Neue Ziele, bekannter Gegner – Die Indians im Halbfinale gegen Waldkraiburg

9. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC Memmingen startet ab Freitag in das Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft. Dieser Titel, welcher an das beste Team der Verzahnungsrunden verliehen wird, könnte eine fantastische Memminger Saison krönen. Jedoch muss auf diesem Weg der klassenhöhere EHC Waldkraiburg geschlagen werden, der außerdem Heimrecht genießt. Die Serie beginnt am Freitag in Oberbayern, ehe am Sonntag (18:30 Uhr) das erste Spiel am Memminger Hühnerberg steigt.

Wen das, wie mich (ch), etwas verwirrt, nachdem Memmingen ja im Januar „Bayernliga-Meister“ geworden ist, und nun im Halbfinale um den Titel zum „Bayerischen Meister“ steht, hier eine kurze Aufklärung:

In den Jahren zuvor wurde der Meistertitel erst nach den Play-Offs vergeben. Der Hauptrundenmeister war also kein offizieller Titel und bis dato wertlos.

Da seit diesem Jahr eine Verzahnung mit den Oberligisten durchgeführt wird, konnte man den Titel des Bayernliga-Meisters nicht mehr nach den Play-Offs vergeben (da diese vier Teams ja gar nicht in der Bayernliga angetreten sind).

Somit wurde entschieden, den Titel des BAYERNLIGA-Meisters an das beste Team der Hauptrunde in der BEL zu vergeben, was in diesem Fall der ECDC Memmingen war.

Mit dem Beginn der Verzahnungsrunde können sich dann die besten acht Bayernligisten, sowie die letzten vier Oberligisten der Hauptrunde für die Oberliga qualifizieren, zusätzlich wird in den Play-Offs der neugeschaffene BAYERISCHE Meister ausgespielt. (Durch vier Teilnehmer aus der OL sind vier freie Plätze für die kommende OL-Saison vorhanden, damit haben die Halbfinalisten ein Startrecht erworben).

Somit muss also der Titel des Bayernliga-Meisters (den der ECDC Memmingen durch den Gewinn der Hauptrunde erworben hat) vom Titel des Bayerischen Meisters unterschieden werden (bei dem auch die Oberligisten der Verzahnung eingreifen können). Das Viertelfinale hat also die Startplätze für die kommende Saison ermittelt und ab sofort geht es nur noch um diese neugeschaffene Meisterschaft um den Titel Bayerischer Meister, die natürlich keinen allzu hohen Stellenwert besitzt, da der Aufstieg bereits sicher ist.

Vorbericht ECDC Memmingen, Halbfinale geg. Waldkraiburg, 10.03.2017

Doch zurück in die Zukunft:

Memmingen (mo/mfr/ch). Die Feierlichkeiten um den Aufstieg sind abgeschlossen, ab Freitag begeben sich die Indians wieder auf Torejagd.

Der Gegner in der Halbfinalserie, welche im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen wird, ist der EHC Waldkraiburg. Ein Team, gegen das die Indians durchaus noch eine Rechnung zu begleichen haben: Waren es doch die „Löwen“, welche die Indians im letzten Jahr aus den Play-Offs warfen.

Am Ende stand der Aufstieg für die Oberbayern, die sich gut in der höheren Spielklasse zurechtfanden. Die Oberliga wurde in Waldkraiburg sehr gut angenommen, die Zuschauerzahlen entwickelten sich, auch trotz einiger Niederlagen durchaus positiv, was das Interesse der Fans an der stärkeren Liga betont.

Der Verein nutzte die Euphorie auch auf anderen Ebenen um sich noch professioneller aufzustellen. Wichtigste Neuerung war sicherlich die hochwertige, neue Bande, die ins Eisstadion eingebaut wurde. Möglich wurde dies vor allem durch die starke Unterstützung der lokalen Sponsoren. Auch sportlich wurde der Kader deutlich aufgewertet, so konnten doch einige Neuzugänge präsentiert werden.

Vorbericht ECDC Memmingen, Halbfinale geg. Waldkraiburg, 10.03.2017

Das eigene Team

Die Indians sind trotzdem guter Dinge, dem Favoriten ein Bein zu stellen und ins Finale einzuziehen. Dafür ist ein Sieg in fremder Halle aber unbedingt nötig, weswegen die Memminger gleich im ersten Spiel den Grundstein für eine erfolgreiche Serie legen wollen.

Bereits am Sonntag steigt dann der erste Vergleich am Memminger Hühnerberg, dessen Vorverkauf bereits begonnen hat. Karten für das Heimspiel im Halbfinale können an allen gängigen Stellen erworben werden. Dies sind die Memminger Zeitung (Service Center), Dietzel’s Hockeyshop, Subway Memmingen und die Agip-Tankstelle in Berkheim.

Für genügend Unterstützung am Freitag wird ebenfalls gesorgt sein, denn auch zu dieser Partie wird ein Fanbus eingesetzt, für den man sicher unter Tel.Nr. 0160 785 62 69 noch anmelden kann. Abfahrt ist am Freitag um 16:15 Uhr am BBZ-Parkplatz.

Fotos: Archivbilder vom Testspiel gegen Waldkraiburg im September 2016.
Fotoquelle: Philipp Hampp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.