Letzte Videobotschaft unseres Oberbürgermeisters Dr. Holzinger für November 2016

17. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Diese Videobotschaft ist gleichzeitig meine letzte. Nach 36 Amtsjahren werde ich am 20.11. dieses Monats in den Ruhestand treten und mein Nachfolger Markus Kennerknecht wird am 21.11.2016 in der Rathaushalle vom lebensältesten Stadtrat in die neue Amtsperiode vereidigt“ beginnt Oberbürgermeister Dr. Holzinger die aktuelle Videobotschaft. Zum Video zunächst auf „weiterlesen“ klicken, wer lieber liest, findet die Textversion hier im Anschluss.

Er gratuliert an dieser Stelle Markus Kennerknecht ganz herzlich zu seinem Erfolg und wünscht ihm für die Zukunft persönlich, aber auch im schönen Amt des Oberbürgermeisters alles Gute und viel Erfolg.

Letzten Samstag wurde der 43.000ste Einwohner unserer Stadt begrüßt. „Sie wissen, dass wir z. Z. über 2.000 Geburten in unserem Klinikum haben, weil ein ganz großer Einzugsbereich zu uns kommt. Aber darüber hinaus ist auch die wirtschaftliche Situation sehr gut. Wir haben über 30.000 sozialversicherungspflichtig beschäftige Arbeitsplätze hier, wir haben eine Arbeitslosenquote von 2,8 % – das bedeutet praktisch Vollbeschäftigung in unserer Stadt und in unserer Region“.

Memmingen liegt am Autobahnkreuz der A7 / A96, die in Zukunft auch dreispurig Richtung Ulm ausgebaut werde. Es werden z. Z. große Lärmschutzmaßnahmen an der A96 gemacht.

„Es stehen weitere Ansiedlungen von Firmen im Industrie- und Gewerbegebiet Nord, aber auch an anderen Stellen bevor und wir stehen auch vor einer ganz wichtigen Ansiedlung, nämlich des Möbelgiganten IKEA auf dem Gelände der Rinderbesamung. Die Rinderbesamung wird auch neu bauen aber auf der Gemarkung der Stadt bleiben. Teilweise im Industriegebiet Nord und mit den agrarischen und landwirtschaftlichen Flächen in Hitzenhofen in unserem Stadtteil Volkratshofen.

„Sie sehen also, die Bedingungen in unserer Stadt für die Zukunft sind sehr gut und ich freue mich auch, dass das alles begleitet wird, von einer aufgeschlossen und selbstbewussten Bürgerschaft, die sich zu ihrer Stadt bekennt und das war mir auch immer sehr wichtig in meiner Arbeit, dass es ein gutes Miteinander aller gesellschaftlichen Kräfte in unserer Stadt gibt. Die gibt es und die werden auch in der Zukunft sehr wichtig und bedeutsam sein“, betont Dr. Holzinger.

„Wir haben, und das möchte ich vielleicht auch sagen, hier ein gutes Verhältnis nicht nur der Bevölkerungsteile untereinander sondern auch durch die Heimatfeste (dem einmaligen Fischertag, dem wunderschönen Kinderfest, dem Jahrmarkt – der größte Innenstadtjahrmarkt Süddeutschlands) eine große Identifikation mit unserer Stadt“, freut sich Dr. Holzinger.

Das Stadtoberhaupt bedankt sich ganz herzlich bei der Bürgerschaft für die vielen erfreulichen Begegnungen, sowie das langjährige und gute Miteinander bei den Wirtschaftsbetrieben, bei den Gewerkschaften, bei allen, die für die Stadt gearbeitet haben, beim Ausländerbeirat und beim Behindertenbeirat, der großartige Arbeit für das Miteinander in der Stadt geleistet habe.

„Ich möchte mich natürlich auch ganz herzlich bei allen meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken. Insgesamt rund 2.800 Menschen sind bei der Stadt vom Klinikum, über die Stadtwerke zum Bauhof und in vielen anderen Abteilungen beschäftigt. Ganz besonders möchte ich unseren Referatsleitern und dem Hauptamt danken. Das ist die Stütze meiner Arbeit gewesen. Ich möchte hier keine einzelne Namen nennen, aber meiner Chefsekretärin Frau Müller und davor Frau Schütz, die das viele Jahre gemacht hat und Herrn Birk, der der Nachfolger von Herrn Böhler ist und diese Arbeit auch sehr gut macht, gilt mein ganz besonderer Dank. Bei einem möchte ich mich ganz herzlich bedanken, nämlich bei dem, der die ganze Zeit hinter der Kamera gestanden ist und das ist Herr Robert Langer, der Leiter des Hauptamtes. Er hat das großartig gemacht!

Mit diesem Dank, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger darf ich mich verabschieden und ich wünsche unserer Stadt – allen ihren Bürgerinnen und Bürgern – alles Gute, Glück und Gottes Segen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.