Eisenburger Verein unterstützt Feuerwehr, Schule und Krankenstation in Paraguay

9. Dezember 2016 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die 6,3 Mio. Einwohner des südamerikanischen Landes Paraguay sind froh um ihre freiwillige Feuerwehr, die neben Brandbekämpfung auch Aufgaben des Rettungsdienstes übernimmt. Wenn man allerdings europäische Standards gewöhnt ist, so scheinen die technische Ausstattung und die zur Verfügung stehenden Mittel stark begrenzt bis kaum vorhanden. Nach bereits zwei erfolgten Spenden von bei uns ausrangierten Feuerwehrfahrzeugen und etwas Ausrüstung, steht nun ein Tankwagen mit 10.000 Liter Fassungsvermögen auf dem Plan.

Der Verein Freunde Bomberos Paraguay (Bomberos = Feuerwehrleute) wurde gegründet, um die Freiwillige Feuerwehr in Mariano Roque Alonso (Paraguay) durch Sach- und Geldspenden zu unterstützen. In den vergangenen 4 Jahren konnten so zwei komplett ausgestattete Löschfahrzeuge, ein Atemschutzkompressor, eine Rettungsschere, Feuerwehrschutzanzüge, Helme, Brandschutzstiefel, u.v.m. nach Paraguay geschickt werden. Auch medizinische Hilfsmittel wie Rollstühle, Rollatoren, Blutdruckmessgeräte sowie Verbandsmaterial wurden transferiert.

Verein Freunde Bomberos Paraguay, Steinheim, 09.12.2016

Feierliche Übergabe und Einweisung in Paraguay

Um den korrekten Umgang mit dem zuletzt verschickten Fahrzeug und den technischen Geräten zu gewährleisten, besuchten die „Freunde Bomberos“ ihre befreundete Feuerwehr im Februar 2016 in Paraguay. Im Fokus der Einweisung stand neben dem von der Stadt Memmingen gespendeten Feuerwehrfahrzeug LF16 vor allem der Atemschutzkompressor. Oscar Acuna, Director Nacional del Bomberos Voluntarios de Paraguay, hatte diesem Moment sehnsüchtig entgegen gefiebert, denn seine Feuerwache ist damit eine von insgesamt nur vier Feuerwachen in ganz Paraguay, die einen Atemschutzkompressor besitzen.

Diese tiefgreifende Bedeutung wurde eines Abends noch verdeutlicht, als viele Feuerwehren aus bis zu 200 km Entfernung anreisten, um ihre leeren Druckluftflaschen bei den Bomberos in Mariano Roque Alonso befüllen zu lassen. Im feierlichen Rahmen wurde dann am 27.02.2016 das Feuerwehrfahrzeug offiziell übergeben – in Gegenwart der Bürgermeisterin von Mariano Roque Alonso und des Presidente National de Bomberos Voluntarios del Paraguay, Raphael Valdez. Für die Einheimischen war es ein einzigartiger Augenblick, als ihnen von Bürgermeisterin – zum ersten Mal – offiziell Unterstützung durch die Regierung zugesichert wurde.

Verein Freunde Bomberos Paraguay, Steinheim, 09.12.2016

Aufbau einer Krankenstation mit Labor

Neben der Unterstützung der Feuerwehr wurde der Verein bei seinen früheren Besuchen zunehmend auch auf die Situation des Kinderpueblos und der Krankenstation aufmerksam. Kurz entschlossen wurde der Wirkungskreis auch in der Satzung erweitert und Spenden für Kinderpueblo und Krankenstation gesammelt.

Dank der Hilfe der „Freunde Bomberos“ konnte bei der Krankenstation mittlerweile ein weiteres Haus errichtet werden – mit eigenen Labormöglichkeiten. Dies ist insbesondere deshalb so wichtig, weil bisher bis zu 14 Tage auf Blutergebnisse gewartet werden muss. Auch die mit dem Feuerwehrfahrzeug verschickten Hilfsgüter wie Brillen, Rollatoren und Rollstühle sind bereits dankbar im Einsatz.

Nach einigen Startschwierigkeiten in der Planung und Genehmigung konnte dann im August 2016 mit dem Bau begonnen werden. Das Gebäude umfasst nun 2 Zimmer für Krankenstation und Labor sowie eine Toilette und eine Kochecke. Der aktuell einzige Arzt behandelt an einem Vormittag bis zu 50 Patienten; es soll aber noch eine Assistenz-Ärztin zur Unterstützung gefunden werden. Ein anliegendes Grundstück würde sogar den weiteren Ausbau um einen Warteraum zulassen.

Verein Freunde Bomberos Paraguay, Steinheim, 09.12.2016

Ein weiteres Ziel: Ein Tankwagen mit mind. 10.000 Liter Fassungsvermögen

Am letzten Abend des Aufenthalts veranstalteten die Paraguayer eine Abschiedsfeier. Bevor diese starten konnte, mussten die freiwilligen Helfer aber erst einmal zu einem Verkehrsunfall und einem Brand ausrücken – die beiden bisher gespendeten Fahrzeuge sowie auch die Spreizschere natürlich stolz im Einsatz.

Noch während dieses Einsatzes zeichnete sich das Ziel für den nächsten Spenden-Transport ab: Ein Tankwagen mit mindestens 10.000 Litern Fassungsvolumen. Denn es gibt in ganz Mariano Roque Alonso, einer Stadt mit ca. 100.000 Einwohnern, nämlich nur 5 Hydranten und so musste in diesem Fall – wenn auch eher unkonventionell – ein nahegelegener Pool entleert werden. Durch die unzureichende Versorgung mit Hydranten ist hier ein Tankwagen zur Brandbekämpfung dringend notwendig.

Schon im Jahr 2017 werden einige Feuerwehrmänner aus Paraguay den umgekehrten Weg antreten und ihre deutschen Freunde besuchen kommen – traditionell zum Maibaumstellen in Eisenburg, welches noch von Hand erfolgt. Am 29.4.2017 planen die „Freunde Bomberos“ zudem eine Benefiz-Veranstaltung im HoSchMi-Stadel in Holzgünz – mit spanischer Musik, Fotoeindrücken aus Paraguay und gutem Essen. Alle Erlöse aus dieser Veranstaltung kommen direkt den Bomberos in Paraguay zu Gute.

Verein Freunde Bomberos Paraguay, Steinheim, 09.12.2016

Wer den Verein „Freunde Bomberos“ bei der Suche nach einem Tankwagen für die Bomberos unterstützen kann, melde sich bitte bei Josef Jaser, josef.jaser@web.de oder Ralf Lengfelder, ralf.lengfelder@eisenburg.de.

Auch über Spenden für Anschaffung und Transport ist der Verein im Namen der Bomberos sehr dankbar, denn die sind aufwendig und kostspielig:

Spendenkonto Freunde Bomberos
IBAN: DE20 7319 0000 0003 4061 48
BIC: GENODEF1MM1
VR-Bank Memmingen

Fotos:
Fotoquelle: Verein Freunde Bomberos Paraguay, Steinheim

Ein paar mehr dokumentarische Fotos auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.