Ein 4:0 Erfolg gegen den TSV Buchbach zeigt, dass die Richtung stimmt

14. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Eine eindrucksvolle Vorstellung hat der FC Memmingen beim 4:0 (2:0) Heimsieg gegen den TSV Buchbach abgeliefert. Torjäger Stefan Schimmer traf dabei zweimal, schraubte sein eigenes Konto auf 16 Saisontreffer und trug damit auch zum Torverhältnis der Truppe bei  (+ 10). Kein Wunder, dass Bundesliga-Scouts auf der Tribüne unter den 572 Zuschauern wieder fleißig Notizen machten.

Memmingen (ass/ch). FCM-Trainer Stefan Anderl weiß, was er an seinem Torjäger hat, stellte aber auch heraus, dass Schimmer „tolle Mitspieler hat, die ihm die Bälle zuspielen“. Wenn der 22-jährige die Kugel im Strafraum kriegt, wird es jedenfalls immer brandgefährlich.

FC Memmingen - TSV Buchbach, 12.11.2016

Der Torreigen hätte gegen die Buchbacher, die in den vergangenen vier Jahren immer die volle Ausbeute im Allgäu holten, schon nach wenigen Sekunden beginnen können. Denn korrekt war es nicht, als Muriz Salemovic von Florian Pflügler am rechten Strafraumeck zu Fall gebracht wurde, ein Elfmeterpfiff aber ausblieb.

Bremsen ließen sich die Memminger jedoch nicht: In der 7. Minute passte Salemovic von rechts von der Torauslinie auf Stefan Heger, der legte Schimmer vor und das 1:0 war perfekt. Sieben Minuten später führte eine gekonnte Vorlage von Fabian Krogler zum 2:0 durch Abwehrmann Daniel Zweckbronner. Der schnelle Vorsprung beflügelte die Mannschaft und beruhigte auch Torhüter Martin Gruber, der nach einer flattrigen Anfangsphase den Rest der Spielzeit alles im Griff hatte.

Mit entscheidend war sicher auch, dass Buchbachs Regisseur Aleksandro Petrovic an diesem Nachmittag weitgehend von den Memminger Mittelfeldstrategen Stefan Heger und Dennis Hoffmann kontrolliert wurde und nicht zur Entfaltung kommen konnte. Nur einmal kreuzte Petrovic gefährlich auf, aber Salemovic spitzelte dazwischen (41.).

FC Memmingen - TSV Buchbach, 12.11.2016

FC Memmingen - TSV Buchbach, 12.11.2016

„Es hat uns gut getan, dass unser Kapitän voranmarschiert ist“, lobte Anderl Hoffmanns Einsatz, zollte seinen Jungs aber ansonsten ein Kollektivlob, „wie wir die drei Punkte geholt haben, das war phänomenal“. 70 – 80 % gewonnene Zweikämpfe machte der Trainer während der 90 Minuten aus.

Es war eine intensive Begegnung, die nicht nur auf dem tiefen Boden Spuren hinterließ. Daniel Eisenmann wurde wegen Kreislaufproblemen vom Platz geholt, nachdem er sich zuvor auch in die Torschützenliste eingetragen hatte: Krogler preschte nach einem Abspiel von TSV-Torhüter Maximilian Weber dazwischen, Schimmer setzte energisch nach und während die Gäste Handspiel reklamierten, landete der Ball bei Daniel Eisenmann, dessen erster Versuch per Faust abgewehrt wurde. Doch der Ball landete auf Eisenmanns Kopf und wurde sicher von ihm zum 3:0 eingenetzt (54.).
Mitgespielt hat hierbei allerdings auch die Tatsache, dass sich viele Torhüter seit Manuel Neuer dessen Strategie zu eigen machen wollen und weit ins Spielfeld vorrücken – wie auch in diesem Falle, – ohne dabei zu berücksichtigen, dass Strategien nur dann überzeugend greifen, wenn die Person die Strategie ausfüllt.

In der Schlussphase wollten die Hausherren noch ein bisschen zaubern, verrannten sich aber einige Male im Abseits. Schimmer, der in der 58. Minute noch den Pfosten getroffen hatte, krönte seine Leistung, als er in der 84. Minute durchging und auf 4:0 erhöhte, nachdem Salemovic im Fallen noch genau in die Schnittstelle gespielt hatte.

FC Memmingen - TSV Buchbach, 12.11.2016

Trotz trübem Wetter herrschte im FCM-Lager eitel Sonnenschein. Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, der immer wieder mit Zweitliga-Schiedsrichter Christian Dietz (Kronach) haderte, blieb am Ende nur das Eingeständnis, dass Memmingen auch in der Höhe verdient gewonnen hat: „Meine Mannschaft hat alles versucht, aber der Gegner war deutlich überlegen“. Er hofft, dass seine Verletzten in der Winterpause zurückkehren und mit einer starken Rückrunde die Klasse gehalten werden kann.

Der Memminger Fußballclub will indes noch vor der Winterpause sein Konto weiter nach oben schrauben. Nächsten Samstag (14 Uhr) erwartet der FCM die Bundesliga-Reserve des FC Ingolstadt 04 in der Arena an der Bodenseestraße.

Mannschaftsaufstellungen
FC Memmingen: Gruber – Zweckbronner, Schmeiser, Nikolic, Buchmann – Krogler, Hoffmann, Heger, Eisenmann (68. Friedrich) – Salemovic (, Schimmer (89. Zuka). – Trainer: Anderl.

TSV Buchbach: Weber – Grübl, Drum, Pflügler, Hain – Drofa (65. Neubauer), Walleth, Petrovic, Mayer (46. Breu), Motz – Mauerkirchner (72. Brucia). – – Trainer: Bobenstetter.
Tore: 1:0 (7.) Schimmer, 2:0 (14.) Krogler, 3:0 (54.) Eisenmann, 4:0 (84.) Schimmer. – Schiedsrichter: Dietz (Kronach). – Gelbe Karten: Buchmann, Eisenmann, Zweckbronner / Grübl, Drum, Drofa.

Zuschauer: 572.

Fotos: aus eigener Quelle.

Mehr Fotos vom Spiel auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.