Der Arbeitsmarkt im Februar im Raum Memmingen-Kempten

2. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Arbeitsmarkt unter Witterungseinfluss: Leicht erhöhte Arbeitslosenquote mit 3,3 Prozent – 11.967 arbeitslose Menschen – 765 weniger als im Februar 2016 – Hohe Kräftenachfrage mit 6.500 gemeldeten Stellen – Agentur für Arbeit fördert Umschulungen zur Fachkraft

Anhaltende Nachtfröste verhinderten auch tagsüber vielfach Arbeiten im Freien und führten zu Arbeitslosmeldungen von Mitarbeitern aus Außenberufen. Betroffen davon waren vor allem Kräfte aus dem Hoch- und Tiefbau, wie auch Maler, Zimmerer und Gartenbauer. Vor allem dadurch erhöhte sich im Februar die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Vergleich zum Januar leicht.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

„Auch im Februar waren Arbeiten im Freien nur eingeschränkt möglich. Weitere Mitarbeiter aus Außenberufen meldeten sich für kurze Zeit arbeitslos“, sagt Maria Amtmann, Leiterin der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen. „Mit dem einsetzenden Frühjahr können viele dieser Menschen wieder eine neue Beschäftigung aufnehmen. Ich gehe davon aus, dass sich in den nächsten Wochen die Situation auf dem Arbeitsmarkt wieder entspannt. Gute Signale kommen vom Stellenmarkt, denn Arbeitgeber stellen viele neue Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.“

Im Detail

Die Arbeitslosenquote im Allgäu erreichte im Februar den Wert von 3,3 Prozent, somit um 0,1 Prozentpunkte über der Januarmarke. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Quote jedoch um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Februar 2016 (3,5 Prozent), wovon 765 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen waren als in diesem Jahr.

Insgesamt arbeitslos gemeldete Menschen
11.967 Frauen und Männer waren gegenwärtig bei den Vermittlern der Arbeits-agentur und in den sieben Jobcentern gemeldet, 71 mehr als im Januar.

Neu arbeitslos gemeldet
Knapp 1.900 Menschen sprachen neu bei den Vermittlern vor, die zuletzt eine Erwerbstätigkeit ausgeübt hatten. Neben 240 Mitarbeitern aus dem Baugewerbe meldeten sich knapp 50 Gartenbauer.

Beschäftigungsaufnahmen
Mehr als 1.400 Frauen und Männer starteten im Februar in eine neue Beschäftigung, was zeigt, dass der Arbeitsmarkt dennoch auch im Februar aufnahmefähig war.

Der mehrjährige Vergleich deutet eine insgesamt robuste Entwicklung des Arbeitsmarktes an:

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Kräftebedarf der Wirtschaft hält an

Knapp 2.050 Stellen boten Arbeitgeber neu zur Besetzung an, der Stellenmarkt befand sich somit auch im Februar auf starkem Wachstumskurs. Nach einem ruhigeren Jahresauftakt bedeutete dies den höchsten Zugang an neuen Stellen in den letzten sechs Jahren.

Branchenschwerpunkte bei der Kräftenachfrage
Überwiegend qualifizierte Fachkräfte, hingegen weniger Helfertätigkeiten wurden gesucht in den Branchen:

  • Die Bereiche Maschinenbau, Metallbearbeitung und Betriebstechnik boten allein 220 neue Beschäftigungsmöglichkeiten.
  • Der Energiesektor und die Elektrotechnik steuerten gut 110 zusätzliche Stellenangebote bei.
  • Aus dem Lager/Logistik Sektor kamen 130 weitere Jobs dazu.
  • Die Reinigungsbrache suchte mehr als 80 neue Mitarbeiter.
  • Hotellerie und Gastronomie boten 250 zusätzliche Arbeitsmöglichkeiten für Kräfte in Service, Housekeeping und Küche.

Qualifizierungen bringen weiter

Um arbeitslosen Menschen eine bessere Chance auf eine neue Beschäftigung zu ermöglichen, führt die Agentur für Arbeit immer wieder Qualifizierungen durch.

„Qualifizierung ist das A und O um in der heutigen Arbeitswelt auf Dauer bestehen zu können“, so Maria Amtmann. „Berufliche Tätigkeiten sind heutzutage häufig anspruchsvoll und erfordern eine ständige Anpassung an aktuelle Entwicklungen. Deutlich wird das auch an den Veränderungen, die unter dem Stichwort Arbeit 4.0 in den nächsten Jahren zu erwarten sind.“

Mehr als 760 Personen aus dem Bezirk haben im Februar 2017 an beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit teilgenommen. In den letzten Jahren waren es kontinuierlich mehrere hundert Frauen und Männer, die sich mit Hilfe der Agentur für Arbeit beruflich qualifiziert haben, die Tendenz ist steigend.

Das Qualifizierungsangebot war breit gefächert und reichte von Personalassistent über manuelle Lymphdrainage, bis hin zur Fachkraft Transportwesen oder Betreuungsassistent/Pflegehelfer. In den genannten Fällen handelt es sich um Qualifizierungen, die die Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz erhöhen, auch wenn dadurch kein formaler Berufsabschluss erreicht wird, der dem einer dreijährigen betrieblichen Ausbildung entspricht.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Anerkannte Berufsabschlüsse durch die Agentur für Arbeit

In zahlreichen Fällen übernimmt die Agentur für Arbeit die Kosten für den Besuch von Weiterbildungen, die zu einem anerkannten Berufsabschluss führen. Unter Berücksichtigung des bestehenden Bedarfs an Arbeitskräften erfolgen Qualifizierungen zum Maschinen-/Anlagenführer, Industriemechaniker und diversen weiteren Berufen. – Zwischen 270 und 320 Personen nahmen in den letzten Jahren an derartigen Qualifizierungen monatlich teil.

Allein für die berufliche Weiterbildung von arbeitsuchenden Menschen hat die Agentur für Arbeit im vergangenen Jahr knapp 3,7 Mio. Euro an Beitragsmitteln investiert. Für das laufende Jahr sind sogar rund 4 Mio. Euro eingeplant.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Seit geraumer Zeit gab es neben weiteren qualifizierten Fachkräften vermehrt auch Bedarf an Steuerfachangestellten. Auch diesem Bedarf kommt die Agentur für Arbeit mit der Qualifizierung arbeitsloser Menschen nach. An der zweijährigen Umschulung nahmen zuletzt 65 Frauen und Männer im gesamten Allgäu teil.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Regionale Entwicklungen im Jahresvergleich

Der Jahresvergleich zeigt, dass in den meisten Regionen weniger Menschen arbeitslos gemeldet sind als im vergangenen Jahr. Diese Entwicklung setzte sich in nahezu allen Regionen des Allgäus fort.
Besonders günstig sah es auf dem Arbeitsmarkt in den Wirtschaftsräume Memmingen, Mindelheim und Marktoberdorf aus. Hier war auch im Februar bei der Arbeitslosenquote eine Zwei vor dem Komma zu verzeichnen.
Aufgrund der laufenden Tourismussaison stabilisierte sich der Arbeitsmarkt im südlichen Oberallgäu erneut bei einer Quote von 3,5 Prozent.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung und in der sozialen Grundsicherung

Die Grafik zeigt, dass der Arbeitsmarkt im Bereich der Arbeitslosenversicherung stark von jahreszeitlichen Komponenten beeinflusst ist. In den Wintermonaten werden Menschen, die in witterungsabhängigen Berufen tätig sind, für kurze Zeit arbeitslos. In dieser Zeit erhalten sie Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung. In den Jobcentern sind demgegenüber kaum saisonalen Abhängigkeiten festzustellen.

Die Arbeitsagentur betreute aktuell 7.500 Menschen.
Die sieben Jobcenter waren im Bereich der sozialen Grundsicherung für 4.467 arbeitslose Frauen und Männer zuständig. Dies unter Berücksichtig der Tatsache, dass ein erheblicher Teil der Bezieher von „Hartz IV“-Leistungen  nicht arbeitslos ist. Diese Menschen betreuen kleine Kinder, pflegen Angehörige, befinden sich in einer Ausbildung, insbesondere auch in einer sprachlichen Quialifizierung oder sind mindestens 15 Wochenstunden erwerbstätig.

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Ausblick

Viele Arbeiten in Außenberufen wurden in den beiden ersten Monaten des laufenden Jahres vorübergehend unterbrochen. In den nächsten Wochen sind bei steigenden Temperaturen zahlreiche Arbeitsaufnahmen zu erwarten. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Allgäu wird sich merklich entspannen. Dafür spricht auch die hohe Zahl von Stellenangeboten.

Darstellung nach Wirtschaftsräumen/Regionen

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Darstellung nach kommunalen Strukturen

Arbeitsmarktbericht Februar 2017 Bereich Memmingen-Kempten, Grafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.