„VEREINIGTE VERGANGENHEITEN. Ein Zukunftskraftwerk“

11. Mai 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Sicher ist vielen das große Schild „Energiebüro“ am Marktplatz aufgefallen mit dem provisorischen Holztreppenaufgang, der durch das Fenster im 1. Stock über der ehemaligen Mohren-Apotheke ins Innere des Gebäudes führt und haben sich gefragt, was es damit wohl auf sich hat.

Es handelt sich dabei um ein Performance Projekt des Landestheater Schwaben in Kooperation mit der Performancegruppe „geheimagentur“, deren Hauptniederlassung in Hamburg angesiedelt ist.

Das Kunstprojekt, das sich mit Memmingen und der historischen Bedeutung des Allgäus beschäftigt, ist in drei Etappen gliedert und wird vom Fond Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Energiebüro Medmmingen, Projekt Vereinigte Vergangenheiten, 11.05.2017

Dokumente, Objekte und Geschichten

Beim spannenden ersten Projektschritt „VEREINIGTE VERGANGENHEITEN. Ein Zukunftskraftwerk“ begann alles mit Recherchen: Seit Mitte November 2016 fuhr die geheimagentur mit ihrem Recherchemobil durch Memmingen und durch das Allgäu, klingelte kurzerhand an Haustüren und sammelte historische Fragmente von Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt und seinem Umland.

Dokumente, Objekte und Geschichten führten von A nach B, ergänzten sich durch Gaben und weitere Informationen von Personen, die etwa auf einem Foto abgelichtet wurden, oder einer anderen Person, die noch ein relevantes Objekt zu dieser Geschichte besitzt.

All dies wurde gesammelt und wird nun in Projektschritt zwei im ENERGIEBÜRO ausgestellt, wo sich all diese historischen Fragmente aus Bürgerhand abstrakt verbinden sollen.

In ihrer Recherche stieß das Team der geheimagentur immer wieder auf das prägende Thema der Bauernaufstände und den daraus entstandenen 12 Artikeln, die auf eindrückliche Weise zeigen, wie geschichtliche Ereignisse heutige Werte formten.

Das Energiebüro, das an die Hochkonjunktur der Hausbesetzungen erinnert, ist in seiner Ästhetik auch so gewollt: Die geheimagentur schafft provokative Situationen, setzt mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle von Theater und Aktion im urbanen Raum dort an, wo sie gesellschaftliche Phänomene interessieren und laden Menschen zur Teilhabe am künstlerischen Prozess ein. Zudem findet die Hausbesetzung als Wiederstand gegen Immobilienspekulation Resonanz im Wiederstand der Bauern und reflektiert auch die aktuelle Situation Memmingens, in deren historischer Innenstadt einst über 6000 Menschen wohnten, heute gerade einmal 3000.

Zwar wurden die Räumlichkeiten dafür angemietet, das Haus jedoch stand leer und soll so zeitweilig einer neuen Bedeutung überführt, zu neuem Leben erweckt werden und Bezüge herstellen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Viele Gegenden sind reich an Vergangenheiten, doch in wenigen liegen sie so offen und fruchtbar zutage wie im Allgäu, sind sich die „Geheimagenten“ einig. Allerdings stellt sich in der Lebensgeschwindigkeit des noch jungen 21. Jahrhunderts zunehmend die Frage, ob die Vergangenheit im Mainstream von Effizienz und Gewinn überhaupt noch einen Wert hat – oder ob sie im Goldrausch der Realzeit einfach untergeht.

Energiebüro Medmmingen, Projekt Vereinigte Vergangenheiten, 11.05.2017

Zeitreise von gestern nach heute

Würden die Memminger 12 Artikel heute geschrieben, was stünde darin? Dies ist eine der Fragen, die dabei entstanden und von einigen Besuchern spontan an der Wand mit einem großen Stift beantwortet wurden.

An anderer Stelle wird von der Familie Fugger und ihrem großen wirtschaftlichen Einfluss ein Bogen gespannt zum heutigen Shopping in der Innenstadt, dem Cashflow und dem Börsencrash von 2008/9, bis hin zum Neoliberalismus und einer daraus entstandenen Falle, die dann in Form einer antiken Tierfalle an der Wand angebracht wurde.

Als künstlerisches Projekt entstehen reale, vor allem aber abstrakte Verknüpfungen zwischen den einzelnen Geschichten, die sich nicht direkt, sondern inhaltlich ergeben und äußerst interessante Gedankenexperimente bilden, ja fast philosophisch anmutende Konstrukte formen – eben „DIE VEREINIGTEN VERGANGENHEITEN“ als eine künstlerische Utopie.

Eine amüsante Anekdote, die bei den Recherchen zutage kam durch den Dorfchroniker in Boos, war die eines Friseurs namens Geiger. Als ein Mensch, der offenbar kreative wie auch geschäftliche Talente besaß, spielte er Geige, malte und betrieb einen Friseursalon, in dem er auch Kondome verkaufte. Als ihm der Dorfpfarrer drohte, keine Absolution zu erteilen, wenn er nicht aufhöre Kondome zu verkaufen, lehnte er ab, da dies sein bestes Geschäft sei. Fotos, die Geige, ein Gemälde und mehr fanden sich und bilden nun einen Teil des Performance Projektes im ENERGIEBÜRO.

Dieser zweite Projektschritt schließt am 19.Mai um 19 Uhr mit einer Performance am Memminger Marktplatz ab. Man darf darauf gespannt sein.

Energiebüro Medmmingen, Projekt Vereinigte Vergangenheiten, 11.05.2017

Die Projektetappen

Seit Mitte November 2016 ist die geheimagentur auf der Reise ins Gestern. Sie klingelte an Türen, forschte nach Ausgrabungsstellen, durchwühlte Archive, traf viele Menschen, barg kleine Relikte und Geschichten aus der Vergangenheit.

Mit dem ENERGIEBÜRO, das am 25. Mai öffnete, wurde der zweite Schritt eingeläutet. Der dritte Schritt des Projektes wird sich im Herbst dieses Jahres vollziehen, wenn das ZUKUNFTSKRAFTWERK, angefeuert durch die vereinigten Vergangenheiten, in Betrieb genommen wird.

Seinen Abschluss wird das Projekt im Mai 2018 mit der Performance NEUE WELT finden, die all das Gesammelte und entstandene Ort-Zeit-Geflecht aus Bürgerhand in eine utopische Theater-Performance verwandeln wird.

Angenehmer Nebeneffekt: Das Landestheater Schwaben unter der neuen Leitung von Dr. Kathrin Mädler öffnet sich durch die Zusammenarbeit mit der freien Gruppe anderen Formaten und lernt so sein Spielgebiet auf einzigartige Weise kennen.

Energiebüro Medmmingen, Projekt Vereinigte Vergangenheiten, 11.05.2017

Die Teilhabe der Memminger Bevölkerung ist noch bis 19. Mai gefragt!

Der Leerstand der ehemaligen Mohren-Apotheke, in welcher sich das ENERGIEBÜRO befindet, soll mit neuem Leben gefüllt werden. Dem Konsum und den Geschäften der Innenstadt sollen lebendige Begegnungen entgegengesetzt werden. Dafür wird Vergangenheitsenergie gebraucht:

Jeder ist aufgerufen Geschichten, Erinnerungen, Anekdoten oder Gegenstände, Teile aus der Vergangenheit, Schätze aus dem Dachboden oder dem Keller ins ENERGIEBÜRO zu bringen, oder einfach nur vorbeizuschauen und sich von den Geschichten der Menschen aus dem Allgäu inspirieren zu lassen und neuen Menschen zu begegnen.

Auch digital ist es möglich, der geheimagentur etwas zukommen zu lassen auf www.vereinigtevergangenheiten.net.

Öffnungszeiten des ENERGIEBÜROS

25. April – 19. Mai 2017
Di – Fr jeweils 14 – 20 Uhr & Sa 10 – 15 Uhr.

Adresse: Memmingen, Marktplatz 9 (ehem. Mohren-Apotheke)

Sonderveranstaltungen:

KOHLENBAR: Jeden Fr, ab 19 Uhr.

Abschlussveranstaltung: HIGH VOLTAGE! Am Fr, 19. Mai ab 19 Uhr: Das Energiebüro wird abgefeiert und mutiert zum Zukunftskraftwerk.

Die geheimagentur

Die geheimagentur ist ein anonym agierendes, künstlerisches Performancenetzwerk. Sie setzt mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle von Theater und Aktion im urbanen Raum dort an, wo sie gesellschaftliche Phänomene interessieren und schafft Situationen, in denen die Vorzeichen eines jeweiligen Phänomens umgekehrt werden.

Nach dem Prinzip „The Art of Being Many“ gründet die geheimagentur Institutionen, in denen Menschen zur Teilhabe am künstlerischen Prozess eingeladen werden, so dass die Grenze zwischen Performer und Zuschauer verschwimmt. Alle beeinflussen gleichermaßen den Prozess, der ohne die Teilhabe gar nicht in Gang kommen würde.

Die Agentur für Zeitverschwendung in Nürnberg und Offenbach, die Incredible Agency zur Superheldenidentitätsentwicklung, die UNLTD-Hilfsorganisation in Nürnberg und München – die geheimagentur produziert Einrichtungen und Situationen, die wie Fiktionen erscheinen und dann doch die Realitätsprüfung bestehen.

Die Performances der geheimagentur lassen eine andere Realität im Kleinen entstehen, öffnen Fluchtwege aus den Ökonomien der Verknappung und forschen mithilfe des Unwahrscheinlichkeitsdrives.

„VEREINIGTE VERGANGENHEITEN. Ein Zukunftskraftwerk“ ist die erste Kooperation der geheimagentur mit dem Landestheater Schwaben.

Fotos aus eigener Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.