Gleich noch einmal gegen Schweinfurt – diesmal geht es um Punkte

28. April 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Wunden sind noch nicht ganz geleckt: Nur 70 Stunden nach dem Pokalfight begegnen sich der FC Schweinfurt 05 und der FC Memmingen erneut. Der Regionalliga-Spielplan will es so, dass die beiden Kontrahenten, die sich am Dienstagabend ein Pokal-Duell mit schmerzvollen Begleiterscheinungen geliefert haben, am Freitag (19 Uhr) im Willy-Sachs-Stadion zum Punktspiel wiedersehen.

Memmingen (ass/ch). Der Ausgang des bayerischen Pokalhalbfinale, das die Memminger mit 2:3 verloren hatten, samt den Begleitumständen waren noch lange nicht nur im FCM-Umfeld ein Gesprächsthema. Am schnellsten hatte sich ausgerechnet Präsident Armin Buchmann wieder gefangen. Er hatte im Vorfeld dem Pokal höchste Priorität verordnet, war aber auch erster Seelentröster. Auch für Buchmann war das Aus bitter, aber er weiß, dass Wohl und Wehe des Vereins nicht vom Ausgang eines einzigen Fußballabends abhängig sind.

Am heutigen Freitag geht es im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion wieder um Regionalliga-Punkte.

Die Ausgangssituation

Memmingen hat die letzten drei Punktspiele verloren, machte ein Unentschieden und ist damit seit vier Begegnungen sieglos. Cheftrainer Stefan Anderl macht nachdenklich, dass in drei der vier Partien die entscheidenden Gegentreffer kurz vor Schluss oder in der Nachspielzeit fielen.

Der FCM will die restliche Runde Akteure der Zukunft einbauen, aber auch möglichst den guten fünften Tabellenplatz behaupten. Schweinfurt, das wegen des Pokals die Regionalliga-Zügel zuletzt schleifen ließ, will sich von Rang neun noch weiter nach vorne arbeiten.

Vorbericht FC Memminegen - Schweinfurt, Regionalliga, 28.04.2017

Die gegnerische Mannschaft

Einige Spieler wie Adam Jabiri leben bereits vom Fußball. Im nächsten Spieljahr wird Schweinfurt nur noch Vollprofis beschäftigen. Die Professionalisierung wird bereits in vielen Bereichen vorangetrieben. Der Illertisser Lukas Kling wird beispielsweise künftig für die „Schnüdel“ auflaufen und zugleich stellvertretender Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Ziel ist die 3. Liga.

Das FCM-Personal

Bei Stefan Heger ist beim 2:3 Pokalaus die alte Meniskusverletzung wieder aufgebrochen. Die Youngsters Jamey Hayse (Mittelfußbruch) und Philipp Boyer (Patellasehne) fehlen ebenfalls. Branko Nikolic darf auflaufen, da sich seine Rote Karte vom Dienstag nur auf den Pokalwettbewerb auswirkt, die zwei Spielsperren gelten aber saisonübergreifend.

Die Planungen

Mit Christoph Mangler (28) vom Bayernligsten TSV Kottern und Pascal Maier vom FV Illertissen gibt es zwei weitere Neuzugänge zu vermelden. Angesichts der längerfristigen Ausfälle von Kevin Can Banoglu, Kilian Kustermann und dem Sommer-Zugang Markus Nix vom TSV Schwaben Augsburg (alle Kreuzbandriss) streckt der Sportliche Leiter Bernd Kunze seine Fühler weiter aus.

Das Hinspiel

Knapp mit 2:1 behielt der FCM im Herbst die Oberhand. Wie im Pokalspiel am Dienstag ging es ähnlich turbulent zu. FCM-Kapitän Dennis Hoffmann und FC05-Trainer Gerd Klaus waren aneinandergeraten. Hinterher hatte es sich aber schnell wieder beruhigt.

Foto:
vom Hinspiel im Oktober 2016, Fotoquelle: (C) Olaf Schulze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.