Den Rahmen im Visier

28. März 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Zu den 10. Memminger Kabaretttagen findet im Antoniersaal eine Ausstellung all der Künstler aus der Region statt, die die Kabaretttage in den vergangenen 20 Jahren jeweils künstlerisch gestaltet haben. Um diese aus dem Rahmen der Kabaretttage etwas hervortreten zu lassen, haben wir uns im Folgenden deren Schaffen etwas genauer angesehen und laden alle Besucher der Kabaretttage dazu ein, auch den ausgestellten Werken Beachtung zun schenken.

Die ausstellenden Künstler, die seit 1998 die Memminger Kabaretttage künstlerisch umrahmten, sind nach Jahren geordnet von 1998 bis 2017: Wolfgang Marschner/Otto Kinzer/Ulrike Roßner (1998), Petra Bammes, Agnes Keil, Klaus Kowohl, Jürgen Batscheider, Pele (Peter) Heel, Hermann Wolf, Amrei Müller, Corinna Theuring und Cornelia Brader.

Gestaltet hat die diesjährige Ausstellung aller Künstler als Rahmenprogramm der 10. Memminger Kabaretttage Helmut Neuendorf.

Jürgen Batscheider - "Boatpeople"
Jürgen Battscheider – „Boatpeople“

Wolfang Marschner ist Kulturpreisträger der Stadt Memmingen. Er lebt und arbeitet in Memmingen und präsentierte seine Malerei bereits in zahllosen Ausstellungen. Seine bevorzugte Technik ist die Ölmalerei mit durchwegs kräftigen Farben, die Inhalte seiner Malerei sind abstrakter Natur. Weitere Infos über ihn finden Sie über diesen Link. Zusammen mit Otto Kinzer und Ulrike Roßner gestaltete er 1998 die ersten Memminger Kabaretttage. Otto Kinzer ist Dipolmdesigner und Szenenbildner und Mitglied im S/F/K und der Deutschen Filmakademie und ist in erster Linie in Film- und Fernsehszenografie tätig, während Malerei mehr eine Nebentätigkeit darstellt. Otto Kinzer erhielt mehrere Auszeichnungen für „Beste Szenenbilder“ auf internationaler Ebene. Mehr über ihn auf www.ottokinzer.de.

Petra Bammes betreibt eine eigene Werkstatt in Memmingen, ist seit mehreren Jahren Dozentin für Aktzeichnen und figürliches Modellieren an mehreren Akademien in Deutschland und Österreich und gibt laufende Kurse in ihrer Werkstatt in Memmingen. Ihre Techniken reichen von Zeichnungen über Malerei bis Skulpturen und Bronzen. Mehr Infos über sie auf www.petrabammes.de.

Otto Kinzer - "Zeichen und Struktur" (li.), und "Wandern mit Elefant" (re.)
Otto Kinzer – „Zeichen und Struktur“ (li.), und „Wandern mit Elefant“ (re.)

Agnes Keil zeigt in dieser Ausstellung zwei ausdrucksstarke Stahlskulpturen, doch ihr künstlerisches Interesse ist vielfältig: Im Bereich Skulpturen arbeitet sie mit Holz, Bronze und Stahl, daneben beschäftigt sie sich mit der Skulptografie, Kunst und Bau, Grafik und Bild, Objektkunst und dem Körperalphabet, Kunstaktionen und Tanz. Mehr über sie auf www.agneskeil.de.

Klaus Kowohl ist Maler, Glasdesigner und Bildhauer und lebt in Buxheim. Der Autodidakt Klaus Kowohl arbeitet in der Malerei vor allem mit Öl- und Mischtechnik, im Bereich der Bildhauerei konzentriert sich sein Schaffen auf Skulpturen aus Holz und Metall.

Jürgen Batscheider ist Maler und Bildhauer und präsentiert hier (rechts von der Bühne) ein Objekt aus seiner Serie „Boatpeople“. An der Côte d´Azur installierte unter dem Titel „Boatpeople“ eine enorme Installation, die am Strand entlang bis weit ins Wasser reichte und sich aus jeweils 95 cm langen einzelnen Elementen zusammensetzte. Neben zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen nimmt Jürgen Batscheider sehr häufig an künstlerischen Symposien teil und leistete zahlreiche Beiträge im Bereich Kunst im öffentlichen Raum. Mehr Infos auf www.juergen-batscheider.de.

Amrei Müller - "Tara" (li.), Cornelia Brader - "Roswitta" (Mitte), Agnes Keil - "Die Vergötterung Evas" (re.)
Amrei Müller – „Tara“ (li.), Cornelia Brader – „Roswitta“ (Mitte), Agnes Keil – „Die Vergötterung Evas“ (re.)

Pele (Peter) Heel zeigt in dieser Ausstellung ein für seine Verhältnisse sehr kleines Objekt mit einem antiken Telefon. Seit 20 Jahren baut er Skulpturen, die den Grenzbereich des Angewandten erforschen. Er ist zudem Fotograf, nimmt an Kunstaktionen teil und interessiert sich für Raumkonzepte. 1999 erhielt er den Münchener Designpreis und 2003 den Kulturpreis der Stadt Memmingen. Mehr Infos auf www.peterheel.de.

Hermann Wolf vom WOLF Büro für Werbung u. Design, Memmingen stellte vor allem das Werbematerial, wie Plakatwerbung, Flyer etc. für die Memminger Kabaretttage.

Amrei Müller arbeitet überwiegend mit Betonguss und spezialisierte sich hierbei auf sehr modern interpretierte menschliche Abbilder und Büsten auch unter Einbeziehung von Farbe. Ihre schöpferischen Ursprünge liegen in einer Ausbildung zur Holzbildhauerin, später studierte sie Freie Kunst/Bildhauerei in München. Neben der Arbeit in ihrem Atelier in Hindelang bietet sie Kurse in Betonguss und Kalligrafie an der Kunstakademie Allgäu bei Betzigau.

Klaus Kowohl - "Langsam Tag an Tag reihen sich aneinander vergangene Dinge"
Klaus Kowohl – „Langsam Tag an Tag reihen sich aneinander vergangene Dinge“

Corinna Theuring ist Bildhauerin und Keramikerin, besuchte die Berufsfachschule für Keramik in Landshut und studierte später Freie Keramik an der Akademie der Bildenden Künste in München. Sie erhielt 2015 den Kunstpreis der Stadt Kempten, neben weiteren Kunst- und Förderpreisen. Ihre Skulpturen in Keramik spielt sie mit akzentuierenden Glasuren oder lacken und kombiniert diese auch mit anderen Materialien oder Gegenständen aus dem Alltag. Mehr über sie auf www.corinnatheuring.de.

Cornelia Brader ist über die regionalen Grenzen hinweg bereits ein bekannter Name für ihre charakteristischen Skulpturen in Holz. Sie ist mehrfache Preisträgerin verschiedener Kunstpreise, erhielt mehrere Stipendien und stellt ihre Werke bundesweit aus. Mehr über sie auf www.cornelia-brader.de.

Ein paar mehr Fotos über die rahmenbildende Ausstellung auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.