Riesige Vorfreude: Indians starten in die Play-Offs gegen Landsberg

23. Februar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Am morgigen Freitag (20 Uhr) starten die Memminger Indians des ECDC Memmingen in die Play-Offs, Gegner ist ausgerechnet der Derbyrivale aus Landsberg. Zu dieser Serie im Modus „Best-of-Five“ herrscht bereits ein gewaltiges Zuschauerinteresse: Um die 3000 Zuschauer werden am Hühnerberg zu Spiel 1 erwartet. Nur zwei Tage später kommt es in Landsberg zur nächsten Partie in den Play-Offs.

Memmingen (mfr/ch). Der Andrang auf die Karten für das erste Viertelfinalspiel der GEFRO-Indians ist gewaltig, kein Wunder, gastiert mit dem HC Landsberg auch der Derbyrivale Nr. 1 der Memminger in der Maustadt.

Die Landsberger schlossen die Hauptrunde zwar nur auf einem etwas enttäuschenden  6. Rang ab, kamen aber pünktlich zur wichtigen Phase immer besser in Fahrt. Starke 20 Punkte sammelten sie in der neugeschaffenen Verzahnungsrunde und belegten damit, knapp hinter den Oberligisten aus Waldkraiburg und Lindau, den dritten Rang.

Dies bescherte nun Memmingen und Landsberg das große Los, denn es werden zu dieser Paarung nicht nur spannungsgeladene Spiele, sondern auch jeweils rappelvolle Ränge erwartet.

Vorbericht Play-Offs ECDC Memmingen-HC Landsberg, 23.02.2017

Die gegnerische Mannschaft

Die „Riverkings“ aus Landsberg gehen voller Selbstvertrauen in die Serie, in der drei Siege benötigt werden. Haben ihre Leistungsträger, passend zum Endspurt, doch zuletzt starke Auftritte gezeigt.

Im Tor vertrauen die Blau-Weißen auf das Duo Schedlbauer/Güßbacher, die Defensive ist voller bekannter Namen: So verteidigen hier nicht nur Kapitän Andreas Geisberger und Sven Curmann, auch die Ex-Indianer Andreas Schmelcher und Martin Hoffmann stehen für routinierte Abwehrarbeit.

Die Qualität des HCL ist sicherlich der Angriff, welcher vor der Saison mit dem langjährigen Kaufbeurer Topscorer Daniel Menge verstärkt wurde, der in der Verzahnungsrunde regelrecht auftrumpfte.

Bester Punktesammler über die ganze Saison gesehen ist aber Deutsch-Kanadier Marcel Juhasz, der laut Landsberger Berichten die ersten zwei Partien eventuell noch verletzungsbedingt aussetzen muss.

Weitere brandgefährliche Angreifer sind Kanadier Cody Freeman, Dennis Sturm oder auch die Ex-Memminger Markus Kerber und Martin Schweiger. Trainer Zeck wird sein Team, das vor der Saison mit den Indians als Topfavorit gehandelt wurde, genauestens auf die Maustädter einstellen. In der bisherigen Saison konnten beide Teams jeweils ihr Auswärtsspiel gewinnen, dies sollte für die anstehenden Play-Offs aber keine Rolle mehr spielen.

Vorbericht Play-Offs ECDC Memmingen-HC Landsberg, 23.02.2017

Das eigene Team

Im Memminger Lager hofft man immer noch auf die Rückkehr einiger verletzter Stammkräfte, vermutlich wird es aber, neben Patrick Weigant, für den ein oder anderen Akteur nicht ganz reichen. Der Sportliche Leiter Sven Müller ist trotzdem positiv gestimmt und fordert nur eins: „Vollen Kampf und Hingabe, um das Ziel Halbfinale zu erreichen“.

Dafür müssen sich die Indians aber wieder steigern, was auch Müller festhält und hofft, „dass wir zu unserem einfachen und effizienten Eishockey zurückfinden“. Dann nämlich soll auch Landsberg auf dem Weg in Richtung Oberliga bezwungen und den Fans eine weitere Play-Off-Serie am Hühnerberg geboten werden.

Dieser wird am Freitag aus allen Nähten platzen, so zeichnet sich bereits jetzt eine rekordverdächtige Kulisse mit bis zu 3000 Zuschauern ab. Der ECDC Memmingen, der Kassen und Halle bereits um 18:30 Uhr öffnet, bittet alle Zuschauer, die zahlreichen Vorverkaufsmöglichkeiten im Vorfeld der Partie zu nutzen.

Vorbericht Play-Offs ECDC Memmingen-HC Landsberg, 23.02.2017

Karten können sowohl bei der Memminger Zeitung, Dietzels Hockeyshop (jeweils Steh- und Sitzplätze), als auch bei Subway Memmingen und der Agip-Tankstelle in Berkheim (Stehplätze) erworben werden.

Dauerkarten haben ab dem Viertelfinale, wie gewohnt, keine Gültigkeit mehr. Sitzplätze bleiben aber bis kurz vor dem Spiel reserviert, zudem besteht die Möglichkeit, gegen Barzahlung, bei der Memminger Zeitung und Dietzel’s Hockeyshop seine Tickets für ein oder zwei Spiele auf die bestehende Dauerkarte aufzuladen, was die angestammten Plätze garantiert.

Trotz großer Nachfrage wird es auch an den Abendkassen noch ausreichend Karten in allen Kategorien geben.

Für das erste Auswärtsspiel am Sonntag hat der ECDC Memmingen ein üppiges Kartenkontingent geordert, welches ausschließlich am Freitag nach dem Spiel am Fanstand verkauft wird.

Fotos:
Bild 1 (und Titelbild): Fotoquelle: ECDC Memmingen/M.Franz
Bild 2: (Foto li. u. re.): aus eigener Quelle. (Foto Mitte): Bei einem Spiel gegen Landsberg: Fotoquelle: Lorenzo Falkenberg
Bild 3: aus eigener Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.