Ein letzter Sieg zum Oberliga-Aufstieg?!

2. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Mit einem dritten Sieg in der aktuellen Best-of-Five-Runde könnte beim nächsten Heimspiel am Freitag in der heimischen Eissporthalle die Entscheidung über den Aufstieg in die Oberliga-Süd für die Indians des ECDC Memmingen bereits fallen. Entsprechend hoch ist die Spannung darauf.

Am Freitag um 20 Uhr beginnt das erste möglicherweise bereits entscheidende Duell gegen den Derbyrivalen aus Landsberg: Vor großer Kulisse wollen die Memminger gewinnen und damit das Startrecht für die dritte Spielklasse im deutschen Eishockey erwerben – es wäre der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Tickets für das „Spiel des Jahres“ sind an sämtlichen Vorverkaufs-Stellen sowie an der Abendkasse erhältlich.

Zwei packende Spiele haben die Eishockey-Fans bislang in der Viertelfinal-Serie Memmingen gegen Landsberg erleben dürfen. Dem 7:3 am heimischen Hühnerberg ließen die Indians einen knappen 5:3 Auswärtssieg folgen, was ihnen nun den ersten Matchball der Serie beschert.

Vor heimischer Kulisse wollen die Memminger nun „den Sack zumachen“ und mit ihren Fans den größten Meilenstein der Vereinsgeschichte feiern: Der Aufstieg in die Oberliga, der eine bislang tadellose Saison krönen würde.

Spiel 3 ECDC Memmingen - EHC Landsberg, 03.03.2017

Das gegnerische Team

Einfach wird es sicherlich nicht, begegneten die Landsberger doch zweimal den Maustädtern auf Augenhöhe und mussten sich jeweils erst spät geschlagen geben. Für zusätzliche Hoffnung sorgt in der Lechstadt auch das vermeintliche Comeback von Topscorer Marcel Juhasz, der eventuell am Freitag wieder ins Geschehen eingreifen könnte.

Die Blau-Weißen haben sich auf jeden Fall zum Ziel gesetzt, die Memminger gehörig unter Druck zu setzen und die Serie noch einmal zurück nach Landsberg zu bringen, um dann hier den Indianern nochmal ein Bein zu stellen.

Spiel 3 ECDC Memmingen - EHC Landsberg, 03.03.2017

Das eigene Team

Die Indians des ECDC lassen sich von den zwei bisherigen Erfolgen aber auf keinen Fall blenden, ist doch allseits bekannt, dass der letzte Sieg in einer Play-Off-Serie immer der schwerste ist. Dieser Tatsache ist sich auch das Trainerteam Dietrich/Vorderbrüggen bewusst, welches in der letzten Woche im Training noch einmal versuchte das Memminger Spiel weiter zu optimieren.

Ob alle Mann – abgesehen von den Langzeitverletzten – einsatzfähig sind, wird erst kurz vor Anpfiff entschieden. Doch ändert dies nichts an der festgesetzten Zielsetzung: „Wir haben das ganze Jahr hart gearbeitet und wollen uns jetzt dafür belohnen. Nach der Bayernliga-Meisterschaft wäre ein Halbfinaleinzug und der damit verbundene Aufstieg das i-Tüpfelchen in einer tollen Spielzeit“, so Memmingens Sportlicher Leiter Sven Müller, der hofft „vor unseren zahlreichen und lautstarken Fans die Serie zu entscheiden“.

Unterdessen ist auch der Vorverkauf für das vielleicht wichtigste Spiel der letzten Jahre angelaufen. Die Zahlen lassen auf eine erneut tolle Kulisse am Hühnerberg schließen, Tickets können aber weiterhin an allen üblichen Stellen erworben werden (Memminger Zeitung, Dietzel’s Hockeyshop, Subway Memmingen, Agip-Tankstelle in Berkheim).

Auch an der Abendkasse werden ausreichend Eintrittskarten zur Verfügung stehen. Um den Andrang etwas zu entzerren, werden die Memminger Verantwortlichen das Stadion sowie die Kassen der Memminger Eissporthalle erneut bereits um 18:30 Uhr öffnen. Allen Besuchern wird eine rechtzeitige Anreise empfohlen, um etwaige Wartezeiten zu vermeiden.

Fotoquelle: ECDC Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.