Hochkarätiger Gegner für die Indians Mädels in der heimischen Eissporthalle

2. Dezember 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nachdem die beiden letzten Bundesligaspiele der Memmingerinnen gegen Schlusslicht Hannover unter die Kategorie Pflichtaufgabe fielen, kommt am Wochenende ein hochkarätiger Gegner ins Allgäu: Am Samstag (16:45 Uhr) und Sonntag (12:15 Uhr) erwarten die Schützlinge von ECDC Coach Werner Tenschert die „Eisladies“ des OSC Berlin am Memminger Hühnerberg.

Der Blick auf die Bundesligatabelle verrät, warum die Indians Mädels sich keinen Ausrutscher erlauben können: Ingolstadt hat am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen über Mannheim nach Punkten zu den Maustädterinnen aufgeschlossen (beide nun 27 Punkte), wobei die Schanzerinnen ein Spiel weniger absolviert haben.

Auch Planegg ist mit 21 Punkten und zwei Spielen Rückstand auf Schlagdistanz. Im Dreikampf um den Titel ist nun volle Konzentration gefragt: „Unsere beiden Siege (7:0 bzw. 14:0) über Hannover haben wir abgehakt und aufgrund des spielfreien Wochenendes konnten wir uns zwei Wochen lang voll auf Berlin konzentrieren“, so der Memminger Übungsleiter. „Das wird am Samstag und Sonntag eine ganz andere Hausnummer werden“.

Vorbericht ECDC Indians Frauen-Eisladies Berlin, 03.,04.12.2016

Das gegnerische Team

Die Saison begann für Berlin alles andere als erfreulich: mit Stürmerin Laura Kluge und Verteidigerin Anne Bartsch zog es zwei Nationalspielerinnen nach Schweden. Auch OSC Kapitänin Nina Kamenik fehlt dem Team verletzungsbedingt schon seit Monaten.

Sportlich präsentierten sich die Eisladies mit zwei Gesichtern: Auf der einen Seite konnten sie beim EC Bergkamen, dem Hauptkonkurrenten im Rennen um den Einzug ins Pokalturnier, nur einen von sechs möglichen Punkten ergattern. Dazu kam eine unerwartete 1:2 Heimniederlage gegen Mannheim. Auf der anderen Seite forderten die Hauptstädterinnen sowohl Vizemeister Planegg bei einer 2:4 Niederlage als auch dem Vorjahresdritten Ingolstadt (1:2 bzw. 2:4 Niederlage) alles ab.

Am vergangenen Wochenende waren die Berlinerinnen auch in Hannover mit 4:1 erfolgreich. Die Indians werden sich daher bestimmt nicht davon täuschen lassen, dass die Eisladies nach zehn Spieltagen mit drei Siegen und sieben Niederlagen nur auf Rang fünf in der Tabelle liegen. Sicherlich werden die Hauptstädterinnen alles daran setzen, beim amtierenden Meister Punkte zu entführen um sich doch noch Chancen auf den Einzug ins Pokalturnier im März zu bewahren.

Fotoquelle: Foto Stefan Weishaupt / ECDC Indians Frauen, Archivbild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.