Moto2 Test, Katar – Vorsaison mit verbessertem Gefühl abgeschlossen

21. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Wie auch die vorigen wurde auch der letzte Testtag für das Memminger Dynavolt Intact GP-Team in Katar von Wetterkapriolen beeinträchtigt und musste vorzeitig abgebrochen werden. Dennoch verliefen die letzten Trainingseinheiten vor dem Auftaktrennen mit Lichtblicken für die Dynavolt Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter und Sandro Cortese, die auf den Plätzen 11 und 13 der Spitze einen Schritt näher rückten.

Aufgrund von Regen, Wind und Gewitter fiel der letzte Test der Moto2- und Moto3-Klassen, bevor kommende Woche auf dem Losail International Circuit die Saison 2017 eingeläutet wird, kürzer aus als vorgesehen. Ungewöhnlich für die Wüstenregion am persischen Golf, wo es normalerweise über das Jahr gesehen kaum Niederschlag gibt.

Test Katar Moto2, IntactGP-Team Memmingen, Sandro Cortese und Marcel Schrötter, 20.03.2017

Nachdem bereits der erste Testtag wegen Schauern für die Moto2-Fahrer komplett gestrichen wurde, beendete ein Gewitter Tag drei ebenfalls vorzeitig. Zusätzlich wehte während der beiden einzigen Sessions am Sonntag ein starker Wind über die 5,4-Kilometer-Strecke.

Trotzdem gelang es beiden Dynavolt Intact GP-Piloten, vor allem am sonnigen zweiten Tag ein besseres Gefühl zu entwickeln. Sandro Cortese konnte seine gewonnenen positiven Eindrücke auch am Sonntag für sich bestätigen.

Test Katar Moto2, IntactGP-Team Memmingen, Sandro Cortese und Marcel Schrötter, 20.03.2017

Dennoch ist der 27-Jährige natürlich noch nicht dort, wo er sein will. Teamkollege Marcel Schrötter war glücklich, am Samstag erstmals wirkliche Fortschritte gemacht zu haben. Daran wollte er am letzten Testtag anknüpfen, an dem es ihm allerdings schwer fiel, in seinen Rhythmus hineinzufinden.

In der Gesamtwertung des Tests lagen die Suter-Piloten mit Marcel an 11. und Sandro an 13. Position noch knapp eine halbe Sekunde hinter der Top-5. Bereits am Donnerstag kommende Woche finden endlich die ersten Freien Trainings für den Grand Prix von Katar (23. – 26. März 2017) statt. Es ist also noch genügend Zeit, um die Erkenntnisse vom Test weiter zu perfektionieren.

Moto2 Ergebnisse – Tage 1-2-3:

1. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX – 2:00.187

2. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX – 2:00.240 (+0.053)

3. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX – 2:00.427 (+0.240)

:
11. Marcel SCHRÖTTER / GER / Dynavolt Intact GP / SUTER – 2:01.268 (+1,081)

13. Sandro CORTESE / GER / Dynavolt Intact GP / SUTER – 2:01,311 (+1,124)

Kommentare aus dem Team

Test Katar Moto2, IntactGP-Team Memmingen, Sandro Cortese und Marcel Schrötter, 20.03.2017

Marcel Schrötter – Tag 2: P11 – 2:01.268, Tag 3: P18 – 2:02.305

Generell können wir sagen, dass wir bei dem Test einen Schritt vorwärts gemacht haben. Wir sind ein Stück näher an der Spitze dran, wenn auch natürlich immer noch nicht dort, wo wir sein sollten und wollen. In kurzer Zeit und mit viel Arbeit vom Team und von den Fahrern konnten wir den Schritt machen. Vielleicht kommen uns auch die Strecke und die Reifen in Katar etwas entgegen. Das Motorrad hat sich hier besser angefühlt und wir waren ein wenig konkurrenzfähiger.

Mit der letzten Session gestern und vor allem mit dem letzten Run war ein Punkt erreicht, wo ich mich gut steigern konnte und ich zum ersten Mal das Gefühl hatte, dass wir Fortschritte machen. Heute herrschte von Anfang an ziemlich starker Wind. Ich habe ein paar Runden gebraucht, um reinzukommen.

Trotz alledem war die erste Session in Ordnung. Dazu kommt, dass wir keine neuen Reifen benutzten und die anderen Fahrer vielleicht nochmal einen frischen Satz nachgelegt haben. Aber das war zu dem Zeitpunkt gar nicht so wichtig. Wir waren von der Pace her einigermaßen dabei. Die zweite Session war für mich sehr, sehr schwierig. Ich bin mir nicht sicher, ob es am noch stärkeren Wind lag oder an den Änderungen vom Motorrad. Ich hatte große Probleme, einen gewissen Rhythmus und ein Gefühl zu bekommen. Es war einfach kein schöner Run.

Somit war es ein etwas unglückliches Ende, dass es zu regnen begann und die letzte Session abgesagt wurde. Es wäre gut gewesen, auf anderen Wegen noch mal zu versuchen, an die Leistungen von gestern anzuknüpfen. Im Idealfall, wenn das Wetter mitspielt, haben noch ein paar Tage, bis es am Sonntag nächste Woche dann um alles geht.

Test Katar Moto2, IntactGP-Team Memmingen, Sandro Cortese und Marcel Schrötter, 20.03.2017

Sandro Cortese – Tag 2: P13 – 2:01.311, Tag 3: P19 – 2:02,317

Wir haben heuten gut gearbeitet, leider war der Wind einfach sehr stark, sodass wir uns zeitlich nicht haben verbessern können. Für uns war es dennoch wichtig, auch unter diesen Bedingungen zu fahren, schließlich wissen wir nicht, wie es nächste Woche sein wird.

Wir haben viel gelernt, aber ich habe zum Schluss hin nicht mehr all zu viel riskiert, weil doch einige zu Sturz gekommen sind. Der Wind war einfach extrem stark und mir war es wichtig, dass wir das Motorrad nicht noch wegschmeißen bevor es nächste Woche losgeht.

Trotzdem denke ich, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir konnten viele Daten auswerten und ich freue mich, dass wir jetzt endlich das erste Rennen haben.

Jürgen Lingg, Teammanager

Der Test hier war zum einen positiv auf der anderen Seite aber auch schwierig. Es ist etwas schade, denn wir brauchen einfach mehr Zeit, um ein paar Sachsen aussortieren zu können. Trotzdem war beim Sandro sehr positiv, dass seine Crew es trotz allem geschafft hat, ein Basis Setup zu finden, mit dem er sich auf dem Bike wohler fühlt. Daher bin ich da auch ganz zuversichtlich.

Jetzt hoffe ich natürlich, dass er am Donnerstag einen guten Speed vorlegen kann. Marcel war gestern ganz glücklich. Heute haben wir ein paar Sachen probiert, eigentlich nur Kleinigkeiten, aber das hat für ihn überhaupt nicht funktioniert. Das wollten wir zum Ende hin gern noch zurückbauen, aber dann kam der Regen. Das ist zwar schade, aber am Donnerstag ist noch ein Freies Training und da schauen wir weiter. Im Großen und Ganzen haben wir wieder viel dazu gelernt.

Fotos: © IntactGP.

Ein paar mehr Fotos vom Testwochenende des IntactGP-Teams in Katar auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.