Eine enttäuschende Heimniederlage und ein deutlicher Auswärtssieg

5. Dezember 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nachdem die Indians des ECDC Memmingen ihr Heimspiel am Freitagabend mit 2:6 gegen den TSV Erding verloren hatten, gaben sich die Indians am Sonntag keine Blöße und siegten ohne große Mühe beim Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht Germering deutlich mit 8:1.

Memmingen (mfr/ch). Vor knapp 1300 Zuschauern am heimischen Hühnerberg hielten die Indians gegen den TSV Erding anfangs sehr gut mit, konnten über die volle Spielzeit jedoch nicht überzeugen.

Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren nicht die besten: Kapitän Jan Benda musste sich verletzt abmelden, zusätzlich erkrankten auch Tim Tenschert und Joey Vollmer, so dass einige kurzfristige Reihenumstellungen notwendig wurden. Trotzdem starteten die Memminger mit ihren Neuzugängen Timo Schirrmacher und Steffen Kirsch engagiert in die Partie.

ECDC Memmingen Indians vs. Erding, 02.12. und vs. Germering, 04.12.2016

Den ersten Treffer des Abends erzielten allerdings die ebenfalls dezimierten Gäste, die durch Zimmermann Indians-Goalie Martin Niemz überwinden konnten. Die Rot-Weißen aber nur wenig geschockt und in Überzahl gelang ihnen postwendend der Ausgleich, als Sven Schirrmacher einen Schlagschuss von Patrick Weigant unhaltbar abfälschte.

Nun hatten die Hausherren Blut geleckt: Jan Kouba bediente Patrick Weigant, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und Albrecht im Erdinger Gehäuse zur Memminger Führung in der 14. Minute überwand. Doch die Indians schafften es nicht, diesen Spielstand in die Pause zu retten: Durch einen kapitalen Abwehrfehler kamen die „Gladiators“ noch zum Ausgleich, mit dem es dann in die erste Pause ging.

ECDC Memmingen Indians vs. Erding, 02.12. und vs. Germering, 04.12.2016

Im zweiten Abschnitt gab es einige gute Chancen für die Maustädter, die jedoch die Zügel schleifen ließen. Ein Pfostentreffer war das Maximum, was erreicht werden konnte, zu viele Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Dass sich dies rächen würde, zeigten die Gäste wenig später, als Sebastian Lachner in Überzahl der Führungstreffer für Erding gelang.

Mit dem 2:4 Treffer in der 34. Minute war dann die Vorentscheidung bereits getoffen, denn die Indians waren an diesem Abend unentschieden im Abschluss, schwach in der Abwehr und weit davon entfernt, eine geschlossene Mannschaft zu präsentieren. Der wohl herausragendste Spieler an diesem Abend auf Memminger Seite, der die meiste Präsenz und das größte Engagement zeigte, war Patrick Weigant.

ECDC Memmingen Indians vs. Erding, 02.12. und vs. Germering, 04.12.2016

Gleich zu Beginn des letzten Drittels machte Erdings Kontingentspieler Michel dann den Sack zu, während bei den Indians nun nichts mehr zusammen laufen wollte. Borrmann setzte mit dem 2:6 dann den Schlusspunkt unter eine unbefriedigende Partie eines kaum wieder zu erkennenden Memminger Teams, welches damit in der Tabelle auf Rang 4 abrutschte.

Spätestens beim Heimderby am nächsten Sonntag gegen Buchloe wird die Mannschaft dann gefordert sein, Wiedergutmachung zu betreiben und den Fans eine konzentrierte und engagierte Leistung über 60 Minuten zu zeigen.

ECDC Memmingen Indians vs. Erding, 02.12. und vs. Germering, 04.12.2016

Am Sonntag gegen Germering wieder in der Spur

Beim Auswärtsspiel gegen Tabellenschlusslicht Germering gelang den Memminger Indians ein deutlicher mit 8:1 Erfolg. Die Tore für die Maustädter erzielten Antti Miettinen (3), Lukas Varecha, Tim Tenschert, Milan Pfalzer, Patrick Weigant und Steffen Kirsch.

In dieser Partie konnte das Memminger Team wieder auf ihren Kapitän Jan Benda und auch auf Tim Tenschert zurückgreifen, die beide ihre angestammten Plätze in der ersten Reihe wieder einnehmen konnten. Die Marschrichtung war klar, denn eine deutliche Leistungssteigerung war notwendig, um sich in der engen Tabelle weiter im Spitzenfeld halten zu können.

Bereits nach gut drei Minuten eröffnete Topscorer Miettinen dann den Torreigen und traf zum 1:0 aus Memminger Sicht. Die Gastgeber hatten bereits früh Probleme mit dem Tempo der Rot-Weißen, die ihre Überlegenheit nutzten: Ruhig wurde in Überzahl kombiniert, ehe Torjäger Lukas Varecha zum 2:0 einschieben konnte.

Als Reaktion der Gastgeber konnten diese in der 13. Minute durch Retzer verkürzen, der den Puck an Martin Niemz vorbeibugsierte, was weder die Zuschauer noch das Schiedsrichtergespann gleich  bemerkten. Doch sofort kam die Antwort der Memminger: Bei angezeigter Strafe stellte Tim Tenschert den alten Abstand wieder her, ehe Antti Miettinen den 4:1 Pausenstand besorgte.

Im zweiten Abschnitt dann ein ähnliches Bild. Die Hausherren hatten den Mannen von Waldemar Dietrich wenig entgegenzusetzen, wehrten sich aber mit allen Kräften gegen eine hohe Niederlage. Die Indians hatten hingegen genügend Chancen für eine weitere Partie, schafften es aber mit Patrick Weigant nur einmal, Torhüter Gräubig zu überwinden, der in diesem Abschnitt erfolgreich war.

Im Schlussdrittel war dann im Memminger Spiel wieder etwas mehr Zug zum Tor spürbar. Auf Seiten der Indianer folgten dann auch zwei Premieren: Torhüter Gregor Schapke erhielt seinen ersten Einsatz in der Bayerischen-Eishockeyliga und konnte von den Germeringern in den letzten 20 Minuten nicht überwunden werden. Auch Steffen Kirsch erzielte in der erst zweiten Partie für die Memminger seinen Debüttreffer und half somit, den Spielstand weiter nach oben zu schrauben.

Da auch noch Milan Pfalzer und erneut Antti Miettinen für die Indians trafen, stand am Schluss ein standesgemäßer 8:1 Erfolg zu Buche, der mit einer konsequenteren Chancenauswertung auch höher hätte ausfallen können.

Am nächsten Wochenende warten dann zwei knifflige Aufgaben auf den ECDC Memmingen. Zuerst begeben sich die Maustädter auf die weite Reise nach Pegnitz (09.12.2016), um dort unter freiem Himmel die nächsten drei Punkte anzuvisieren.

Am Sonntag, 11.12.2016 kommt der ESV Buchloe an den Hühnerberg. Die mit zahlreichen Ex-Indianern ausgestatteten Freibeuter aus dem Ostallgäu spielen bislang eine gute Saison und liegen in Schlagdistanz zu den GEFRO-Indians. Gute Voraussetzungen also für ein spannendes Derby vor großer Kulisse.

Freitag, 02.12.2016 ECDC Memmingen – TSV Erding 2:6 (2:2/0:2/0:2)

Tore: 0:1 (4.) Zimmermann (Krzizok/Deubler), 1:1 (9.) S. Schirrmacher (Weigant/Huhn; 5-4), 2:1 (14.) Weigant (Kouba), 2:2 (17.) Borrmann (Poetzel), 2:3 (28.) Lachner (Deubler/Zimmermann), 2:4 (34.) Deubler (Zimmermann), 2:5 (42.) Michel (Poetzel/Spindler; 5-4), 2:6 (49.) Borrmann.

Strafminuten: Memmingen 8 – Erding 12.
Zuschauer: 1.284

Mannschaftsaufstellungen:
ECDC Memmingen: Niemz (Schapke) – Stalla, Folk, Stotz, S. Schirrmacher, Jainz – Revaj, Miettinen, Pfalzer, Rott, Weigant, Huhn (C), T. Schirrmacher, Simon, Hermann, Kouba, Kirsch, Varecha.

TSV Erding: Albrecht (Gerlspeck) – Mühlbauer, Zink (C), Huber, Bernhardt – Zimmermann, Lachner, Pfeiffer, Dichtl, Spindler, Krzizok, Borrmann, Poetzel, Michel, Deubler, Berndt.

Sonntag, 04.12.2016 Wanderers Germering – ECDC Memmingen 1:8 (1:4/0:1/0:3)

Tore: 0:1 (4.) Miettinen (Benda, Varecha), 0:2 (9.) Varecha (Benda, Miettinen, 5-3), 1:2 (13.) Retzer, 1:3 (14.) Tenschert (Miettinen, Benda, 6-5), 1:4 (19.) Miettinen (Varecha, Rott), 1:5 (22.) Weigant (Kouba, Huhn), 1:6 (49.) Pfalzer (Jainz, Huhn), 1:7 (50.) Kirsch (Stalla, Benda), 1:8 (55.) Miettinen (Benda, Tenschert, 5-3)

Strafminuten: Germering 16 – Memmingen 6.

ECDC Memmingen: Niemz (Schapke, ab 40:00), Stalla, Benda, Folk, Stotz, Tenschert, Schirrmacher S., Jainz – Revaj, Miettinen, Pfalzer, Rott, Weigant, Huhn, Schirrmacher T., Simon, Hermann, Kouba, Kirsch, Varecha.

Fotos: Vom Spiel gegen den TSV Erding am Freitag. Fotos aus eigener Quelle.

Mehr Fotos auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.