Die Löwen kommen!

16. Juni 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der FC Memmingen wird das offizielle Regionalliga-Eröffnungsspiel am 13. Juli gegen die Löwen des TSV 1860 München bestreiten. Das hat der Bayerische Fußballverband heute mitgeteilt. „Das ist für uns natürlich ein absoluter Knüller“, freut sich der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann über das „Hammerspiel“ zum Auftakt gegen den bisherigen Zweitligisten, der nach dem Abstieg keine Drittliga-Lizenz erhielt und im bayerischen Oberhaus jetzt einen Neuanfang machen will.

Ab sofort beginnt die Organisation für dieses Schlagerspiel, die innerhalb von knapp vier Wochen gestemmt werden muss. Erfahrungen, solche Großereignisse auch in kurzer Zeit auf die Beine zu stellen, haben die Memminger bereits in der Vergangenheit mehrfach gesammelt, sei es das Bayern-Traumspiel oder das Freundschaftsspiel zwischen dem FC Augsburg und dem ASV Monaco.

Der TSV 1860 München kommt zur Regionalligasaisoneröffnung am 13.07.2017 nach Memmingen, 16.06.2017

Was schon feststeht: Das Regionalliga-Eröffnungsspiel wird am Donnerstag, 13. Juli, als einzige Begegnung stattfinden (die Anstoßzeit wird noch bekanntgegeben). Die Arena hat ein Gesamt-Fassungsvermögen für 5.000 Zuschauer, die Tribüne verfügt über 990 Sitzplätze und der Gästeblock bietet 1.100 Fans Platz.

Der Fußballknüller wird sicher die Massen anlocken und vermutlich für eine ausverkaufte Arena sorgen. Buchmann bittet um Verständnis, dass zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine Auskunft zum Kartenverkauf gemacht werden können. In Kürze soll es aber genaue Informationen geben. Anfragen machen zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn, Reservierungen sind auch nicht möglich, heißt es ausdrücklich von Vereinsseite.

Der TSV 1860 München kommt zur Regionalligasaisoneröffnung am 13.07.2017 nach Memmingen, 16.06.2017

„Wir werden schnellstmöglich den Kartendruck organisieren, können aber erst starten, wenn der Dauerkartenverkauf abgeschlossen ist“, verweist Buchmann darauf, dass der FC Memmingen in der kommenden Woche zunächst wie geplant seine Saisontickets anbieten wird (alle Informationen dazu unter www.fc-memmingen.de).

Das Eröffnungsspiel könnte den Dauerkartenverkauf durchaus beflügeln. In der vergangenen Saison wurden zusammen mit dem Sponsorenplätzen rund 500 Saisonkarten abgesetzt, die meisten davon waren Sitzplätze.

Für die Einzelkarten gegen 1860 München soll es ein Vorkaufsrecht für Vereinsmitglieder und FCM-Sponsoren geben. Das übrige Kontingent wird anschließend in den freien Verkauf gehen. Über die Termine und Vorverkaufsstellen soll möglichst zeitnah informiert werden.

Über die Abwicklung der Karten für den Gästeblock für die Sechziger-Fans wird sich der FCM mit dem TSV 1860 München und dem Bayerischen Fußballverband abstimmen und sofort informieren, wenn das genaue Procedere feststeht.

Der TSV 1860 München kommt zur Regionalligasaisoneröffnung am 13.07.2017 nach Memmingen, 16.06.2017

Die Löwen bringen Bewegung mit

Der TSV 1860 München selbst und der Bayerische Fußball-Verband arbeiteten fieberhaft an der Eingliederung der „Löwen“, denen nach dem Zweitliga-Abstieg die Drittliga-Lizenz verweigert wurde. Der Verband plant mit 19 Vereinen – und damit mit den Sechzigern, die natürlich das bayerische Fußball-Oberhaus enorm aufwerten, aber auch Probleme mit sich bringen.

Das Zuschauerinteresse wird steigen, teilweise beschäftigen sich die Clubs schon mit Umzügen aus ihren Heimstätten in größere Stadien wenn die Münchner kommen. Der FC Memmingen wird diese Begegnung zuhause in der 5.000 Zuschauer fassenden Arena austragen.

Noch ein Neuzugang beim FCM mit Lucas Bundschuh

Die meisten Memminger Konkurrenten sind noch mitten drin in den Personalplanungen, während in der Maustadt die allermeisten Hausaufgaben erledigt sind. So ist der Regionalliga- und Landesliga-Kader für die kommende Saison so gut wie komplett, wenn Cheftrainer Stefan Anderl am Samstag zu den beiden ersten Trainingseinheiten in der Vorbereitung ruft.

Zu den sieben bereits vermeldeten Neuzugängen gesellt sich mit Lucas Bundschuh kurzfristig noch Nummer acht. Der 21-jährige Torhüter wurde noch verpflichtet, weil sich Florian Egle dem BSK Neugablonz anschließt. In der Jugend spielte der gebürtige Österreicher im Nachwuchsleistungszentrum des SC Freiburg, zuletzt hielt er sich bei der WSG Wattens/A fit. Laut dem sportlichen Leiter Bernd Kunze wollte Bundschuh unbedingt aus eigenen Stücken zum FCM.

Anderl muss den FC Memmingen in dreieinhalb Wochen fitmachen

Nach nur vierwöchiger Sommerpause fällt die Vorbereitungsphase mit gerade dreieinhalb Wochen noch knapper aus. Wobei sich durch das Vorziehen des Saisonstarts auf Mitte Juli die Trainingselemente schon in den vergangenen Jahren immer mehr verlagert haben.

Früher wurde der Grundstein im Sommer gelegt, jetzt verlegt sich beispielsweise Ausdauer- und Konditionsarbeit in die deutliche längere Winterpause. Die Grundlagen werden also aus der gerade erst abgelaufenen Runde mitgenommen, die Spieler haben während der Auszeit auch ihre Hausaufgaben gemacht. Technik, Taktik und die schnelle Integration der neuen Leute stehen nun im Vordergrund.

Einen Umbruch, wie zu seinem Amtsantritt vor einem Jahr hat Anderl dieses Mal zwar nicht zu bewerkstelligen, aber einige Baustellen gibt es schon. So wird sich die Verletzungspause der Mittelfeldachse mit Stefan Heger und Dennis Hoffmann noch in die neue Spielzeit hineinziehen.

Die Lücken der beiden abgewanderten Stammkräfte Stefan Schimmer und Daniel Eisenmann müssen geschlossen werden. Es heißt also Torjäger und Flügelflitzer gesucht. Der Wettbewerb unter den Spielern aus dem verbliebenen Kader, den elf übernommenen A-Junioren und den acht externen Zugängen ist ab sofort eröffnet.

Verschnaufpausen bleiben den Feierabend-Kickern in den nächsten Wochen kaum. Am Dienstag (19 Uhr) steht bereits das erste Testspiel beim Landesligisten TSV Aindling an.

Ab dem nächsten Wochenende geht es dann Schlag auf Schlag: Am Freitag geht es zum Werbespiel zum SV Wessobrunn-Haid, am Samstag steigt beim TSV Kottern ein Turnier, an dem mit dem VfR Garching und dem FC Bayern München II zwei weitere Regionalliga-Kontrahenten teilnehmen.

Am Sonntag (15 Uhr) wird gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg getestet. Hinterher findet im Biergarten der FCM-Stadiongaststätte die offizielle Mannschaftsvorstellung für die Fans statt.

Nebenbei wird auch noch das erforderliche Drumherum erledigt: Medizinchecks, ärztliche Untersuchungen, Schulungen und Unterweisungen zu Anti-Doping-Richtlinien und Wettverbot sowie Fototermine für Mannschaftsbilder, Autogrammkarten und Sponsoren.

Fotos: entstanden im August 2016,

Fotocredit: (C) Olaf Schulze.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.