Interessante Einsichten ins Memminger Unternehmen PFEIFER

24. Februar 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Eine umfassende Betriebsbesichtigung der Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH hatte die Europa Union, KV Memmingen, zusammen mit Geschäftsführer der PFEIFER Holding GmbH & Co KG. Gerhard Pfeifer am Stammsitz Memmingen organisiert. Das große Interesse füllte den Seminarraum und verlangte nach einer Aufteilung in zwei Gruppen beim Besichtigungsrundgang.

Das eigentümergeführte, mittelständische Unternehmen PFEIFER mit Stammhaus in Memmingen blickt auf eine über 430-jährige Familientradition in der Herstellung von Seilen zurück. Von der kleinen Familienseilerei, in der einst Hanfseile gefertigt wurden, entwickelte sich Pfeifer zu einer international agierenden Firmengruppe mit Standorten in Europa, Asien und den USA.

Das Hauptprodukt heute: „Konfektionierte“ Drahtseile und Systemlösungen konfektionierter Drahtseile mit einem Durchmesser zwischen einem Millimeter für medizinische Anwendungen bis zu Tragwerkseilen mit einem Durchmesser von 150 Millimetern, die beispielsweise im Brückenbau Anwendung finden. Daneben technische Geräte zum Heben und Bewegen von Lasten, bautechnische Systemlösungen und ein umfassender Service.

Betriebsbesichtigung Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH, Memmingen, 16.02.2017

Systemanbieter

Das größte und umfassendste aller bisher realisierten Projekte ist das Moses Mabhida Stadion in Durban, Südafrika, im Jahr 2009. Bei diesem Sportstadionprojekt war PFEIFER verantwortlich für die schlüsselfertige Ausführung des gesamten Dachtragwerks, das sich über 70.000 Zuschauerplätze spannt und als eines der anspruchsvollsten Stahlbauwerke bezeichnet werden kann.

Denn seit dem Olympiapark in München 1970, das den Beginn der Bauweise von Dachkonstruktionen mit Stahlseilen markierte, entwickelte sich PFEIFER vom reinen Lieferant der notwendigen Tragseile zu einem umfassenden Systemanbieter mit eigenem Planungs- und Montageteam, sowie eigener Entwicklung neuer Produkte.

Hersteller und Konfektionär

Dabei ist PFEIFER Hersteller und „Konfektionär für Seile“: Produziert werden die Hochleistungsseile innerhalb der PFEIFER-Firmengruppe bei PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH & Co KG. in Mühlheim, „konfektioniert“ werden sie am zentralen Fertigungs- und Logistikstandort Memmingen und den Service-Centern. Mit seinen operativen Gesellschaften ist die PFEIFER-Gruppe weltweit vertreten.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang „konfektionieren“? In kurzen Worten alles, was notwendig ist, um das Seil für die vorgesehene Anwendung vorzubereiten. Das beinhaltet unter anderem, es auf die gewünschten Längen zu bringen, sie mit den passenden Seilendverbindungen, Spannschlössern oder anderem Zubehör – unter Berücksichtigung aller sicherheitstechnischer Vorgaben – zu versehen und letztlich transportfähig zu machen.

Denn erst das konfektionierte Seil kann die ihr zugedachte Aufgabe erfüllen. – PFEIFER gehört als Spezialist in der Anwendungstechnik in seinen Geschäftsbereichen zu den führenden Unternehmen in Europa.

Betriebsbesichtigung Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH, Memmingen, 16.02.2017

Geschäfts- und Anwendungsbereiche

Sehen wir uns also die drei Geschäftsfelder und die acht Geschäftsbereiche der PFEIFER-Gruppe an, um einen Eindruck davon zu gewinnen, in welch unterschiedlichen Bereichen die Hochleistungsseile und -systeme zum Einsatz kommen und dem Unternehmen ca. 250 Millionen Euro Umsatz im Jahr (2016) bescheren:

Das größte Geschäftsfeld ist dabei die Seiltechnik , gefolgt von der Bautechnik und der Hebetechnik.

Tradition und Vision

Die acht Geschäftsbereiche umfassen Seilanwendungstechnik, Hebetechnik, Anschlag- und Zurrtechnik, Aufzugstechnik, Bergbau- und Industrieseile, den Seilbau, Schutzverbauungen und die Bautechnik.

Im Bereich Seilanwendungstechnik wird das optimale Seil und Material für die entsprechende Anwendung mit Hilfe des Prüfzentrums ausgesucht, Anwendungsberatung angeboten, das Seil konfektioniert und mit der passenden Seilendverbindung ausgestattet. Und wenn es die benötigte Seilverbindung nicht gibt, entwickelt und fertigt PFEIFER diese auch unter eigenem Dach.

Geliefert werden die einsatzfertigen Seile für Krane und Baumaschinen, Hafen- und Bordkrane, sowie zahlreiche Industrieanwendungen.

Hebetechnik wird benötigt, um Schweres oder Sperriges zu bewegen. Gemeint sind hier jedoch nicht Krane selbst, sondern Tragklemmen, „Coilzangen“ (Coil = aufgewickeltes Metallband oder Stahlseil), „Traversen“ oder „Kranunterflaschen“, die je nach Bedarf unterschiedliche Ansprüche erfüllen müssen. – Oder auch ein Gerät, das es ermöglicht, eine 8 Tonnen schwere Haspel einfach nur umzudrehen. (Haspel = der spulenförmiger Träger von Drahtseilen).

Dafür bietet PFEIFER neben leistungsfähigen Standardgeräten auch anspruchsvolle Sondergeräte, die hier individuell entwickelt werden können und manchmal sogar eine Auszeichnung erhalten: Wie ein Wendetisch, den PFEIFER entwickelt hat und der mit dem BLECHNET-Award ausgezeichnet wurde.

Die Anschlag- und Zurrtechnik bietet hingegen Lösungen für die Sicherheit beim Bewegen von Ladungen, Maschinen oder Bauteilen, denn was gehoben und bewegt werden muss, muss gesichert werden. Sachwerte von hundert Kilo bis hunderte von Tonnen gilt es hiermit zu sichern.

Aufzugtechnik ermöglicht die höchsten, schnellsten und anspruchsvollsten Aufzuganlagen weltweit. Die Aufzüge in sieben von den zehn höchsten Gebäuden der Welt sind mit Spezialseilen der Firma PFEIFER DRAKO ausgestattet: Das Burj Khalifa in Dubai, das One World Trade Center in New York, das World Financial Center in Shanghai, um nur drei davon zu nennen.

Ohne Bergbau- und Industrieseile hingegen gebe es heute weder Bergseilbahnen, noch Tagebauförderung von Rohstoffen, noch die Bohrindustrie, viele Bereiche der Schwerindustrie, Elektrozüge oder den Güterumschlag, und sogar in Windkraftanlagen und in der Tiefseeforschung finden sie Anwendung.

Der Seilbau: Was die unerträgliche Leichtigkeit des Seins für Milan Kundera war, ist das Stahlseil für die Architektur: Die ästhetische Leichtigkeit des Bauens. 😉 Das Spiel mit freien Formen, weitspannenden Elementen, gewichts-minimierten Konstruktionen: Wo architektonische Utopien aus Stahl, Stahlseilen, Glas, oder Membranen entwickelt werden, trägt PFEIFER-Seilbau zu ihrer Realisierung bei.

Vor allem in Sportstätten, Flughäfen, Messen, weitgespannten Zweckbauten oder dem Brückenbau findet der Seilbau Anwendung und trägt einen wesentlichen Anteil an innovativer Architektur.

Dazu bietet PFEIFER von der Planung sämtlicher seilbaurelevanter Komponenten einen umfangreichen Service bis zur Fertigung, Lieferung und der Montage von Seilbauwerken.

Schutzverbauungen finden wir vor allem in Bergregionen. Sie dienen zum Schutz von Straßen, Bahnschienen und Siedlungen vor Steinschlag, Lawinen oder Murgängen. PFEIFER ISOFER ist der Teil der PFEIFER Firmengruppe, der auf diesen Bereich spezialisiert ist.

Die Bautechnik: Wo in der Bauindustrie tonnenschwere Komponenten transportiert, befahrbare Deckenkonstruktionen verlegt oder ganze Gebäude zusammengehalten werden, werden Transportanker-Systeme, Befestigungssysteme, Verbindungssysteme oder Bewehrungs-Systeme benötigt.

Dafür bietet PFEIFER weltweit Serienprodukte, sowie innovative und anspruchsvolle Sonderlösungen mit allen baurechtlich relevanten Zulassungen. Die Erfahrung und Branchenexpertise ihrer Ingenieure trug dazu bei, dass 100 Patentanmeldungen allein in den letzten zwei Jahrzehnten in diesem Bereich erfolgen konnten.

Betriebsbesichtigung Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH, Memmingen, 16.02.2017

Die Basis des Erfolges

Als Basis ihres Erfolges sieht Geschäftsführer der PFEIFER Holding GmbH & Co KG. Gerhard Pfeifer seine Mitarbeiter in einem Unternehmen, das menschen- und werteorientiert ist. Eine durchschnittliche Betriebsangehörigkeit der Mitarbeiter von 11,8 Jahren gibt ihm sicher Recht.

Eigeninitiativen von den rund 1.400 Mitarbeitern im gesamten Unternehmen werden gefördert und durch Weiterbildung, dem PFEIFER-Campus, Trainings- und Qualifizierungsprogramme werden die Mitarbeiter motiviert.

16 gewerbliche, technische und kaufmännische Ausbildungen können bei PFEIFER absolviert werden und auch ein duales Studium ist bei PFEIFER möglich.

Geschäftsführer Gerhard Pfeifer selbst konnte bei der Betriebsbesichtigung nicht dabei sein, doch Leiter für Produktmanagement Bautechnik Georg Hanz, der seit 18 Jahren im Unternehmen ist, führte uns ganz hervorragend durch die einführende Unternehmensvorstellung in einem angenehmen Seminarraum.

Besichtigungsrundgang

Im anschließenden Besichtigungsrundgang wird das Gehörte noch einmal sehr viel anschaulicher. Leiter des Technischen Service Seilanwendungstechnik Dr. Ulrich Weiskopf erklärt uns den „Prüfturm“, führt uns entlang der „Wickelstraße“, zeigt uns den „Recktunnel“ und klärt uns auf, dass ein Stahlseil aus Litzen besteht, und Litzen aus Draht.

Wir erfahren, mit welchen Arbeitsschritten die zum Teil faustdicken Stahlseile dauerhaft mit den „Seilendverbindungen“ (schlingenartigen Verbindungselementen) verbunden werden und lernen, wie man mit parallel angeordneten „Bandseilen“ etwa bei Teleskopmobilkranen Platz sparen kann bei gleicher Tragleistung und vieles, vieles mehr.

Betriebsbesichtigung Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH, Memmingen, 16.02.2017

Wussten Sie das schon?

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich als gebürtige Memmingerin wusste von all dem einen verschwindenden Bruchteil. Genau aus diesem Grunde finde ich Betriebsbesichtigungen von ortsansässigen Unternehmen immer besonders spannend.

Zudem lernt man all die Errungenschaften und das enorme Engagement von erfolgreichen Firmen vor Ort sehr viel mehr zu schätzen und wird sich bewusst, welch großen Anteil Firmen wie das Unternehmen PFEIFER am Wohlstand und der Lebensqualität unserer Stadt haben.

Mehr Infos über das Unternehmen PFEIFER finden Sie auf www.pfeifer.info.

Fotos:
Fotos 1 & 2 (und Titelbild): Leiter für Produktmanagement Bautechnik Georg Hanz führt die zahlreichen interessierten Zuhörer durch eine ausführliche Vorstellung der Firma PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH und der Firmengruppe PFEIFER. Fotos aus eigener Quelle.
Fotos 3 & 4: Beim Besichtigungsrundgang im Fertigungsbereich. Fotoquelle: Pressestelle PFEIFER Holding GmbH & Co. KG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.