Aus im Halbfinale für die Indians in der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte

20. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Nachdem die Indians des ECDC Memmingen am vergangenen Freitag – durch viele Ausfälle gehandicapt – das dritte Spiel im Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft in Waldkraiburg mit 1:5 verloren haben, unterlagen sie am Sonntag auch im vierten Halbfinal-Spiel zuhause den Oberligisten aus Waldkraiburg mit 0:2. Mit dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Oberliga findet die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte ein Ende.

Der Freitag in Waldkraiburg

Memmingen (mfr/ch). Ohne Tim Tenschert, den verletzten Hermann, Stalla, Stotz, Weigant und Kapitän Jan Benda reisten die Memminger nach Oberbayern, um das dritte Spiel der Halbfinal-Serie anzugehen. Der Start konnte sich auch durchaus sehen lassen, waren die Indians doch mindestens auf Augenhöhe mit den Gastgebern.

Die Chancen häuften sich, beide Torhüter konnten sich jedoch zunächst eins ums andere Mal auszeichnen. Löwen-Goalie Linda war aber dann in der 13. Minute machtlos, als Daniel Huhn auf Pass von Dominik Piskor zum 1:0 aus Memminger Sicht vollendete.

Auch im Mittelabschnitt war es ein enges Spiel, doch die Löwen kamen zunehmend besser in die Partie. Als dann Lukas Varecha für zehn Minuten auf die Strafbank geschickt wurde, spielten sich die Waldkraiburger im Memminger Drittel fest. Ein Doppelschlag von Hradek und Vrba drehte die Partie und brachte die Gastgeber in Führung.

Exakt 13 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte Waldkraiburgs Jakub Marek nach starker Einzelleistung, auf 3:1 und brachte der Partie bereits die Vorentscheidung. Die Indians waren nicht mehr in der Lage den Rückstand aufzuholen, vor allem nicht nach zwei weiteren Treffern ins eigene Tor.

Aus im Halbfinale für den ECDC Memmingen geg. Waldkraiburg, 19.03.2017

Das Vierte Halbfinalspiel am Sonntag

Vor rund 1550 Zuschauern unterlagen die Indians am Sonntag den Oberligisten aus Waldkraiburg am heimischen Hühnerberg, diesmal knapp mit 0:2, und gehen nun in die wohlverdiente Sommerpause. Damit findet die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte ein Ende, die mit dem Gewinn der Bayernliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Oberliga noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Eine stattliche Kulisse hatte sich noch einmal eingefunden, um die Indians in ihrem wichtigen Heimspiel gegen Waldkraiburg zu unterstützen. Aufgrund der Niederlage am Freitag waren die Memminger zum Siegen verdammt und starteten verhalten in die Partie, um jegliche Fehler zu vermeiden.

Doch auch die Gäste aus Oberbayern standen sehr sicher und ließen nur wenige Chancen zu. Als sich die Möglichkeiten auf Seiten der Rot-Weißen häuften, war Löwen-Goalie Björn Linda zur Stelle und brachte die Indians-Offensive reihenweise zum Verzweifeln.

So sahen die Zuschauer lange Zeit ein torloses Spiel am Hühnerberg, was sich erst in der 35. Minute ändern sollte: Lukas Wagner brachte die Gäste in Führung, auch wenn einige Memminger den Puck bereits unter Joey Vollmers Fanghand begraben sahen. Doch es nützte nichts, die Indians rannten weiter an und hatten nun auch einige hochkarätige Chancen. Gegen den Spieler der Serie, Björn Linda, war aber weiterhin kein Durchkommen.

Aus im Halbfinale für den ECDC Memmingen geg. Waldkraiburg, 19.03.2017

Als dann kurz nach Beginn des letzten Abschnitts das 0:2 für den EHC fiel, machten sich die ersten im Stadion wohl bereits mit dem Gedanken eines Ausscheidens vertraut, auch wenn die Memminger noch lange nicht aufgaben. Angefeuert von der ganzen Halle versuchten sie weiterhin ihr Glück.

Eine grandiose Torwartleistung, Pech im Abschluss und fehlende Kräfte verhinderten den Anschlusstreffer, auch wenn Coach Waldemar Dietrich bereits knapp vier Minuten vor Ende den Torhüter vom Eis nahm. Das Tor der Gäste war aber weiterhin wie vernagelt und so mussten sich die Indians am Ende mit 0:2 geschlagen geben und Waldkraiburg auf dem Weg ins Finale den Vortritt lassen.

Für die Memminger geht damit die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zu Ende, der Gewinn des Bayernliga-Titels sowie der Aufstieg in die Oberliga lassen den Verein stolz auf eine tolle Spielzeit zurückblicken.

Ausblick

Nun gilt es, die besten Voraussetzungen für die dritte Spielklasse zu schaffen. Vorher wollen sich Mannschaft und Verein aber noch gebührend von den zahlreichen Fans verabschieden. Die Saisonabschlussfeier wird daher zeitnah, voraussichtlich bereits am kommenden Samstag stattfinden (Infos folgen).

17.03.2017 EHC Waldkraiburg – ECDC Memmingen 5:1 (0:1/ 2:0/ 3:0).

Tore: 0:1 (13.) Huhn (Piskor), 1:1 (36.) Hradek (Vogl, Zick), 2:1 (38.) Vrba (Trox, Hämmerle), 3:1 (41) Marek (Kaltenhauser, Hilpert), 4:1 (43.) Hämmerle (Vrba, Thalhammer), 5:1 (59.) Trox (Vrba, Hämmerle, 5-4).

Strafminuten: Waldkraiburg 4 – Memmingen 10 + 10 (Varecha)
Zuschauer: 978 (darunter ca. 150 Memminger)

Aufstellung ECDC Memmingen: Vollmer (Niemz) – Folk, Schirrmacher S., Jarabek, Jainz – Miettinen, Piskor, Pfalzer, Rott, Huhn (C), Schirrmacher T., Simon, Kouba, Kirsch, Varecha.

19.03.2017 ECDC Memmingen – EHC Waldkraiburg 0:2 (0:0/0:1/0:1)

Tore: 0:1 (35.) Wagner (Marek, Kaltenhauser), 0:2 (42.) Zick (Thalhammer, Hilpert)

Strafminuten: Memmingen 8 – Waldkraiburg 12
Zuschauer: 1555

Aufstellung ECDC Memmingen: Vollmer (Niemz) – Folk, Tenschert, Schirrmacher S., Jarabek, Jainz – Revaj, Miettinen, Piskor, Pfalzer, Rott, Huhn, Schirrmacher T., Simon, Kouba, Kirsch, Varecha.

Fotos: vom Spiel am Sonntag,
Fotoquelle: Pressestelle ECDC Memmingen/Michael Franz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.