Ten Years After – eine lebende Rocklegende

18. Januar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Eigentlich müssten sie Fifty Years After heißen, denn ihren Durchbruch hatten Ten Years After vor fast 50 Jahren: 1969 beim legendären Woodstock Festival. 50 Jahre später stehen sie noch immer auf der Bühne, bringen den Saal zum Beben und zeigen, dass sie es noch können.

Mit Ten Years After holte sich das Kaminwerk am vergangenen Samstag eine lebende Rocklegende in dessen Halle, die prall gefüllt war und das nicht nur mit der älteren Generation.

Von der ursprünglichen Besetzung der Ten Years After sind heute allerdings nur noch zwei Musiker mit dabei: Ric Lee am Schlagzeug und Chick Churchill an den Keybords, beide Vollblutmusiker, die ihrer Musik treu geblieben sind und noch immer rocken.

Ten Years After, Kaminwerk Memmingen, 14.01.2017

Unterstützt werden sie heute von Colin Hodgkinson an der Bass-Gitarre und dem einzigen um einiges jüngeren Bandmitglied, Lead-Gitarrist und Sänger Marcus Bonfanti, der eine Menge an Energie und eine ebensolche Menge an langer Haarpracht mit auf die Bühne bringt.

Doch bevor die Rocklegenden die Bühne betreten, wärmt uns die junge Memminger Britrock/Folk Band Residence NonAme auf, die bereits ihr zweites Album veröffentlich hat. Leon Binder ist dabei der talentierte Leadgitarrist, Songwriter und Sänger, Felix Binder der zackige Bassist und ebenfalls Sänger, Joschi Babel sorgt für ein durchaus solides Schlagzeug.

Ihre Musik ist folkig, doch der erfrischende Britrock fusioniert durch sie zu etwas ganz eigenem. Das einzig enttäuschende an ihrem enthusiastisch applaudierten Auftritt war, dass sie leider keine Zeit mehr hatten, meinen Lieblingssong „Hey Juni“ zu spielen, welches sie als Zugabe geplant hatten und nicht mehr in den zeitlichen Rahmen passte.

Ten Years After, Kaminwerk Memmingen, 14.01.2017

Jede Band verändert sich mit den Bandmitgliedern, so auch Ten Years After, vor allem, nach Leadgitarrist Alvin Lees Ausstieg und späterem Tod, denn sein zehnminütiges Gitarrensolo in dem als Zugabe gespielten „I´m going home“ beim legendären Woodstock-Festival war damals für sie bahnbrechend.

Dennoch sind sie ihrem Stil und ihrer Ausrichtung treu geblieben. Mit dem auf den ersten Blick gebrechlich wirkenden Colin Hodgkinson haben sie sich einen Bassisten ins Boot geholt, der eine echte Koryphäe ist auf seinem Gebiet und bereits mit Whitesnake und der Spencer Davis Group gearbeitet hat, wie auch mit Brian Auger, Zoot Money, Tony Ashton, Miller Anderson, Pete York und Chris Farlowe.

Ten Years After, Kaminwerk Memmingen, 14.01.2017

Mit dem geballten Energiebündel Marcus Bonfanti kommt ein Sänger und Gitarrentalent hinzu, von dem viele Kritiker behaupten, an vorderster Front der neuen Generation von britischer Blues-Rock Musik zu stehen.

2008 startete er seine Solo Karriere und gewann große Aufmerksamkeit, als er Konzerte für Größen wie Robert Cray, Chuck Berry, Shuggie Otis, Philip Sayce, Jack Bruce, The Straits, Beth Hart, John Mayall, Beth Rowley and JJ Grey eröffnete.

Später arbeitete er an der Seite weiterer Größen wie Earl Thomas, Joe Louis Walker, Robbie Macintosh, Hamish Stuart, Mark Feltham, Eric Burdon and Buddy Whittington.

Seit etwa zwei Jahren spielt er nun mit Ten Years After, spielt die Gitarre mit Herzblut und gewinnt seine Zuhörer zusätzlich mit seiner rauen, zugleich schönen und ausdrucksstarken Stimme.

Doch auch die beiden Stammmusiker ließen sich nicht bitten und zeigten in eindrucksvollen Soli, dass sie es noch können: Diesmal war es Ric Lee, der in einem zehnminütigen Schlagzeugsolo alle Register zog und Chick Churchill ließ seine Finger in einem ebensolchen Solo über sein Keyboard fliegen.

Ten Years After, Kaminwerk Memmingen, 14.01.2017

Besonders gefreut hat mich, dass sie Memmingen einen Song gewidmet haben, der mir persönlich sehr gefällt: „I´d love to change the world“. Die meisten Titel an diesem Abend waren aus ihrer neuen CD „The name remains the same“ und natürlich durfte ihr legendäres „I´m going home“ nicht fehlen.

Mehr Infos über Ten Years After auf www.ten-years-after.co.uk.

Mehr Infos über die Memminger Band Residence NonAme auf www.residencenoname.com.

Fotos: aus eigener Quelle.

Mehr Fotos vom Konzert auf unserer Facebookseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.