„Löwengesellschaft“ stiftet Replik der historischen Marktfahne

16. Mai 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der „Mittwochsgesellschaft zum Goldenen Löwen“ stiften deren Mitglieder der Stadt Memmingen mit einer Replik eines historischen Marktzeichens eine weitere Besonderheit. Das historische Marktzeichen erinnert an die Bedeutung des Marktlebens in Memmingen.

Am Rande der Veranstaltung „Memmingen blüht“ freute sich Oberbürgermeister Manfred Schilder über die großzügige Überlassung der Replik und wies auf die seit jeher „große Bedeutung des Marktwesens und des Handels allgemein für Entstehung und Entwicklung der Stadt“ hin. „An diese historische Bedeutung erinnert nun wieder die Marktfahne an alter Stelle“, so Manfred Schilder.

Historisches Marktzeichen Memmingen, 16.05.2017

Als Zeichen der reichsstädtischen und städtischen Marktgerechtigkeit brachte der Marktmeister bis vor einigen Jahrzehnten zu Beginn des Wochenmarktes die Fahne an der Fassade des Steuerhauses an. Das Original aus Eisen hat sich im Stadtmuseum Memmingen erhalten. Auf seiner Vorderseite ist das Memminger Stadtwappen, auf der Rückseite das Wappen des Königreichs Bayern zu sehen.

Werner Eberhardt erinnert an die Entstehung der Löwengesellschaft: „In Anlehnung an mittelalterliche Vorbilder trafen sich vor 50 Jahren, anno 1967, auf Initiative von Heimatpfleger Walter Braun erstmals dreizehn Personen in der Weinstube zum Goldenen Löwen am Schrannenplatz zum regelmäßigen Meinungs- und Gedankenaustausch. Alle vier Wochen diskutieren seither die Mitglieder über politische oder gesellschaftliche Themen – ohne die kleinen Dinge des Alltags zu vergessen, aber immer das große Ganze der Stadt Memmingen und ihres Umlandes im Blick.“

Historisches Marktzeichen Memmingen, 16.05.2017

Anlässlich des nun 50-jährigen Bestehens der Löwengesellschaft haben sich die derzeitigen Mitglieder überlegt, wie man etwas Besonderem in der Stadt etwas weiteres Besonderes hinzufügen könne. Der suchende Blick fiel schließlich auf den Memminger Wochenmarkt, der seit Jahrhunderten nicht nur die städtische Entwicklung geprägt, sondern letztlich die Stadtwerdung am Kreuzungspunkt überregionaler Handelsstraßen überhaupt erst ausgelöst und ermöglicht hat.

An der ursprünglichen Stelle erinnert von nun an eine originalgetreue Replik der historischen Marktfahne an die Bedeutung des Marktlebens in der Mitte der Stadt Memmingen – und an die bis in die Gegenwart bedeutungsvolle Aufgabe der städtischen Gremien, einen geordneten Markt und Wettbewerb zu ermöglichen.

Historisches Marktzeichen Memmingen, 16.05.2017

Weitere geschichtliche Hintergründe zu diesem Thema finden sich in der nächsten Ausgabe des „Spiegelschwabs“.

Fotos:
Bild 1 (und Titelbild): Oberbürgermeister Manfred Schilder bringt wie einst der Marktmeister das Marktzeichen am Steuerhaus an.
Bild 2: Werner Eberhardt (rechts) übergibt den Schlüssel zur Marktfahne, die von der Firma Schriften Schedele nach historischem Vorbild hergestellt wurde.
Bild 3: (v.li.): Joseph Neudegger, Franz Epple, Marktmeister Wolfgang Joachim, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Marktreferent Rolf Spitz, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Werner Eberhardt, Dr. Manfred Köhler, Josef M. Lang, Stefan Nielsen, Stefan Gutermann, Christoph Engelhard und Ordnungsamtsleiter Manfred Foit.
Fotoquelle: Florian Schubert / Stadt Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.