Saisonfinale in Valencia und Jonas Folgers Finale bei IntactGP

14. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Acht Monate und 17 Rennen lagen zwischen dem Eröffnungsrennen in Katar Mitte März und dem Finale der Saison 2016, welches am vergangenen Wochenende im spanischen Valencia ausgetragen wurde. Die Dynavolt Intact GP-Fahrer hatten beide eine letzte Chance, die Leiter der Meisterschaft nach oben zu steigen.

Das Qualifying am Samstag endete für die Dynavolt Intact GP-Fahrer Jonas Folger und Sandro Cortese auf den Plätzen 11 und 14, obwohl sich beide Fahrer bessere Startpositionen für das Saisonfinale 2016 ausgemalt hatten.

Saisonfinale Moto2, Valencia, IntactGP, 12.,13.11.2016

Emotionaler Abschied von Jonas Folger mit Platz acht in Valencia

Mit gemischten Emotionen beendete Jonas Folger am Sonntag in Valencia sein letztes Rennen im Dynavolt Intact GP-Team vor seinem Aufstieg in die MotoGP auf dem achten Platz. Für Teamkollege Sandro Cortese ging eine schwierige Saison 2016 leider mit einem Sturz zu Ende.

An einem weiteren sonnigen Tag im spanischen Valencia lagen die Nerven blank bei Jonas Folger. Denn natürlich wollte er nicht enttäuschen in seinem Abschieds-Rennen aus der Moto2-Klasse und vom Dynavolt Intact GP-Team.

Saisonfinale Moto2, Valencia, IntactGP, 12.,13.11.2016

Seit 2008 nimmt der heute 23-Jährige an der Motorrad-Weltmeisterschaft teil. 2016 war seine dritte Saison in der mittleren Kategorie, eine davon bestritt er bei Intact GP. In den wenigen Monaten erzielte Jonas fünf Podiumsplatzierungen und sicherte in Brünn im Regen den ersten Sieg für den Memminger Rennstall.

In Valencia erwischte er einen guten Start ins 27-Runden-Finale, aber etwa sechs Runden vor Schluss löste sich sein Reifen förmlich auf. Nach einem schwierigen, aber spannenden Rennen mit einigen harten Zweikämpfen überquerte der zukünftige MotoGP-Pilot schließlich auf dem achten Platz die Ziellinie. Mit 167 Punkten konnte Jonas Folger damit das Jahr auf dem siebten Rang abschließen.

Saisonfinale Moto2, Valencia, IntactGP, 12.,13.11.2016

Für Sandro Cortese war das Rennen durch einen frühen Sturz schneller vorbei als erhofft. Nach nur vier Runden befand sich der 26-Jährige an elfter Position, zwei Plätze hinter seinem Teamkollegen, als er in der ersten Kurve die Kontrolle über das Vorderrad verlor und ins Kiesbett rutschte.

Eine seiner schwierigsten Jahre in der Moto2 nahm damit ein undankbares Ende. Vor allem seine erste Saisonhälfte war von einer Knie-Verletzung und Pechmomenten geprägt. Seit der Sommerpause allerdings ging es für den Berkheimer deutlich bergauf, was schließlich in Australien mit einem Podium belohnt wurde. In der Weltmeisterschaft machte Sandro mit 61 Punkten die Top-15 komplett.

In acht Tagen wird für das Dynavolt Intact GP-Team bereits ein neues Kapitel aufgeschlagen: Am 21. und 22. November kehrt die Moto2-Mannschaft nach Valencia zurück und testet erstmals mit Sandro Cortese und Team-Neuzugang Marcel Schrötter zwei Prototypen der Suter-MMX2.

Kommentare aus dem Team

Jonas Folger (Platz 8)

„Es war auf jeden Fall ein spannendes Rennen. Ich war nervös vor dem letzten Rennen, weil ich uns alle natürlich nicht enttäuschen wollte. Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein, denn der Reifen hat am Schluss sehr stark abgebaut. In den letzten sechs Runden hat er sich auf der linken Seite aufgelöst und am Ende schaute die Karkasse heraus. Das war richtig schwierig. Dennoch habe ich gefightet und habe mich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Wir hatten auch einige Niederlagen und hatten es nicht immer leicht. Aber wir haben immer wieder nach vorne geschaut und immer hart gearbeitet. Trotzdem hatten wir viel Spaß miteinander. Und das steht immer im Vordergrund. Solange wir alle 110 Prozent gegeben haben, können wir zufrieden sein. Egal, wie das Resultat am Ende ausfällt. Darum bin ich zufrieden.

Es war mental aber ein wirklich schwieriges Jahr, denn es wurde sehr viel von mir erwartet. Ich habe auch von mir viel erwartet. Die Saison hatte super gestartet, dann haben wir aber richtig viele Rückschläge erlebt und taten uns besonders im Trockenen schwer, wieder Fuß zu fassen. Immer wenn es schwierig war, nass oder halbtrocken, dann waren wir immer richtig stark. Im Trockenen haben wir einfach keine Lösung gefunden. Wir tappten im Dunkeln und fanden leider keinen Ausweg, aber wir haben nie aufgegeben.

Wir hatten gemeinsam ein tolles Jahr, auch wenn es nicht leicht war, und ich habe es in vollen Zügen genossen. Ich bin dem Dynavolt Intact GP-Team sehr dankbar. Und so wie Patrick (Mellauner) an mich geglaubt hat, glaube auch ich an ihn. Mir fällt es nicht leicht, heute Abschied zu nehmen. Es wird immer irgendwie eine Verbindung zwischen uns sein.“

Saisonfinale Moto2, Valencia, IntactGP, 12.,13.11.2016

Sandro Cortese (DNF)

„Ich bin seltsam gestürzt. Eigentlich habe ich nichts anders gemacht als die Runden zuvor, war weder schneller noch langsamer, war aber ein bisschen mehr am Gas. Dadurch bin ich im Ausgang der Kurve gestürzt. Das ist sehr ärgerlich, weil ich mich zu dem Zeitpunkt top gefühlt habe.

Das war der Abschluss von einer meiner schwierigsten Saisons, die ich bis jetzt in meiner GP-Karriere hatte. Dazu zählten meine Verletzung, technische Ausfälle und Stürze. Es kamen wenige Highlights in diesem Jahr, was für mich ein herber Rückschlag war. Nichtsdestotrotz, geht es für mich nächste Woche wieder los. Eine neue Ära beginnt mit der Suter. Ich werde auf jeden Fall nicht aufgeben und komme stärker zurück. Trotzdem in jedem Fall ein großes Dankeschön an meine Crew und meinen Crew-Chief Lucio (Nicastro). Ich habe sehr viel von ihm gelernt. Auch Danke an mein Team, dafür, dass sie an mich glauben und auch nächstes Jahr weiterhin mit mir arbeiten wollen. Darum werde ich alles geben!“

Saisonfinale Moto2, Valencia, IntactGP, 12.,13.11.2016

Jürgen Lingg, Team Manager

Es war ein turbulentes Jahr, aber immerhin haben wir insgesamt sechs Podien eingefahren und den ersten GP-Sieg fürs Team geholt. Von dem her können wir schon mit der Saison zufrieden sein. Es war ein anstrengendes Jahr, hat aber auch viel Spaß gemacht.

Wir hatten gestern schon geahnt, dass das Rennen in Valencia von den Ausgangspositionen aus schwierig werden würde. So war es dann auch. Sandro hat natürlich gepusht, weil er nach vorne wollte und dann hat er leider etwas zu viel gewollt und die Front verloren. Aber das passiert und ist kein Weltuntergang. Das passt zur ganzen Saison von Sandro, die nicht leicht war.

Jonas hat gut gekämpft, aber ab Rennmitte ging nichts mehr weiter nach vorn. Als er in die Box kam, war offensichtlich, dass er ein Reifenproblem hatte. Erstaunlich, dass man mit so einem Reifen solche Rundenzeiten fahren kann. Es fällt nicht leicht, sich von Jonas zu verabschieden. Aber wir wünschen ihm viel Glück für sein neues Abenteuer in der MotoGP.

Nächste Woche beginnt bereits die neue Saison. Es wird auf jeden Fall spannend mit dem neuen Material und mit Marcel bei uns im Team. Der Test in Valencia wird ein Kennenlernen mit Fahrer, Motorrad und Crew. Es ist ein erstes Rollout, damit wir auch Öhlins und SRT (Suter Racing) einen Input geben können.

Fotocredit: © IntactGP

Mehr Fotos vom Grand Prix in Valencia auf unserer Facebookseite.

Valencia Grand Prix

Rennen:
1. Johann ZARCO / FRA / KALEX
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
3. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX
8. Jonas FOLGER / GER / KALEX
–  Sandro CORTESE / GER / KALEX

WUP:
1. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX – 1’35.456
2. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX – 1’35.458 / +0.002
3. Jonas FOLGER / GER / KALEX – 1’35.619 / +0.163
4. Sandro CORTESE / GER / KALEX – 1’35.774 / +0.318

WM-STAND:
1. ZARCO Johann / FRA / 276
2. LUTHI Thomas / SWI / 234
3. RINS Alex / SPA / 214
4. MORBIDELLI Franco / ITA / 213
5. LOWES Sam / GBR / 175
6. NAKAGAMI Takaaki / JPN / 169
7. FOLGER Jonas / GER / 167
8.BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 127
9.SYAHRIN Hafizh / MAL / 118
10. CORSI Simone / ITA / 103
11. PASINI Mattia / ITA / 72
12. AEGERTER Dominique / SWI / 71
13. MARQUEZ Alex / SPA / 69
14. SCHROTTER Marcel / GER / 64
15. CORTESE Sandro / GER / 61
16. PONS Axel / SPA / 55
17. SIMEON Xavier / BEL / 46
18. SIMON Julian / SPA / 40
19. SALOM Luis / SPA / 37
20. VIERGE Xavi / SPA / 37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.