Benefizabend mit dem Verein Freunde Bomberos

5. Mai 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der Verein „Freunde Bomberos“ gab am vergangenen Wochenende eine Benefizveranstaltung zugunsten humanitärer Hilfsprojekte in Paraguay. Der Verein „Freunde Bomberos“ unterstützt seit 2012 neben der Feuerwehr auch eine Schule und eine Krankenstation in Paraguay. Vier Ehrengäste aus Paraguay der Freiwilligen Feuerwehr aus Mariano Roque Alonso, einem Ortsteil von Asuncion, waren dabei zu Gast.

Der Verein „Freunde Bomberos“ (Bombero = spanisch für Feuerwehrmann) hatte sich seit dem Jahr 2012 zur Aufgabe gemacht, die Freiwillige Feuerwehr Paraguays zu unterstützen, die in Paraguay gleichzeitig Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Rotes Kreuz in einem ist.

Benefizveranstaltung Freunde Bomberos, Eisenburg (Memmingen), 29.04.2017

Als sie bei ihrem ersten Besuch sahen, dass diese Freiwillige Feuerwehr technisch völlig unzureichend ausgerüstet ist und über viel zu wenige Einsatz- und Löschfahrzeuge verfügt, gelang es den Freunden um Josef Jaser (Eisenburg) im Jahr 2013, das erste in Deutschland ausrangierte Feuerwehrfahrzeug nach Paraguay zu transportieren.

2015 folgte ein weiteres ausrangiertes Feuerwehrfahrzeug aus Deutschland aus den Händen der „Freunde Bomberos“, denen es wiederum mit Hilfe von Spenden und ihren privaten Geldeinlagen gelang, das Fahrzeug zusammen mit Hilfsgütern, Ausrüstung und einem Atemluftkompressor nach Paraguay zu verschiffen.

Durch viel Einsatz von privater Zeit, privatem Geld und einer zunehmenden Anzahl an Spendern konnten die Freunde Bomberos in der Zwischenzeit eine Krankenstation aufbauen und unterstützen eine Schule in Mariano Roque Alonso, einem Ortsteil von Asuncion mit 100.000 Einwohnern.

Benefizveranstaltung Freunde Bomberos, Eisenburg (Memmingen), 29.04.2017

Besuch aus Paraguay

10 Tage waren nun vier Besucher aus Paraguay in Memmingen: Oscar Acuna, Director nacional der Freiwilligen Feuerwehr Paraguays, Guillermo Gavillan, ehemaliger Kommandant der FFW in Mariano Roque Alonso, Oscar Orue, Cheftechniker und Maschinist der FFW, sowie Richard Espinola, Kommandant der 6. Kompanie der FFW.

Der Anlass war ein Gegenbesuch, finanziert zum größten Teil aus eigener Hand, in der Hoffnung, durch diesen Besuch weitere Unterstützung zu erreichen.

Höhepunkt ihrer Reise nach Memmingen war deshalb die Benefizveranstaltung der Freunde Bomberos im HoSchMi-Stadl in Holzgünz am vergangenen Wochenende mit Diashow zu Paraguay und dem dortigen Engagement des Vereins, musikalischer Umrahmung und Verköstigung aller Unterstützer mit Spanferkel, Rollbraten und Pizza.

Die Diashow zeigte unter anderem den Wiederaufbau der Feuerwehrstation nach einem Tornado, den Transport zweier Löschfahrzeuge nach Paraguay, der Versorgung mit Atemluftkompressoren, wie auch den Ausbau von Krankenstation und Schule in Mariano Roque Alonso.

Benefizveranstaltung Freunde Bomberos, Eisenburg (Memmingen), 29.04.2017

Die nächsten Projekte

Die Benefizveranstaltung konnte nach bisheriger Erkenntnis etwa 2.200 Euro mobilisieren, die schon verplant sind für den sinnvollen Ausbau des bereits Geleisteten:
Da es in der Heimatstadt der paraguayischen Besucher für 100.000 Einwohner nur fünf Hydranten gibt, ist das nächste Projekt der „Freunde Bomberos“ ein Tankwagen, um das Fassungsvolumen der Löschfahrzeuge zu erhöhen.

Doch der scheint noch nicht in Reichweite, denn vor der Benefizveranstaltung standen etwa 2.000 Euro zur Verfügung, und der letzte passende Tankwagen ging in einer Versteigerung für 11.400 Euro über die Bühne.

Das neue Labor der Krankenstation ist mittlerweile fertig und wurde mit Patiententoiletten ausgestattet, die es bisher nicht gab. Des Weiteren sind die Freunde Bomberos gerade dabei, für die Krankenstation ein kleines Grundstück zu erwerben um ein weiteres Behandlungszimmer zu schaffen.

Und: Sie hoffen, noch im Herbst dieses Jahres ein weiteres Tanklöschfahrzeug nach Paraguay transferieren zu können.

Benefizveranstaltung Freunde Bomberos, Eisenburg (Memmingen), 29.04.2017

Weitere Spenden erhofft

Um diese neuen Projekte angehen zu können, erhofft sich der Verein „Freunde Bomberos“ weitere Spenden, weitere Informationen dazu erhalten Sie auf www.freunde-bomberos.jimdo.com, oder direkt bei Josef Jaser (josef.jaser@web.de), oder bei Ralf Lengfelder (ralf.lengfelder@eisenburg.de).

Fotos:
Foto 1 (und Titelbild): (v. li.):  Guillermo Gavillan (ehemaliger Kommandant der sexta compagnia de mariano roque Alonso), Oscar Acuna (Director nacional del cuerpo de bomberos voluntarios del Paraguay), Josef Jaser (Vorstand „Freunde Bomberos“), Richard Espinola (Kommandant der sexta compagnia), Oscar Orue (Cheftechniker und Maschinist der sexta compagnia).
Foto 2: Oscar Acuna dankt in seiner Ansprache allen Spendern, Beteiligten und Helfern ganz herzlich für deren Unterstützung.
Foto 3: (v. li.): Guillermo Gavillan, Oscar Orue, Josef Jaser, Oscar Acuna und Richard Espinola schneiden das Spanferkel an.
Foto 4: Zahlreiche Gäste, Spender und Freunde des Vereins fanden sich zur Benefizveranstaltung am vergangenen Samstag ein.
Fotos aus eigener Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.