FC Memmingen: Gewinner beim vorletzten Regionalliga-Heimspiel und auch ein Gewinner bei der Jugend

8. Mai 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die 1.179 Zuschauer erlebten ein attraktives Viertliga-Heimspiel am vergangenen Freitag, das die Hausherren mit 2:1 (0:1) gegen den 1.FC Nürnberg II gewannen. Doch ein Gewinner ist der FCM auch bei der Jugend: Die Vorstellung der Nachwuchsfußballer des FCM in der Halbzeitpause war beeindruckend, als über 250 Youngsters von den Bambini über die U8 bis zu den U18 und U19 A-Junioren die Arena fast der Länge nach füllten.

Memmingen (as/ch). Auf dem Platz ging es davor und danach zwischen beiden Teams engagiert zur Sache. Die Nürnberger Club-Amateure zeigten sich technisch äußerst versiert und schnell im Angriff. Jung-Profi Patrick Erras feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback. Angetan von der Spielweise der Gäste war FCM-Boss Armin Buchmann: „Da kommen Pässe über 70 Meter genau auf den Fuß“.

FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II, 05.05.2017

Doch Memmingen hielt mit kämpferischen Mitteln dagegen. Was aber passiert, wenn man dem Topskorer der Liga Dominic Baumann etwas zu viel Freiheit lässt, zeigte sich in der 22. Minute: An der Strafraumlinie entlang wurde er nicht angegriffen und so zog der bullige Torjäger mit Profivertrag einfach ab, mit dem 0:1 als Folge.

Wenig später war es erneut Baumann, der in Richtung Tor unterwegs war. Sebastian Schmeiser holte ihn im Laufduell jedoch auf und konnte ihn mit fairen Mitteln entscheidend abdrängen, sodass er den Ball neben das Tor setzte.

„Wir haben Ball und Gegner laufen lassen und hätten in der ersten Halbzeit den Sack zumachen müssen“, analysierte Adelmann und hatte damit Recht. Es brannte noch einmal lichterloh im Strafraum der Memminger, die durch eine Chance von Fabian Krogler kurz vor der Pause ein Ausrufezeichen setzten.

FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II, 05.05.2017

Anderl war mit dem Gezeigten in Durchgang eins überhaupt nicht zufrieden, was in der Pause deutlich angesprochen wurde. Entsprechend hellwach kam der FCM aus der Kabine. Branko Nikolic führte einen Freistoß schnell aus, David Anzenhofer nutzte die Verwirrung in der FCN-Defensive und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein (47.).

Von da an war es wieder ein 50:50-Spiel. Beide Mannschaften suchten bei ihrem Jubiläumstreffen des 50. Punktspiels gegeneinander die Entscheidung, wobei die letzten 20 Minuten verstärkt den Nürnbergern gehörten.

Als nach einem Entlastungsangriff FCM-Kreativkopf Muriz Salemvoic im gegnerischen Strafraum tänzelte, stellte sich Willi Evseev etwas ungeschickt an, langte von hinten rein und Schiedsrichter Johannes Huber (TSV Bogen) entschied sofort auf Strafstoß.

FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II, 05.05.2017

Stefan Schimmer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1 (86.) – persönlich sein 26. und im Kollektiv der 60. Saisontreffer.

Allzu oft hatte es die Memminger in der Rückrunde eine noch bessere Punkteausbeute gekostet, weil sie späte Gegentore kassierten, dieses Mal sollte es anders herum laufen.

Anderl stellte in der Pressekonferenz noch die rhetorische Frage, wer das Spiel heute gewonnen habe, um sie gleich selbst zu beantworten. Nicht etwa die Offensive, sondern die beiden Innenverteidiger: „Was Anzenhofer und Schmeiser in den letzten 20 Minuten abgeräumt haben, war schon Klasse“.

FC Memmingen - 1. FC Nürnberg II, 05.05.2017

Tabellenstand und Vorausschau

Mit einer Energieleistung hat der FC Memmingen drei Punkte gegen einen starken Gegner eingefahren, rutschte trotz des Heimsieges in der Tabelle aber dennoch einen Platz nach hinten auf Rang fünf, weil Bayern II gegen Schalding-Heining (6:2) die Tormaschinerie laufen ließ.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) steht das letzte Auswärtsspiel der Runde beim FV Illertissen an, bevor am 20. Mai zum letzten Heimspiel dieser Regionalliga-Saison gegen den SV Seligenporten angepfiffen wird.

Aufstellung FC Memmingen: Gruber – Zweckbronner (74. Schad), Schmeiser, Anzenhofer, Lutz – Krogler (67. Kircicek), Nikolic, Buchmann, Eisenmann (74. Hoffmann) – Salemovic, Schimmer. – Trainer: Anderl.

Aufstellung 1.FC Nürnberg – Kreidl – Knipfer, Hofmann, Fries, Evseev – Erras (74. Kott) – Knezevic, Feil (58. Krauß) Förster, Özlokman (86. Amouzouvi) – Baumann. – Trainer: Adelmann.

Tore: 0:1 (22.) Baumann, 1:1 (47.) Anzenhofer, 2:1 (85.) Schimmer (Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Huber (Bogen). – Gelbe Karten: Salemovic / Hofmann, Erras, Knezevic, Förster. – Zuschauer: 1.179.

Fotos:
Fotos 1-3: aus eigener Quelle.
Foto 4 (und Titelbild): Fotocredit: Patrick Hörnle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.