen zum Erfolg zu führen. Bei erfolgreicher Einführung ist ein Ausbau des Hochschulstandorts Memmingen möglich.

Auch das ferne Ziel eine eigene Hochschule bzw. Fakultät dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Mit dem Partner Hochschule Kempten sind Visionen und Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen.

Weiter müssen wir auf der Suche nach Alleinstellungsmerkmalen sein und uns neue Wege öffnen um einen Hochschulstandort Memmingen zu verwirklichen.

Hier wird ein weiter Weg vor uns liegen, aber: Auch ein langer Marsch beginnt mit dem ersten Schritt!

ELEKTROMOBILITÄT – Stadtentwicklung

Memmingen beschäftigt sich derzeit mit einem ÖPNV Konzept. Auch im Rahmen der Ansiedlung von Ikea wird über einen Shuttle Service in die Innenstadt gesprochen.

In Memmingen ist eine Firma für Elektrobusse ansässig. Hier gilt es die Gelegenheit beim Schopf zu packen und das ortsansässige Know-How zu nutzen, um die Elektromobilität im öffentlichen Raum in Memmingen einzusetzen und zu stärken. Reichweiten der Busse von bis zu 230 km am Tag entsprechen den Anforderungen an die meisten Linien in Memmingen. Ein Testbetrieb über eine Woche auf den entsprechenden Linien ist nach Rücksprache mit der Fachfirma jederzeit möglich.

Die Elektromobilität ist auch Teil der Energiewende und bietet eine alternative Form der Fortbewegung unabhängig von Öl und Gas und verringert so auch die CO2 Belastung sowie die Lärmimmission in der Stadt.

Ein weiterer Schritt um Memmingen als innovative Kommune darzustellen und eine lebenswerte Stadt der Zukunft zu schaffen. Hier hat die öffentliche Hand Vorbildfunktion.

STÄRKUNG DES RADVERKEHRS – Steadtentwicklung

Fahrrad fahren ist modern, es ist gesund und es ist umweltfreundlich. Wie vom BUND dargestellt, kann das Fahrrad als Verkehrsmittel nur im Rahmen einer Gesamtstrategie Verkehr betrachtet werden. Es gilt hier eine enge Vernetzung der einzelnen Verkehrsträger zu gewährleisten und eine Gleichberechtigung der einzelnen Verkehrsarten zu gewährleisten.

Ein guter Ansatz wurde mit der Errichtung der Fahrradstraße in der Augsburger Straße gemacht, einer fahrradgerechten Anbindung des Memminger Osten an die Innenstadt.

Um die Stärkung des Radverkehrs zu beschleunigen gilt es eine gut ausgebaute Radverkehrsinfrastruktur zu bieten. So werden mehr Leute motiviert auf das Fahrrad umzusteigen.

Als begeisterter Radfahrer will ich diese Aufgabe angehen und im Gesamtkonzept das Fahrrad stärken, um mehr Menschen für diesen schönen Sport zu begeistern. Zur Entwicklung dieses Konzeptes sind die entsprechenden Fachverbände und Fachabteilungen der Verwaltung an einen Tisch zu bringen!

Markus Kennerknecht, neuer Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, 06.11.2016

GRÜNES MEMMINGEN – Stadtentwicklung

Städte lebenswert zu gestalten ist eine große Aufgabe für uns und nachfolgende Generationen. Memmingen ist auf dem Wege seine Potentiale in Sachen erneuerbare Energien zu nutzen. Diesen Weg gilt es konsequent weiter zu gehen und voranzutreiben.

Innenentwicklung, Nachverdichtung und integrierte Stadtentwicklung heißen weitere Themen auf einem Weg zu einer lebenswerten Stadt 2050. Ich will Stadtentwicklung aus der Sicht der Bewohner und für die Bewohner, dazu gehören auch kurze Wege mit alternativen Fortbewegungsmitteln.

Es braucht eine vernünftige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern in den Planungsprozessen und Raum für initiativen und Engagement für solidarisches Wirtschaften, Bürgerenergie und vieles mehr, damit Zukunftsperspektiven entstehen.

NACHHALTIGES BAUEN DER ÖFFENTLICHEN HAND – Stadtentwicklung

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist derzeit in aller Munde. Was jedoch bedeutet Nachhaltigkeit im Bereich Bau? Und wie kann ich die Umwelt damit schützen?

Nachhaltigkeit basiert auf den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziokulturelles. Auf das Bauen heruntergebrochen bedeutet dies für mich: Ich schütze die natürlichen Ressourcen, senke die Lebenszykluskosten, verbessere die Wirtschaftlichkeit und verringere meine Schulden bei gleichzeitiger Bewahrung von Gesundheit und Sicherung der Gestaltung. Die öffentliche Hand muss hier als Vorbild vorangehen und den Mut haben ganzheitliche und vielleicht unkonventionelle Wege zu gehen.

Die Betrachtung der Lebenszykluskosten bei Verwendung ökologischer Baumaterialien ist ein Ansatz den ich umsetzen werde. So ist sichergestellt, dass die Nutzer der öffentlichen Gebäude diese frei von Schadstoffen benutzen können und unsere Kinder und Enkelkinder nicht vor dem Problem der Altlastenentsorgung stehen.

Eine entsprechende Satzung für Nachhaltiges Bauen in Memmingen werde ich vorantreiben!

VERWALTUNG ALS DIENSTLEISTUNGSUNTERNEHMEN – Bürgerservice & Soziales

Der demographische Wandel macht auch vor den kommunalen Verwaltungen nicht Halt. Angespannte Haushaltslage, komplexe und schnellere Arbeitsabläufe, steigendes Alter bei Bevölkerung und Mitarbeitern und sinkende Attraktivität des öffentlichen Dienstes als Arbeitgeber sind die Anforderungen, die der öffentliche Dienst zu bewältigen hat.

Ich will die Qualität der öffentlichen Verwaltung steigern, das Image der Verwaltung verbessern und eine Kundenorientierung der Mitarbeiter erreichen. Die Wahrnehmung der Servicequalität aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger und die Wahrnehmung der Qualität aus Mitarbeitersicht sind hier in Einklang zu bringen. So wird gewährleistet, dass die Zufriedenheit, die Motivation und die Bindung an den Arbeitgeber Stadt Memmingen erhöht wird.

Durch den Einsatz eines Qualitätsmanagement, durch Reflektion und Erfolgswahrnehmung und dem Einsatz von Erfolgsfaktoren will ich so eine Win-Win-Situation für beide Seiten schaffen und die Servicequalität erhöhen.

SPORTSTADT MEMMINGEN – Kultur & Bildung

Memmingen ist eine Sportstadt. Dies zeigt sich durch die Vielzahl an Vereinen und das umfangreiche und facettenreiche Sportangebot, das von den verschiedenen Vereinen angeboten wird. In über 60 Sportvereinen sind die Memmingerinnen und Memminger engagiert und aktiv.

Als sportbegeisterter Mensch ist es mir ein Herzensanliegen dieses Engagement zu unterstützen und zu fördern und auch aktiv daran teilzunehmen. In Zeiten von Übergewicht und Bewegungsmangel bei Jung und Alt ist es wichtig Menschen zum Sport zu bringen.

Eine weitere Aufgabe, die in den Vereinen und im Ehrenamt abgedeckt wird, ist das Miteinander der Bewohner von Memmingen. Integration und Interaktion miteinander bilden das Rückgrat unserer Gesellschaft.

ZUKUNFT KINDER – SCHULE – BILDUNG – Kultur & Bildung

„Die Bildung ist das höchste Gut, das wir unseren Kindern bieten können.“ (Cat Stevens)

Diese Weisheit des britischen Sängers kann ich voll unterstützen. Investitionen in unsere Kinder sind für mich ein elementarer Bestandteile unserer Zukunft und eine Pflichtaufgabe für jede Kommune. Als Vater zweier Töchter mit acht und sechs Jahren und einer berufstätigen Ehefrau weiß ich, wie wichtig eine funktionierende Kinderbetreuung, eine qualitativ hochwertige Mittagsbetreuung, eine hochwertige und gesunde Verpflegung sind.

Investitionen in die Zukunft fangen bei Investitionen in unsere Bildungseinrichtungen an. Die Sanierung der Schulen, der Unterhalt der Kindergärten und Horte, die Bereitstellung von Sport- und Freizeiteinrichtungen werden bei mir absolute Priorität haben. Memmingen hat in der jüngsten Vergangenheit hohe Investitionen in Schulen und Bildungseinrichtungen getätigt. Diesen Weg gilt es konsequent fortzusetzen.

Markus Kennerknecht, neuer Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, 06.11.2016

SOZIALE STADT MEMMINGEN – Bürgerservice & Soziales

Im Rahmen der Städtebauförderung unterstützt der Bund seit 1999 Kommunen bei der Aufwertung und Stabilisierung von städtebaulich, wirtschaftlich und sozial benachteiligten Stadtteilen. Im Rahmen dieses Förderprogrammes können und sollen Investitionen in das Wohnumfeld, in die Infrastruktur und vor allem in die BewohnerInnen der Quartiere getätigt werden.

Die „Soziale Stadt“ ist für mich aber mehr als ein reines Förderprogramm. Hinter der Sozialen Stadt steht ein gelebtes Miteinander zwischen Bewohnern, Hauseigentümern, Wohnungsbaugesellschaften und der Stadtverwaltung, sprich ein Miteinander der Menschen in Memmingen.

Ein gelebtes Beispiel für ein gelungenes Miteinander ist der Memminger Westen im Bereich um den Machnigplatz. Das Förderprojekt ist abgeschlossen, die Bevölkerung ist nach wie vor stark engagiert und eingebunden. Eine solche Entwicklung möchte ich durch die Unterstützung des Vereins weiter fördern und hoffe auf eine ebensolche Entwicklung im Memminger Osten, die ich mit vollem Einsatz und meiner ganzen Erfahrung ebenfalls unterstützen werde.

MEMMINGEN WIRD DIGITAL – Wirtschaft & Arbeit

Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung. Wir kommunizieren ständig, unabhängig von unserem Stand- oder Aufenthaltsort rund um den Globus. Es gibt kaum Bereiche unseres Lebens, die von der Digitalisierung nicht berührt werden.

Für die Städte und Gemeinden in Deutschland führt kein Weg daran vorbei, diese neuen Technologien einzuführen und anzuwenden. Eine bessere, eine effizientere Verwaltung kann so ermöglicht werden.

Bürgerbeteiligung wird durch die Informationstechnologie vereinfacht und verbessert. Entscheidungen und Entscheidungsprozesse können so transparent gestaltet werden.

Die Digitalisierung ist ein entscheidender Standortvorteil für die Kommunen, die dieses erfolgreich eingeführt und die Fortführung erfolgreich managen. Aus diesem Grund wird bei mir gelten:

Digitalisierung ist Chefsache!

Durch eine Stabsstelle kann und muss Memmingen den fälligen Schritt zu einer digitalen Stadt schnellstmöglich verwirklichen!

AUSBAU TOURISMUS UND STADTMARKETING – Wirtschaft & Arbeit

Memmingen ist attraktiv, davon bin ich fest überzeugt. Und Memmingen hat Potenzial sich im touristischen Bereich weiter zu entwickeln. Hier gilt es seitens der Stadtverwaltung Potentiale zu nutzen und neue Möglichkeiten zu schaffen. Wir haben den Allgäu Airport vor der Haustür, wir haben Sehenswürdigkeiten und wir haben kulturelle und traditionelle Feste die es zu bewerben gilt.

Es gilt Memmingen über die Grenzen des Allgäus und im Ausland bekannt zu machen. Das Stadtmarketing muss unterstützt werden und die Ehrenamtlichen bei ihrem Einsatz professionell und finanziell  gefördert werden, um Memmingen die Aufmerksamkeit zu sichern, die es verdient.

WIRTSCHAFT & ARBEIT – Wirtschaft & Arbeit

Memmingen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort entwickelt. Die Ausweisung von Gewerbeflächen und die Ansiedlung international tätiger Unternehmen sichern der Stadt hohe Gewerbesteuereinnahmen.

Die Fortsetzung und Weiterentwicklung dieser erfolgreichen Wirtschaftspolitik ist mein Ziel. Für dieses Ziel gilt es vorausschauend zu handeln, eine zukunftsorientierte Politik beim Erwerb von Flächen und Grundstücken zu betreiben und einen fairen und offenen Dialog mit den Unternehmen zu führen.

„Was passt zu Memmingen? Was ergänzt das bisherige Angebot?“ Zur Ansiedlung von neuen Betrieben sind diese Fragen als strategische Überlegung zu berücksichtigen.

So stellen wir gleichzeitig sicher, dass Memmingen für ArbeitnehmerInnen attraktiv bleibt und wird. Konzepte für zukunftsfähige, moderne Arbeitsplätze für Jung und Alt im Umfeld prosperierender Wirtschaftsunternehmen müssen gemeinsam mit Unternehmern, ArbeitnehmerInnen und der Stadt erarbeitet werden.

Markus Kennerknecht, neuer Oberbürgermeister der Stadt Memmingen, 06.11.2016

BÜRGERDIALOG / BÜRGERFORUM / BÜRGERBETEILIGUNG – Bürgerservice & Soziales

Memmingen und die Stadtteile haben ein hohes Bürgerengagement. Vereine, Bürgerausschüsse und sonstige Organisationen arbeiten ehrenamtlich in der Stadt und den Stadtteilen. Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit der Verwaltung zur gemeinsamen Problemlösung soll installiert werden.

Regelmäßige Treffen (Jour Fixe Termine) mit der Verwaltungsspitze und dem Oberbürgermeister zur Lagebesprechung und Lösung von Problemen werden eingeführt. Durch die Treffen, die einmal im Quartal stattfinden, können so kleinere Probleme umgehend erledigt werden und das bürgerschaftliche Engagement wird entsprechend anerkannt.

Es gilt Betroffene zu Beteiligten zu machen! Daran will ich arbeiten.

STÄDTEBAULICHE ENTWICKLUNGSKONZEPTE – Stadtentwicklung

Städtebauliche Entwicklungskonzepte sind Steuerungsinstrumente für lokale Lösungsansätze für Städte, Stadtteile oder Stadtquartiere. Der Gebietsbezug dieser Konzepte ist eine gute Grundlage für die Bestandsanalyse der Stärken und Schwächen des betrachteten Gebietes. Im Rahmen der Städtebauförderung können so Lösungen erarbeitet werden. Die Lösungsansätze werden im Prozess mit Bürgern, Beteiligten und der Kommune erarbeitet.

Eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung hat vielschichtige Aufgaben zu bewältigen:

  • Globalisierung und Digitalisierung der Märkte
  • Verändertes Einkaufsverhalten im Einzelhandel
  • Demographischer Wandel und Alterung der Gesellschaft mit gleichzeitigem Geburtenrückgang
  • Zuwanderung und Integration
  • Änderung der Sozialstrukturen (Single-Haushalte)
  • Funktionsverluste im urbanen Raum
  • Gestaltungsdefizite im öffentlichen Raum
  • Klimawandel
  • Energetische Sanierung von Stadtquartieren
  • Konsolidierung öffentlicher Aufgaben

STÄRKUNG INNENSTADT – Stadtentwicklung

Unter Einbeziehung und im Dialog mit dem Handel, den Grundstückseigentümern und erfahrenen Planern gilt es die Innenstadt zu stärken und für Handel, Gastronomie, Bewohner und Eigentümer interessant zu gestalten. Die Entwicklung des Bahnhofsareals ist im Gange. Auch wenn die Öffentlichkeit derzeit die entsprechenden Konzepte noch nicht kennt, wird sich hier Entscheidendes tun. Eine Stärkung der Innenstadt als zentralen Einzelhandels- und Tourismusstandort ist nach der baulichen Aufwertung geboten.

  • Lösungsansätze im Dialog und unter Beteiligung des Handels und der Eigentümer erarbeiten
  • Bereitschaft zu unorthodoxen Maßnahmen seitens der öffentlichen Hand
  • Stärkung des Stadtmarketings
  • Leerstandsmanagement in Kooperation mit Immobilienbesitzern und Maklern
  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität

ÖPNV AUSBAU – Stadtentwicklung

Das Einsetzen einer Arbeitsgruppe zum Thema ÖPNV und die Erarbeitung eines Konzeptes zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs war ein erster Schritt.

Hier gilt es das Gutachten bzw. Konzept abzuwarten und zu sichten.

Als weitere Maßnahmen scheinen dringend erforderlich die Schaffung eines ½ Stunden Taktes in die Stadtteile. Durch attraktive Angebote und eine einfache Preisgestaltung gilt es den BürgerInnen den ÖPNV schmackhaft zu machen. Eine Kooperation mit den privaten Arbeitgebern (Stichpunkt Jobticket) kann ich mir als Anreiz zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel gut vorstellen.

Zur Erreichung dieser Ziele ist sicherlich der Einsatz öffentlicher Mittel erforderlich.

Bei der Neuausrichtung des ÖPNV ist es dringend geboten alternative und neue Wege zu gehen – Stichpunkt Elektromobilität.

BEZAHLBARER WOHNRAUM – Bürgerservice & Soziales / Stadtentwicklung

Eine wichtige Aufgabe der Stadt Memmingen ist eine sozial- und umweltgerechte Stadtentwicklung, die auch bezahlbaren Wohnraum für Menschen in Memmingen sichert. Hierfür stelle ich mir ein Programm „Bezahlbarer Wohnraum“ vor, welches im Rahmen einer Bürgerbeteiligung erarbeitet wird.

Die Kernpunkte sollten sein:

  • Zielgruppen- und bedarfsgerechter Neubau von Mietwohnungen
  • Forcierung der Bestandserneuerung
  • Ergänzung des Angebotes in integrierten Lagen
  • Mobilisierung privater Einzeleigentumer
  • Gewinnung neuer Investoren für geförderten Wohnungsbau
  • Bedarfsgerechter Neubau von gebundenen Wohnungen
  • Erhalt günstiger Wohnungen innerhalb der Kosten der Unterkunft
  • Energetische Erneuerung und barrierearme Anpassung von Bestandsgebäuden unter Zuhilfenahme öffentlicher Fördermittel
  • Bedarfsgerechter Neubau von Eigenheimen
  • Begleitung des Generationenwechsels und Nachverdichtung
  • Stabilisierung strukturschwacher Stadtteile
  • Bedarfsgerechter Neubau von Eigentumswohnungen mit Fokus auf Best Ager und Senioren
  • Bedienung des Bedarfs nach Wohnungen mit Betreuungsoptionen
  • Entwicklung neuer Wohnformen aktiv unterstützen.“

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich freue mich auf jeden Fall bereits auf ein neues Kapitel in der Memminger Geschichte und auf eine vielversprechende Zukunft unserer Stadt mit einer neuen Generation und einer neuen Persönlichkeit an seiner Spitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.