Gute Ergebniss e der DJK-Eiskunstläufer beim Donau-Cup 2017

26. Januar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der Donau-Cup in Neu-Ulm (früher: Wonnemar-Cup) ist seit vielen Jahren ein Wettbewerbsziel für Eiskunstläufer aus ganz Deutschland. An zwei Tagen wurden in unterschiedlichen Kategorien Wettbewerbe ausgetragen. Auch acht Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer der DJK-Eiskunstlaufabteilung nahmen am vergangenen Wochenende daran teil und erlebten Wettbewerbe auf hohem sportlichem Niveau.

Stefanie Klein konnte einen der begehrten Podestplätze erringen, sie wurde strahlende 2. in der Kategorie „Freiläufer-Kür 4“. Ihre beeindruckend schnelle und zentrierte Pirouette wurde von den Preisrichtern mit deutlichem Bonus belohnt.

Ebenfalls in dieser Wettbewerbsgruppe ging Carolin Wehr an den Start. Sie lief eine engagierte Kür und erreichte damit den 8. Platz. Celine Herzner zeigte ihre Kür in der Gruppe „Freiläufer-Kür 3“ der etwas jüngeren Mädchen. Sie konnte alle in dieser Kategorie erlaubten Sprungelemente zeigen und freute sich am Ende über einen guten 5. Platz.

Mit Melina Fleckenstein, Lilly Ostendorf und Raphael Herzner schickten die Memminger drei erfahrende Läufer in das Rennen um die Plätze beim Wettbewerb „Kürklasse 8“.

Alle drei waren nach der letzten Saison durch bestandenen Kürklassenprüfungen in diese Wettbewerbskategorie aufgestiegen und müssen in diesem Winter erstmals eine längere Kür mit einer Stepsequenz, mehr Sprungelementen und höherwertigen, vorgeschriebenen Pirouettentypen laufen.

DJK-Eiskunstläufer beim Donau-Cup 2017, 26.01.2017

Dem Memminger Trio gelangen durchwegs gute und vor allem sehr schön dargebotene Leistungen, so dass sie am Ende die Plätze 5 (Ostendorf), 6 (Fleckenstein) und 7 (Herzner) belegten.

Zwei jüngere Mädchen gingen in den Elementekategorien an den Start. Im vielseitigen „Parcours Standard 2“ vertrat Hanna Zrenner die engagierte Eiskunstlaufabteilung und belegte nach sehr exaktem Vortrag der Elemente Platz 4. Ebenfalls 4. wurde Joelina Hertel, die im Wettbewerb „Freiläufer ohne Musik“ in einer ausgesprochen starken Gruppe ihre Leistung des letzten Wettbewerbs deutlich überbot und durch gute Sprünge und eine schöne Pirouette beeindruckte.

Trainerin Dr. Monika Schunk begleitete die jungen Sportler durch die – sehr kalten – Wettkampftage und freute sich über die guten Leistungen, die ihre Schützlinge zeigten: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie engagiert trainierende Kinder und Jugendlichen in der Wettkampfsituation ihre Leistungen abrufen können. Es ist sehr schön, sie dabei zu begleiten und zu unterstützen.

Foto: Stefanie Klein (12) freut sich über ihren Pokal beim Donau-Cup 2017.
Fotoquelle: Dr. Monika Schunk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.