Memminger Kultursommer feierlich eröffnet mit Vernissage von Jürgen Batscheiders „boatpeople“

24. Juni 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Oberbürgermeister Manfred Schilder hat im Kreuzherrnsaal das städtische Kulturfestival „Memminger Meile“ eröffnet und konnte zur Vernissage der Ausstellung „boatpeople“ von Jürgen Batscheider zahlreiche Gäste und Ehrengäste begrüßen. Der Auftakt des Memminger Kultursommers wurde von den Besuchern bei schönstem Sommerwetter im Hallhof gefeiert, für stimmungsvolle Musik sorgte das Duo „Davenport“.

Eröffnung der Memminger Meile mit Vernissage boatpeople von Jürgen Batscheider, Memmingen, 22.06.2017

„Die Palette der diesjährigen Memminger Meile ist weit gespannt. Die Besucher erwarten über zweieinhalb Wochen hinweg knapp 20 Veranstaltungen, von Musik über Kabarett und Comedy zu Zauberei, Poetry Slam und Straßentheater“, freute sich Oberbürgermeister Schilder in seiner Eröffnungsrede.

Nach zwei Jahren im Zirkuszelt auf der Grimmelschanze bespiele die „Meile“ diesen Sommer wieder die ganze Vielfalt der Innenstadt mit Bühnen im Antoniersaal, in der Stadthalle, in den städtischen Museen, im PiK, im Stadttheater, in der Kulturwerkstatt und im Kaminwerk, machte Manfred Schilder den Besuchern Appetit auf Kultur.

Dieses Jahr gebe es vor allem auch viel Kultur „unter dem größten Zelt, dem Himmelszelt“, sagte er und verwies auf Straßenkunst, Open-Air-Kino und viel Musik auf den Plätzen der Stadt. Vom Marktplatz über Schrannenplatz, Theaterplatz, Martin-Luther-Platz bis zum Hallhof und dem Platz der Deutschen Einheit werde die schöne Altstadt zur Kulisse für Kunst und Kultur.

Eröffnung der Memminger Meile mit Vernissage boatpeople von Jürgen Batscheider, Memmingen, 22.06.2017

Ein weiterer Höhepunkt stelle die „Lange Nacht der Kultur“ dar, an der alle Kultureinrichtungen beteiligt sein werden. Der Festivalabschluss mit Fest der Kulturen und Folk Music Festival locke ebenfalls ins Freie auf den Westertorplatz und in den Stadtpark Neue Welt.

Das Stadtoberhaupt dankte den Hauptsponsoren der „Memminger Meile“ für ihre „treue und wichtige Unterstützung“ und überreichte Eduard Steinle von der VR-Bank Memmingen, Josef Wagner von der Lechwerke AG sowie Marcus Rietzler und Thomas Braig vom Autohaus Seitz ein Präsent.

Die Ausstellung „boatpeople“ von Jürgen Batscheider

Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer führte in die Ausstellung ein. „Wir stehen hier unter und inmitten einer Anordnung von Booten, geformt aus filigranen Hölzern.“ Der Künstler Jürgen Batscheider spreche von einem „Schwarm“, Meer und Wasser dürften also mitgedacht werden.

Eröffnung der Memminger Meile mit Vernissage boatpeople von Jürgen Batscheider, Memmingen, 22.06.2017

Man erkenne eine menschliche Besatzung, „reduziert ausgeführt und eher starr“. Bewegung und Lebendigkeit stecke „im Schwung der Boote, sie werden vom Meer bewegt, vom Wind und von der Strömung“.

Der Auslieferung an die Elemente stelle der Memminger Künstler die Kraft der Gemeinschaft entgegen. „In einem Schwarm gibt es auch das Gefühl der Geborgenheit, die Kraft eines großen Wesens, das uns Schutz bietet“, so Dr. Bayer.

Mit reduzierten Grundformen und vergleichsweise kleinem Materialeinsatz gelinge es Jürgen Batscheider im barocken Kreuzherrnsaal meisterhaft, eine raumfüllende Skulptur zu schaffen.

Eröffnung der Memminger Meile mit Vernissage boatpeople von Jürgen Batscheider, Memmingen, 22.06.2017

Im Gespräch mit dem Künstler Jürgen Batscheider

Der Künstler, der bereits mehrere Kulturpreise erhalten hat, erhielt unter anderem 2014 am Starnberger See einen Kulturpreis für sein land art Projekt „boatpeople“, das seit 2013 durch Europa reist und nun im Kreuzherrnsaal zu sehen ist. Zuletzt ging der Künstler unter 23 internationalen Künstlern als Wettbewerbssieger hervor bei der internationalen Ausschreibung für seine „Sonnenkugel“, einer Gedenkskulptur der Opfer des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen.

Doch zurück zu seinem Projekt „boatpeople“. Die filigrane und schwarmartigen Objekte aus Holz, die Boote mit Menschen darin stilisieren, waren einmal 95 Zentimeter hohe Weinfässer mit 225 Liter Fassungsvermögen. Und die Schwärze auf den Fassdauben ist nicht etwa gebrannt, sondern Weinstein.

Aus etwa 10 Fässern arbeitete der Künstler seinen Schwarm aus Booten, ohne Abfall dabei zu produzieren. „Upcycling“ nennt sich der Prozess im Künstlerjargon, gebrauchte oder ausrangierte Gegenstände einer neuen, höheren Bedeutung zuzuführen.

Doch noch viel interessanter ist die Auseinandersetzung, die hinter seiner Arbeit steht: Die Wortschöpfung „boatpeople“ stammt vom im letzten Jahr verstorbenen deutschen Journalist Rupert Neudeck, Mitgründer der Organisation Cap Anamur/Deutsche Not-Ärzte und Vorsitzender des Friedenskorps Grünhelme. 1979 rettete Neudeck tausende vietnamesische Flüchtlinge („boatpeople“) im Chinesischen Meer, wodurch er weltweit bekannt wurde.

Ein Freund Jürgen Batscheiders, der einer der vietnamesischen Flüchtlinge war, die von der Cap Anamur des verstorbenen Rupert Neudeck aus dem Südchinesischen Meer vor Vietnam gerettet worden war, war Anlass der Auseinandersetzung Jürgen Batscheiders mit dem zeitlosen Thema der menschlichen Mobilität auf dem Meer.

Eröffnung der Memminger Meile mit Vernissage boatpeople von Jürgen Batscheider, Memmingen, 22.06.2017

Das Meer faszinierte schon immer die Menschen. Sei es als Verkehrsweg, Inspiration, Gefahrenquelle, oder als Sehnsuchtsort und Quelle von Mythen wie den sagenhaften Reisen eines Odysseus, erklärte der Künstler.

Die Schönheit des Meeres ist ebenso legendär wie ihre zerstörerische Kraft, andererseits ist die Gefährdung des Meeres durch den Menschen ebenso bedrohlich wie letztere. Hoffnungen, Sehnsüchte, Flucht, Reise, Rettung, Gefahr, Ankunft… Das Meer ist vielschichtig für den Menschen.

Besonders spannend war für den Künstler, dass die Installation als Ganzes zum ersten Mal unabhängig von Wasser, also in einem Innenraum installiert werden sollte.

Vier Tage arbeitete er an der Installation im Kreuzherrnsaal und das Ergebnis ist mehr als beeindruckend: Das Wasser scheint gar nicht zu fehlen. Der „Schwarm“ bewegt sich in einer wellenförmigen Anordnung um die drei Säulen im Zentrum des Saales und wenn man im hinteren Bereich des Saales steht, fühlt man sich an ein dreimastiges Schiff erinnert oder an die Titanik mit mehreren Decks. Blickt man nach oben auf die zierlicheren, „fliegenden“ Boote, sieht man förmlich die Hoffnungen, Sehnsüchte und mystischen Sagen um sich herumschwirren, die Mensch und Meer erschufen.

Dennoch, so weist der Künstler hin, besteht der Schwarm aus Individuen: Keine der sich auf den ersten Blick ähnelnden stilisierten Figuren auf den Booten ist gleich wie eine andere. Auch die Anordnung der Figuren ist unterschiedlich, wie auch die Zahl der „Insassen“ der Boote.

Ein Schwarm kann Schutz bieten, doch sollte man nie vergessen, dass auch ein Schwarm, eine Gruppe, eine Ansammlung, immer aus Individuen besteht, von denen jeder ein Eigenleben hat, erinnert der Künstler.

Auf der Empore des Kreuzherrnsaales finden sich Fotoarbeiten von Andreas Marx, der den Künstler bei seiner Reise mit dem Projekt boatpeople durch Europa begleitet hat.

Also: UNBEDINGT ansehen!

Das Bandprojekt „Davenport“, an diesem Abend ausschließlich mit Nicole Martin und Michael Sisto, umrahmte die Festivaleröffnung musikalisch im Inneren mit Liedern, die Mensch und Meer besangen und spielte anschließend im Hallhof. Bei schönstem Sommerwetter feierten die Besucher dort den Meile-Auftakt und genossen die stimmungsvolle Musik der beiden Musiker der Toneart Musikvilla und angeregte Gespräche.

Infos

Weitere Infos über den Künstler Jürgen Batscheider erhalten Sie auf www.juergen-batscheider.de.

Dauer der Ausstellung: 23.06. bis 16.07.2017

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr, Samstag zusätzlich 10:00 bis 12:30 Uhr.

Alle weiteren Infos über die Memminger Meile erhalten Sie auf www.meile.memmingen.de.

Fotos:
Der Memminger Künstler Jürgen Batscheider präsentiert im Rahmen der „Meile“ im barocken Kreuzherrnsaal seine Installation „boatpeople“.

Mehr Fotos und Eindrücke von der Eröffnung der Memminger Meile 2017 und der inspirierenden Ausstellung von Jürgen Batscheider auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.