Ein Theaterabend voller Überraschungen

8. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nach einem Schauspielworkshop mit Ralf Weikinger, in dem Anfänger und Fortgeschrittene sich auf die Suche begaben nach der eigenen Ausdrucksform in Theater und Spiel, schloss dieser am vergangenen Freitag mit einem Theaterabend in der Memminger Kulturwerkstatt ab.

Zwölf Teilnehmer unterschiedlichsten Alters zählte der Kurs, und die gleichen zwölf stellten sich nun zum Teil das erste Mal vor ein Publikum.

Dabei führten sie einen Part auf, den sie entweder selbst ausgewählt hatten, oder von Lehrer und Leiter Ralf Weikinger vorgeschlagen wurde.

Die Ergebnisse waren beachtlich, trotz Aufregung bei der oftmals ersten Vorführung im Rampenlicht. Die Stimmung an diesem Abend war emotionsgeladen und die Zuschauer ein begeisterungsfähiges Publikum, die jeden Schauspielschüler und -schülerin gebührend feierte nach deren gelungenem Part.

Theaterworkshop Abschlussabend, Kulturwerkstatt Memmingen, 05.11.2016

Theaterworkshop Abschlussabend, Kulturwerkstatt Memmingen, 05.11.2016

Ralf Weikinger, der seit mehr als 40 Jahren für Theater, Film und Fernsehen arbeitet war dabei ein einfühlsamer Begleiter auf dem Weg, einen – für manche – großen Sprung zu wagen: Auf die Bretter einer Bühne, auf der sie sich größtenteils das erste Mal selbst erproben konnten.

Nach einem einstimmenden Song, vorgetragen am Piano und gesungen von Alexandra Ullritz, Schülerin der Toneart Musik Villa, machte Margret Flick den Start als Blanche in „Endstation Sehnsucht“ von Tennesse Williams. Neben ihr sahen wir mehrere Szenen aus „Das war´s“ von Fitzgerald Kusz, vorgetragen von Markus Beurer, Erika und Herbert Czepek, Anne Rauth, Annette Löchner und nochmals Herbert Czepek.

Theaterworkshop Abschlussabend, Kulturwerkstatt Memmingen, 05.11.2016

Doch der Abend war voller Überraschungen und reichte von Texten von Frank Lüdecke, vorgetragen von Eva Kohlbeck über den Part vom Krause in „Top Dogs“, den uns Marcus Rauth vorstellte und Zoe Mill in „Ab jetzt“ (Alan Ayckbourn), gespielt von Antje Edelmann-Beyrich, bis hin zu „Die Räuber“ von Friedrich Schiller, vorgetragen von Elias Kohler und William Shakespeares „Die Fremden“, dessen tragende Figur Thomas Morus von Babette Mamitzsch gespielt wurde.

Zu Recht wies uns Ralf Weikinger auf die Aktualität des letzteren Stückes über Flucht, Flüchtlinge und Fremde hin, das in 400 Jahren nicht nur kein Quentchen an Aktualität verloren hat, sondern uns aufzeigt, dass die Thematik der Flucht und der Umgang mit fremden Menschen schon seit Jahrhunderten ein hoch-aktuelles Thema ist und das in Ländern, deren Grenzen es heute nicht mehr gibt.

Ralf Weikinger
Ralf Weikinger

Untermalt und bereichert wurde der Abend immer wieder zwischendurch von den Schülerinnen der Toneart Musik Villa Alexandra Ullritz und Marie Huber auf dem Piano mit Songs wie Dancing on my own (Robyn), Don´t know why(Norah Jones), Torn (Natalie Imbruglia), Demons (Imagine Dragons), When we were young (Adele) und Oblivion von Bastille.

Theaterworkshop Abschlussabend, Kulturwerkstatt Memmingen, 05.11.2016

Mehr Infos über Ralf Weikinger erhalten Sie auf www.ralfweikinger.de.

Mehr Infos über die Kulturwerkstatt gibt es auf www.kulturwerkstatt-memmingen.de.

Mehr Fotos vom Theaterabend auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.