Über tausend Betriebsjahre

18. Januar 2017 von Christine Hassler - 2 Comments

Goldhofer zeichnet langjährige Mitarbeiter aus – Über tausend Jahre geballtes Know-how, Erfahrung und absolute Treue zum  Unternehmen: Bei der Goldhofer Aktiengesellschaft in Memmingen ist das  kein Märchen wie aus 1001 Nacht, sondern gelebte Realität. Die Vorstände  Franz Bilmayer und Hubert Schaller zeichneten jetzt 29 Betriebsjubilare  aus, darunter gleich acht, die dem Familienunternehmen aus Memmingen  seit 40 und sogar 45 Jahren die Treue halten.

Memmingen (jm). Insgesamt sechs  Mitarbeiter wurden in den wohlverdienten Ruhestand oder in die Altersteilzeit-Freistellungsphase verabschiedet.

„In der Welt steht Goldhofer für höchste Qualität und Zuverlässigkeit,  eben für ‚das Original‘. Echte Originale seid auch ihr. Denn mit eurer Erfahrung, eurer geballten Kompetenz und eurem unermüdlichen Engagement über all die Jahre hinweg habt ihr die Goldhofer Aktiengesellschaft zu dem gemacht, was sie heute ist: ein Weltmarktführer. Eure jahrzehntelange Treue zum Unternehmen ist etwas ganz besonderes, gerade  in unserer heutigen sprunghaften Zeit“, betonte Franz Bilmayer.

Für ihre  insgesamt 280 Betriebsjahre wurden Benedikt Zint, Alois Rothermel, Johannes Burghart, Manfred Sinner, Karl Staudacher, Ismet Baysal und  Horst Häfele geehrt. Sie sind seit jeweils 40 Jahren für Goldhofer im  Einsatz. Noch länger dabei ist Stahlschlossbauer Gary Read, der seit 45  Jahren zum Team gehört.

Ehrung langjähriger Mitarbeiter Goldhofer AG, 18.01.2017

Für die 25-jährige Betriebszugehörigkeit bedankte sich die Goldhofer Aktiengesellschaft bei Reinhold Fickler, Jürgen Stingl, Karl Tobler, Otto Rehm, Rolf Gayer, Ali Demirel, Marian Kielpinski, Max Bär, Rudi Wagner, Rolf Brugger und Hakki Genc.

Ebenfalls für ein Viertel Jahrhundert Unternehmenstreue ausgezeichnet wurden Peter Hütter, Markus  Schwarz, Murat Cilingir, Dirk Seiler, Andreas Mayer, Markus Hoff, Klaus Desiderato, Thomas Happ, Manfred Huscheck und Jürgen Mösle.

Trotz aller Freude blickt der Vorstand auch mit einem weinenden Auge auf  die Feier am Firmensitz in Memmingen: Mit der Verabschiedung von Ismet Baysal, Johann Kraus, Jacek Przewoznik, Konrad Ganser, Reiner Mahnert und Anton Miorin in die Rente oder Altersteilzeit verliert die Goldhofer  Aktiengesellschaft sechs geschätzte Mitarbeiter.

Um diese Fluktuation  auszugleichen, setzt das Unternehmen seit jeher auf solide und gezielte Aus- und Weiterbildung. Das Konzept geht auf: „Wer bei Goldhofer eine  Ausbildung absolviert, bleibt oft bis zum Ende seines Arbeitslebens bei  uns im Unternehmen“, so Hubert Schaller.

Über die Goldhofer Aktiengesellschaft

Goldhofer ist einer der internationalen Weltmarktführer für  Transportequipment in den Bereichen allgemeiner Straßen-, Schwerlast-  und Spezialtransport. Mit einer umfassenden und technologisch  ausgereiften Produktpalette deckt Goldhofer die unterschiedlichsten  Bedürfnisse für nahezu jede Transportaufgabe ab.

Auf dem Memminger Betriebsgelände arbeiten mehr als 650 Mitarbeiter an innovativen  Transportlösungen und fertigen technisch erstklassige Fahrzeuge für anspruchsvolle Kunden rund um den Globus.

Die Geschichte der Goldhofer Aktiengesellschaft reicht bis ins Jahr 1705 zurück. 2013 hat Goldhofer die Schopf Maschinenbau GmbH übernommen und weitete somit das Angebot im zivilen und  militärischen Luftfahrtbereich weiter aus.

Foto:
Die Goldhofer Aktiengesellschaft ehrte Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit, von links: Horst Häfele, Huber Schaller (Vorstand), Ismet Baysal, Benedikt Zint, Gary Read, Alois Rothermel, Johannes Burghart, Manfred Sinner, Franz Bilmayer (Vorstand) und Lothar Seitz (Personalleiter).

Fotoquelle: Goldhofer AG.

2 Antworten zu “Über tausend Betriebsjahre”

  1. Hello,
    ich habe eine Frage: ist Herr Hubert Schaller verwandt mit Otto Schaller der ein Moebelgeschaeft in Memmingen hatte? Und mit Margrith Schaller, die verheiratet war mit Konrad Bauer?
    Eine Tochter von Margrith Schaller und Konrad Bauer, Emma, geboren 1893, war meine Grossmutter muetterlicherseits.
    Gruesse,
    Marianne Bosshard

    • Hallo Frau Bosshard, danke für Ihre Frage. Allerdings kann ich Ihnen die Frage nicht beantworten, da mir Herr Schallers verwandtschaftliche Beziehungen nicht bekannt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.