Besuch im Atelier Zuchtriegel

17. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Lebensfreude war der Titel einer Atelierausstellungsserie von Künstlerin Julia Ursula Zuchtriegel an zwei Wochenenden und einem Mittwoch dazwischen. Am vergangenen Sonntag waren wir in ihrem Atelier in Ottobeuren zu Besuch.

Die facettenreiche und aufgeschlossene Künstlerin liebt die Abwechslung: Zwischen großflächig, frei und malerisch, bis grafisch oder sehr kleinen Formaten bewegt sie sich völlig frei

und ebenso vielfältig sind die Materialien und Techniken, mit denen sie arbeitet. Zu Beginn war es abstrakte Ölmalerei, heute arbeitet sie gern mit Acrylmischtechnik und verschiedenen Untergründen.

Besuch im Atelier Zuchtriegel, Ottobeuren, 17.11.2016

Meist arbeitet sie frei, gelegentlich auch auf Auftrag. Als ein Beispiel für letzteres zeigte sie mir eine riesige Plakattafel, die von Mai bis Oktober am Straßenrand die Kulturnacht in Radolfzell ankündigte. Vorgabe war hier, direkt auf den Bildträger zu malen, und mit wenigen, einfachen, doch bewegten Linien gab sie darauf das Thema Tanz und Musik wieder.

Manche Werke, so die Künstlerin, entstehen in mehreren Jahren, manche aus einer einzigen Linie. „Manchmal muss ich einfach aufhören, wenn ich nicht weiß, wie es weitergehen soll. Und irgend wann hab ich dann die zündende Idee, so kann es passieren, dass ein Werk über mehrere Jahre wächst.“

Wann sie denn weiß, wann ein Bild „fertig“ ist, fragt ein anwesender Besucher. „Manchmal weiß man es intuitiv, manchmal beschließt das auch ein Kunde“, erzählt die Künstlerin, wie in einem Falle, als ein interessiertes Ehepaar aus Frankreich, die als Touristen auf Besuch in Ottobeuren waren, eigentlich für eine ihrer Skulpturen kamen, dann aber von den Malereien überwältigt waren.

Besuch im Atelier Zuchtriegel, Ottobeuren, 17.11.2016

Ein großes Bild, das sie beiseitegestellt hatte, und ihrer Ansicht nach „noch nicht fertig“ war, gefiel der französischen Kundin besonders gut und sie wollte es unbedingt kaufen. Zum Glück, sagte die Künstlerin scherzend, spreche sie kein Französisch, deshalb habe sie auch nicht verstanden, dass es eigentlich noch nicht fertig war. Aber so sehe man, dass „fertig“ ein relatives Wort sei und vom Künstler als auch vom Betrachter abhängt.

Auch ihr Spiel mit verschiedenen Materialien sei etwas, was manchmal aus ihrem eigenen Hang zum Experimentieren erwächst, manchmal auch durch die Umgebung oder die Anforderungen im Falle von Auftragsarbeiten. So war es bei einer Gelegenheit das Motiv, das durch die Auftraggeber festgelegt wurde, in einem anderen Falle musste das Material hitzebeständig sein, da es einen modernen Kachelofen zieren sollte. Doch um Einfälle scheint Künstlerin Julia Ursula Zuchtriegel nicht verlegen zu sein, und so schuf sie kurzerhand ein Werk auf einer hitzebeständigen Holzplatte und einem engmaschigen Drahtnetz, das sie darauf formte.

Besuch im Atelier Zuchtriegel, Ottobeuren, 17.11.2016

Warum Kunst?

„Mein Wunsch ist es, die Menschen durch meine Bilder im Inneren zu berühren, sie die Harmonie von Farben und Formen fühlen zu lassen. Die schönste Wirkung hat Kunst, die mit dem Herzen betrachtet wird – sich einfach öffnen und eintauchen in die Gefühle die entstehen.

Ein Bild kann sehr viel positive Energie in einen Raum bringen – Ruhe, Kraft, Lebendigkeit, Freude, Frieden ausstrahlen. Was mir auch sehr viel Freude bereitet: Bilder nach Auftrag zu malen, ganz auf die Person und den dafür vorgesehenen Raum ausgerichtet.

Eine andere Möglichkeit – die bereits auch oft und sehr gerne angenommen wurde- ist, mehrere Bilder zur Auswahl mitzunehmen, um zu sehen wie diese am gewünschten Ort wirken,“ so Julia Ursula Zuchtriegel.

Besuch im Atelier Zuchtriegel, Ottobeuren, 17.11.2016

Vita

Julia U. Zuchtriegel wurde 1956 in Ottobeuren geboren und machte eine Berufsausbildung als Bauzeichnerin, da die weit verbreitete Meinung, von Kunst kann man nicht leben, von ihr noch geteilt wurde, wie sie selbst anmerkt.

Ab 1975 stellte sie Plastiken in Ton und Skulpturen in Speckstein her.

Nach ihrer Heirat 1978 und der Geburt ihrer Kinder Monika und Louis (1979 und 83) stellte sie Aluobjekte in Kunstgießerei her. „Es ist ein spannendes Gefühl, wenn der fertige Guss langsam zum Vorschein kommt“, sagt die aufgeschlossene Künstlerin.

Ab 1990 lernte sie mit großer Freude Klavierspielen. „Auf diese Weise wurde gewährleistet, dass Haus und Garten nicht vollständig von Plastiken und Skulpturen überfüllt wurden“, merkt sie scherzhaft an.

Erst 1999 entdeckte sie ihre Liebe zu Farben und begann autodidaktisch abstrakte Ölbilder zu malen, seit 2002 mietete sie dann eine Werkstatt in Ottobeuren an, „als sich die Bilder nicht mehr stapeln ließen“, wie sie humorvoll erklärte.

Im gleichen Jahr bestückte sie die erste Einzelausstellung im Allgäuer Überlandwerk Kempten, da „die Werkstatt sich langsam überfüllte, musste ich langsam doch mehr ans Verkaufen denken“.

2003 nahm sie u.a. Teil an einer Ausstellung mit Wolfgang Steinmeyer (Karikaturen) Plattform 3/3 Friedrichshafen ARTIK Günzburg 2003 + 2008 Ausstellung im Klinikum Kempten.

Seit 2004 mietet sie nun ihr Atelier in Ottobeuren an, was zugleich großer Ausstellungsraum ist und seit 2008 ist sie Freischaffende Künstlerin, nachdem sich, wie sie sagt „mein alter Beruf von mir und ich mich von ihm verabschiedet habe“.

Der Stellenwert von Kunst für die Künstlerin

Künstlerin Julia Ursula Zuchtriegel wünscht sich, die Menschen mit ihren Bildern zu erfreuen und im Innersten zu berühren. Kunst gehört für sie zum Leben wie der Atem.

Aktuelle Ausstellungen:

OFFENES ATELIER  IN OTTOBEUREN: Jeden Mittwoch,  17 – 19 UHR.

Vorherige Ausstellungen:

KUNST IM GESCHÄFT
4.10. – 16.10.2016
DREXEL´S PARKHOTEL, MEMMINGEN

————————————————————-

2016 – RADOLFZELL – See(h)straßengalerie
VERNISSAGE  Sa. 7. Mai, FINISSAGE  So. 2. Oktober

————————————————————–

OFF  ART
JAHRES AUSSTELLUNG 2015, 22.10. – 15.11.2015
GALERIE GROSS
Burgau,  Norbert-Schuster-Str.6

—————————————————–

OFF  ART
MODERNE   KUNST   IN   ALTEN   MAUERN
GALERIE IM SCHLOSS
RATHAUS GÜNZBURG  SCHLOSSPLATZ 1.

Weitere Infos über die Künstlerin auf www. uz-art.de.

Ein paar mehr Fotos von der Ausstellung auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.