Knappe Niederlage beim Erzrivalen Planegg und Frustschießen mit 11:0 Kantersieg über Mannheim

30. Januar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit einer knappen 2:3 Niederlage beim ESC Planegg erlitten die Frauen der Memminger Indians einen Rückschlag im Meisterschaftskampf und sind nun auf fremde Schützenhilfe angewiesen, um ihren Titel verteidigen zu können. Am Tag drauf schossen sie sich ihren Frust von der Seele und ließen den Frauen der Mad Dogs in Mannheim mit einem 11:0 Kantersieg keine Chance.

Am Anfang des letzten Drittels stand es 2:3 in Planegg, als die Memminger Stürmerin Antje Sabautzki 55 Sekunden nach dem Anspiel den Anschlusstreffer landete und alles wieder möglich schien.

Das erste Drittel hatte den Gastgeberinnen gehört, denen die ersten beiden Treffer gelangen, erst im zweiten Drittel gelang Jennifer More der Anschlusstreffer für die Indians Mädels und das, während Planegg in Überzahl spielte. Kurz nachdem die Indians wieder vollzählig waren gelang es Planegg, wieder auf 1:3 aus Memminger Sicht zu erhöhen.

Die Maustädterinnen versuchten nach dem weiteren Anschlusstreffer im letzten Drittel weiter alles, drückten aufs Planegger Tor, um den Ausgleich noch zu schaffen, doch letztendlich fehlte das kleine Quäntchen Glück und die – wenn auch knappe – 2:3 Niederlage war besiegelt.

Indians Mädels schießen sich den Frust von der Seele

Am Tag nach der knappen Auswärtsniederlage gegen Planegg schossen sich die Indians Mädels beim 11:0 (4:3/3:0/4:0) Kantersieg in Mannheim den Frust von der Seele. Auch ohne die beruflich verhinderten Manuela Anwander und Julia Seitz waren die Mad Dogs zu keiner Zeit dem Dauersturmlauf der Memmingerinnen gewachsen.

Die Keeperin im Mannheimer Kasten, Shirley Krämer, stand unter Dauerbeschuss, während Emma Schweiger im Memminger Tor nur selten gefordert wurde.

Das muntere Frust-Toreschießen für die Indians Mädels eröffnete Marina Swikull bereits nach vier Spielminuten. Bis zum ersten Seitenwechsel trugen sich dann zwei Mal Daria Gleissner (11./20.) und Jennifer More (14.) in die Torschützenliste ein.

ECDC Memmingen Frauen verlieren in Planegg und erreichen Kantersied in Mannheim, 28., 29.01.2017

Im zweiten Drittel schraubten die Indians das Zwischenresultat nach Treffen von Antje Sabautzki (22.), Jennifer More (29.) und Nicola Eisenschmid (32.) auf 7:0 in die Höhe.

Auch im letzten Drittel zeigten sich die Indians torhungrig, erneut war Nicola Eisenschmid (44.) erfolgreich, anschließend trafen noch Katharina Ott (49.), Marina Swikull (55.) und Shannon Stewart (56.) zum überwältigenden 11:0 Endstand.

In allen vier Saisonspielen gegen Mannheim kamen die Indians so zu 30 Treffern und blieben ohne ein einziges Gegentor.

Die Memmingerinnen liegen nun nach 19 Spieltagen mit 48 Punkten drei Zähler hinter Planegg auf Rang zwei der Tabelle gefolgt von Ingolstadt, die erst 16 Spiele absolviert haben (39 Punkte).

Die Frauen Bundesliga pausiert nun wegen der Olympia-Qualifikation der Nationalmannschaft für zwei Wochen. Mitte Februar geht es für die Memmingerinnen dann weiter mit zwei Gastspielen beim OSC Berlin.

Fotoquelle: Pressestelle ECDC Memmingen Frauen.

28.01.2017 ESC Planegg – ECDC Memmingen 2:3 (0:2/1:1/1:0)

Tore :
1:0 Julia Zorn (06:27 / Kerstin Spielberger, Sophie Kratzer)
2:0 Franziska Feldmeier (11:10 / Bernadette Karpf)
2:1 Jennifer More (33:40 / Daria Gleissner, Manuela Anwander) PP-1
3:1 Yvonne Rothemund (34:38 / Franziska Feldmeier)
3:2 Antje Sabautzki (40:55 / Jennifer More)

Strafen: Planegg 12 – Memmingen 8 Min.
Zuschauer: 45

Es spielten:
Franziska Albl (60:00) Emma Schweiger / Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Carina Strobel, Caitlin Gilligan / Manuela Anwander, Antje Sabautzki, Jennifer More, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Nicola Eisenschmid, Remi Martin, Anna-Lena Niewollik, Tiana Rehder, Lena Schurr, Carina Bitzer, Katherina Ott.

29.01.2017 Mad Dogs Mannheim – ECDC Memmingen 11:0 (4:3/3:0/4:0)

Tore:
0:1 Marina Swikull (03:03 /Katharina Ott, Nicola Eisenschmid))
0:2 Daria Gleissner (11:00 / Nicola Eisenschmid, Katharina Ott)
0:3 Jennifer More (13:15/Remi Martin, Shannon Stewart)
0:4 Daria Gleissner (19:54 /Marina Swikull, Nicola Eisenschmid)
0:5 Antje Sabautzki (21:16 / Jennifer More, Shannon Stewart)
0:6 Jennifer More (28:33 / Antje Sabautzki, Carina Strobel)
0:7 Nicola Eisenschmid (31:15 /Marina Swikull, Katharina Ott)
0:8 Nicola Eisenschmid (43:41/ Marina Swikull, Katharina Ott)
0:9 Katharina Ott(48:07 /Marina Swikull, Nicola Eisenschmid)
0:10 Marina Swikull (54:22 / Daria Gleissner, Lena Kartheininger)
0:11 Shannon Stewart (55:56 / Antje Sabautzki, Jennifer More)

Strafen: Mannheim 2 – Memmingen 0 Min.

Es spielten:
Emma Schweiger (60:00)  Vanessa Muschik / Daria Gleissner, Lena Kartheininger, Carina Strobel, Remi Martin, Anna-Lena Niewollik, Tiana Rehder/ Antje Sabautzki, Jennifer More, Shannon Stewart, Nicola Eisenschmid, Marina Swikull, Katherina Ott Lena Schurr, Carina Bitzer, Nadine Schattner, Antonia Jekel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.