Unsere Demokratie lebt vom Ehrenamt

16. Februar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Die Sorge und Hilfe für andere Menschen ist das wertvollste Kapital im Haushalt der Menschheit. Und solange es noch Leute gibt, die freiwillig bereit sind, für andere da zu sein, ist es um diese Welt nicht allzu schlimm bestellt“, zitierte Bürgermeisterin Margareta Böckh den Altbundespräsidenten Theodor Heuss bei der Eröffnung des traditionellen Jubiläumsempfangs. Fünf Feuerwehrmänner wurden im Rahmen des Empfanges im Rathaus für ihre langjährige Dienstzeit von Bürgermeisterin Magareta Böckh geehrt.

Stadtbrandrat Raphael Niggl und Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer zeichneten die Jubilare mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern aus.

Ziehe man ein Fazit aus den Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehren Memmingens in den vergangen zwölf Monaten, so können die Feuerwehrkameradeninnen und Feuerwehrkameraden eine eindrucksvolle Bilanz aufweisen. „Mit Ihren Einsätzen leisten Sie Großes“, bedankte sich die Bürgermeisterin bei den Ehrenamtlichen.

„Wir brauchen Menschen, die sich in unserer Gesellschaft mit ihren Vorstellungen und ihrem Handeln einbringen. Demokratie lebt vom Ehrenamt, auch das hat Theodor Heuss einmal gesagt“, so Böckh weiter. Die Freiwilligen Feuerwehren Memmingens müssten auf viele, höchst unterschiedliche Szenarien vorbereitet sein. Es würden Konzepte und Planungen entwickelt, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Im Gegenzug werde dafür gesorgt, dass sich die technische Ausstattung der freiwilligen Feuerwehr auf einem sehr hohen Niveau befinde.

Feuerwehrjubilarsehrung_Memmingen_2017, 15.02.2017

9.130 und 14.000 Tage und Nächte in Einsatzbereitschaft

„25 Jahre bedeuten rund 9.130 Tage und Nächte Einsatzbereitschaft“, stellte Stadtbrandrat Raphael Niggl fest. In dieser Zeit seien die verdienten Feuerwehrmänner jederzeit bereit, alles stehen und liegen zu lassen, um den Bürgerinnen und Bürgern in Stadt und Landkreis zu helfen. „Bei 40 Jahre sind es sogar über 14.000 Tage und natürlich Nächte“, führte Niggl vor Augen.

Es gäbe Dinge, an die man sich nicht gern zurückerinnere, aber eben auch Anekdoten und schöne Erlebnisse, die man nicht missen möchte. Ob es nun lustige oder skurrile Einsatzgeschichten seien oder Ereignisse, die sich bei kameradschaftlichen Veranstaltungen wie Ausflügen oder Festen ergeben. All dies zusammen ergäbe ein Potpourri an Erzählungen, bilanzierte der Stadtbrandrat.

Für 25 Dienstjahre wurden mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern und dem Wechter-Stich der Stadt Memmingen ausgezeichnet:

  • Markus Flingelli, Freiwillige Feuerwehr Steinheim
  • Andreas Rauh, Freiwillige Feuerwehr Volkratshofen-Ferthofen

Für 40 Dienstjahre wurden mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern ausgezeichnet. Von Seiten der Stadt Memmingen gab es einen großen Geschenkkorb:

  • Peter Hörmann, Freiwillige Feuerwehr Amendingen
  • Johannes Schneider, Freiwillige Feuerwehr Amendingen
  • Adolf Fackler, Freiwillige Feuerwehr Memmingen.

Ein weiteres Jubiläum kann die Freiwillige Feuerwehr Volkratshofen-Ferthofen in diesem Jahr feiern. Zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr wird vom Freitag, 26. Mai bis Sonntag, 28. Mai 2017 gefeiert.

Mehr Infos über die Freiwillige Feuerwehr Memmingen auf www.feuerwehr-memmingen.de.

Foto:
Bei der Jubilarsehrung im Memminger Rathaus (1. Reihe v. li.): Bürgermeisterin Magareta Böckh, Adolf Fackler, Peter Hörmann und Johannes Schneider. (2. Reihe v. li.): Stadtbrandrat Raphael Niggl, Andreas Rauh, Stadtbrandinspektor und stellvertretender Vorstand Wolfgang Bauer und Markus Flingelli.

Fotoquelle: Michael Birk, Pressestelle Stadt Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.