FreiraumMesse – großer Erfolg des neuen Konzeptes für Job, Bildung und Gründung

20. Februar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit insgesamt etwa 2500 Besuchern an den beiden Messetagen hat die FreiraumMesse die Erwartungen der Veranstalter bei der Premiere dieses Konzeptes übertroffen. Gemeinsam mit dem Messepartner Allgäu GmbH feierte die Mattfeld & Sänger Marketing und Messe AG das Debüt der „Freiraum Allgäu – Messe für Job, Bildung und Gründung“ am vergangenen Wochenende in der Memminger Stadthalle.

Im Gegensatz zu den Ausbildungsmessen und Messen für berufliche Neulinge richtet sich die FreiraumMesse gezielt an Fach- und Führungskräfte und soll nun zu einem festen Termin im Messekalender der Region werden.

Angesprochen werden Fach- und Führungskräfte, die sich innerhalb der Region beruflich neu orientieren wollen, oder sich mit einem Umzug in die Region beschäftigen, wie auch Gründer, die auf der Suche nach Best-Practice Beispielen und Beratung sind, Arbeitnehmer, die Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen suchen, Fachkräfte, die den nächsten Schritt in ihrer Karriere planen, und Hochschulabsolventen, die einen passenden Berufseinstieg in der Region suchen.

FreiraumMesse Allgäu, Memmingen, 20.02.2017

Die Idee hinter der „Freiraum“ ist, die Region Allgäu als Wohn- und Wirtschaftsstandort darzustellen, Menschen mit Berufserfahrung berufliche Perspektiven aufzuzeigen und bei beruflichen Veränderungen zu unterstützen.

Dass das Interesse beidseitig ist, stellt Geschäftsführer der Allgäu GmbH Klaus Fischer dar: „Der Wirtschaftsstandort Allgäu entwickelt sich gut. Unsere Unternehmen sind erfolgreich. Damit wächst auch der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften.“

Die knapp 70 Aussteller und attraktiven Arbeitgeber bildeten Unternehmen von Bauunternehmen über dienstleistende, Handels- bis zu produzierenden Unternehmen, sowie Hotelbetriebe, Kliniken, Bildungs-, Weiterbildungs-, und Trainingseinrichtungen, Beratungsfirmen, sowie die Agentur für Arbeit.

FreiraumMesse Allgäu, Memmingen, 20.02.2017

Vorstand der Mattfeld & Sänger Marketing und Messe AG Tobias Neubauer zeigte sich dabei erfreut, dass dieses neue Konzept Interessierte von Füssen bis Ulm, und Ravensburg bis Bad Wörishofen anlockte und die Besucherzahlen insgesamt die Erwartungen bei dieser Premiere übertroffen haben.

Viel Frequenz fanden auch die zahlreichen Vorträge, die jeweils zwischen 30 und 70 Zuhörer fanden. Zu den „Hot Cakes“ unter den Vorträgen gehörten laut Tobias Neubauer vor allem diejenigen, die sich mit Fort- und Weiterbildung beschäftigten, wie auch Vorträge zum Thema Changemanagement und Förderungen für Gründer.

FreiraumMesse Allgäu, Memmingen, 20.02.2017

Ebenfalls stark besucht waren die Thementische der Kontaktbörse, die ähnlich funktionieren wie Speed-Dating: Innerhalb einer kurzen, vorgegebenen Zeit stellen beide Seiten sich ihrem Gegenüber vor, der Vorteil davon liegt auf der Hand: Man konzentriert sich auf das Wesentliche und findet so schnell heraus, ob es ein gemeinsames Interesse gibt.

In 20-minütigem Takt gab es an beiden Tagen kurze Firmenpräsentationen, in denen sich die Besucher über die wesentlichen Merkmale, Produkte und Ziele der Betriebe einen kompakten Überblick verschaffen konnten.

Die spannenden Themen der Vorträge reichten von Tipps zum effektiven, beruflichen Networking, über „Chillout statt Burnout“ – wie Lebensqualität und Gesundheit zu einem balancierten Leben und Arbeiten von Führungskräften beiträgt, Finanz- und Fördermöglichkeiten in Gründungs- und Wachstumsphase, Qualifizierung von Mitarbeitern als Schutz vor Arbeitslosigkeit, wie man erfolgreich zurück in den Beruf kommt, Gegenseitige Achtsamkeit in der Industrie- und Arbeit 4.0, bis hin zur Frage, wie man ein gutes Ende findet bei beruflicher Trennung.

FreiraumMesse Allgäu, Memmingen, 20.02.2017

Viel Interessantes zu erfahren gab es bei den Vorträgen ebenso wie bei so mancher Betriebsvorstellung. Bei einem ziellos ausgewählten Vortrag erfahre ich, wie eine berufliche Trennung bei Neuorientierung für beide Seiten verträglich gestaltet werden kann, wie sich dies positiv auf die Selbstachtung auswirkt und welche Punkte es dabei zu beachten gilt.

Ein Zufalls-Pick einer Firmenvorstellung brachte mir die Erkenntnis, dass nur 10 % von dem, was wir lesen hängenbleibt, 20 % von dem, was wir hören, doch ganze 90 % langfristig in Erinnerung bleibt von dem, was wir selbst tun, d.h. bei praktischen Anwendungen. Diese Erkenntnis macht sich die beratende Firma konteam zu Nutze, die durch „Strategic Play“ Unternehmen in Organisationsentwicklung/Change, Personalentwicklung, Teamentwicklung und Nachfolgeentwicklung/Generationswechsel in Familienunternehmen begleitet.

„Besonders freue ich mich persönlich über die Beteiligung vieler Betriebe, die in den letzten Jahren von „Great place to work“ als „Beste Arbeitgeber Allgäu“ ausgezeichnet wurden. Damit haben sie gezeigt, dass sie den Mitarbeitern mehr als nur einen Arbeitsplatz bieten“, so Klaus Fischer der Allgäu GmbH.

FreiraumMesse Allgäu, Memmingen, 20.02.2017

(Die komplette Ausstellerliste finden Sie auf www.freiraum-allgaeu.messe.ag/Aussteller.)

Netzwerke, die bei der Orientierung helfen

Fachkräftenetzwerk Allgäu

Gründernetzwerk Allgäu – bestehend aus der Allgäu GmbH, der Hochschule kempten, der IHK Schwaben, der Handwerkskammer Schwaben (HWK) , Cometa Allgäu, der Gründervilla, sowie der Organisation „Frau und Beruf“.

Weiterbildungsnetzwerk Allgäu.

Wegweiser

Online-Wegweiser auf www.standort.allgaeu.de.

Brochüren zum Download auf www.standort.allgaeu.de/flyer-und-broschueren.

Mehr Infos über die FreiraumMesse auf www.freiraum-allgaeu.messe.ag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.