Volle Punkteausbeute für die Indians am Wochenende

28. November 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Indians des ECDC Memmingen bezwangen am Freitag Pfaffenhofen mit einem deutlichen 7:1 Sieg am Hühnerberg und legten in Schongau am Sonntag noch einen 4:2 Erfolg in Schongau nach.

Eine souveräne Leistung bescherte den GEFRO-Indians weitere drei Punkte am Hühnerberg, wo sie vor rund 1000 Zuschauern am vergangenen Freitag den EC Pfaffenhofen mit einem ungefährdeten 7:1 Sieg bezwangen. Die Tore für Memmingen erzielten Michi Folk, Daniel Huhn (2) , Tim Tenschert, Lukas Varecha und Marc Stotz.

Memmingen (fl/ch) Verzichten mussten die Hausherren bei diesem Spiel auf den angeschlagenen Goalie Joey Vollmer, sowie auch auf Antti-Jussi Miettinen, der aufgrund seiner Spieldauerstrafe in Geretsried das Geschehen von der Tribüne aus betrachten musste.

ECDC Memmingen Indians gegen Pfaffenhofen und Schongau, 25., 27.11.2016

Die rund 1000 Zuschauer bekamen zunächst eine kompakte und offensiv ausgerichtete Leistung der Indians zu sehen. In der 4.Minute erzielte Michi Folk nach klugem Querpass von Lukas Varecha das 1:0 für den ECDC.

Die Indians drückten nun auf einen weiteren Treffer, um die Führung auszubauen. Stefan Rott hatte mit seinem Schuss in der 7.Minute eine gute Gelegenheit, doch das 2:0 fiel dann erst wenige Sekunden später durch Daniel Huhn in Überzahl.

Torschütze Daniel Huhn legte bald darauf beim Angriff zum 3:0 vor, welcher durch Patrick Weigant in Überzahl erfolgreich vollendet wurde (13.Minute).  In der 16. Minute besorgte Rückkehrer Tim Tenschert in Unterzahl mit einem satten Schuss ins Eck das 4:0.

Doch auch damit war das erste Drittel noch nicht beendet: Vier Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels erzielte Lukas Varecha per Abfälscher das 5:0 für die Indians, welche zu keiner Zeit von den Gästen unter Druck gesetzt werden konnten.

ECDC Memmingen Indians gegen Pfaffenhofen und Schongau, 25., 27.11.2016

Das zweite Drittel verlief weniger turbulent und bot eine weniger dynamische Leistung seitens des ECDC. Torchancen gab es jedoch auf beiden Seiten und die Ilmstädter konnten sich erstmals von Druckphase der Indians im ersten Drittel erholen.

In der 26.Minute baute Marc Stotz dennoch das Ergebnis auf 6:0 aus und stocherte die Scheibe über die Torlinie der Gäste. In der 38. Minute gelang Pfaffenhofens Neubauer durch einen Penalty der Ehrentreffer, während die Indianer durch Daniel Huhn das 7:1 noch vor der letzten Drittelpause markierten.

Im letzten Drittel blieben die spektakulären Szenen und Tore etwas auf der Strecke. Die Memminger hatten sichtbar mehrere Gänge zurückgeschalten, um sich für die anstehenden Aufgaben zu schonen. Nichtsdestotrotz waren die Hausherren weiterhin die tonangebende Mannschaft und erarbeiteten sich in Überzahl einige gute Möglichkeiten. Doch zweimal der Pfosten und der eingewechselte Gästetorhüter Weiner verhinderten die Chancen.

Es blieb beim 7:1 Endstand und die GEFRO-Indians sicherten sich damit weitere drei Punkte am heimischen Hühnerberg.

ECDC Memmingen Indians gegen Pfaffenhofen und Schongau, 25., 27.11.2016

ECDC Memmingen – EC Pfaffenhofen 7:1 (5:0/2:1/0:0)

Tore: 1:0 (4.) Folk (Varecha, Rott), 2:0 (7.) Huhn (Schirrmacher, Weigant), 3:0 (13.) Weigant (Huhn, Kouba, 5-4), 4:0 (16.) Tenschert (Schirrmacher, 4-5), 5:0 (20.) Varecha (Rott, Benda), 6:0 (26.) Stotz (Huhn, Kouba, 5-4), 6:1 (38.) Neubauer (PEN), 7:1 (40.) Huhn (Benda, Kouba)

Strafminuten: Memmingen 12 + 10 (Huhn) – Pfaffenhofen 16
Zuschauer: 1021

ECDC Memmingen: Niemz (Schapke) – Stalla, Benda, Folk, Stotz, Tenschert, Schirrmacher, Jainz – Revaj, Pfalzer, Rott, Weigant, Huhn, Simon, Kouba, Varecha.

Fotocredit: Eishockey-Online.

Geglückte Revanche gegen Schongau am Sonntag

Revanche geglückt: Die Indians waren gewarnt, denn die EA Schongau hatte den Memmingern den Heimspielauftakt im Oktober gründlich vermasselt. Der Aufsteiger konnte nach hartem Kampf die Rot-Weißen nach Verlängerung bezwingen und sorgte damals für staunende Gesichter am Hühnerberg. Eine weitere Niederlage sollte also tunlichst vermieden werden, was man den Dietrich-Schützlingen auch von der ersten Sekunde an anmerkte.

Gerade einmal eine halbe Minute war gespielt, als der zurückgekehrte Tim Tenschert den ersten Treffer erzielen konnte. Der Offensivdrang der Indianer war enorm. In der achten Minute legte Toptorschütze Varecha nach und sorgte für die 2:0 Führung. Trotz weiterer Chancen gelang es nicht, entscheidend nachzulegen, so dass es mit diesem Spielstand in die erste Pause ging.

Im Mittelabschnitt häuften sich die Strafen gegen beide Mannschaften. Schongaus Kontingentspieler Kopecky nutzte den entstandenen Raum geschickt aus und verkürzte in der 25. Minute, als er den Puck irgendwie an Martin Niemz vorbeibugsierte.

Anschließend nahmen die Memminger wieder das Spiel in die Hand und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Tim Tenschert war es dann, der mit dem dritten Treffer an diesem Wochenende, sein starkes Comeback nach Verletzung vollendete. Der ECDC war nun bemüht einen weiteren Treffer zu erzielen, um eine Vorentscheidung herbeizuführen, doch die rund 200 mitgereisten Fans mussten noch eine gute Weile zittern.

Im Schlussabschnitt kamen beide Teams zu Chancen, auch wenn die Indians mehr vom Spiel hatten. Zeitweise kamen sie aber dennoch in Bedrängnis, so mussten auch einige Unterzahlsituationen überstanden werden, teilweiße sogar vier Minuten am Stück. Doch die Defensive um Martin Niemz hielt den Schongauern vorerst stand.

Lediglich der starke Kopecky konnte rund zwei Minuten vor Schluss erneut verkürzen, was Schongau noch einmal Hoffnung gab. Indians-Trainer Dietrich nahm daraufhin eine Auszeit, Schongau den Torhüter vom Eis. Nach kurzer Zeit war dann das Spiel entschieden: Lukas Varecha schnappte sich den Puck in der eigenen Hälfte und ging auf und davon. Nicht einmal von Fouls ließ er sich stoppen und drückte den Puck über die Linie ins verwaiste Tor der Hausherren zum Schlusspunkt der Partie.

Die Indians konnten durch dieses makellose Wochenende den Rückstand auf Tabellenführer Miesbach weiter verkürzen und stehen somit auf einem guten zweiten Tabellenplatz.

EA Schongau – ECDC Memmingen 2:4 (0:2/1:1/1:1)

Tore: 0:1 (1.) Tenschert (Miettinen, Folk), 0:2 (8.) Varecha (Miettinen, Tenschert), 1:2 (25.) Kopecky (Raß, Saal, 4-4), 1:3 (29.) Tenschert (Varecha, Miettinen), 2:3 (58.) Kopecky (Raß), 2:4 (59.) Varecha (EN)

Strafminuten: EA Schongau 12 – ECDC Memmingen 18

ECDC Memmingen: Niemz (Schapke) – Stalla, Benda (C), Folk, Stotz, Tenschert, Schirrmacher, Jainz – Revaj, Miettinen, Pfalzer, Rott, Weigant, Huhn, Simon, Kouba, Varecha.

Das nächste Heimspiel

Bereits am kommenden Freitag empfangen die Memminger das Team der Stunde am Hühnerberg. Der TSV Erding, der mittlerweile die beste Offensive der Liga stellt, hat nach seinem Trainerwechsel kein Spiel mehr verloren und ist bereits auf Rang 4 der Tabelle vorgerückt. Für Spektakel und Hochspannung dürfte damit gesorgt sein, wenn die Indians, erstmals mit Neuzugang Timo Schirrmacher, die Weißbierstädter empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.