Poetry Slam zwischen Kinostühlen

3. Juli 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Begeisterung pur herrschte beim zweiten Poetry-Slam im Rahmen der Memminger Meile am vergangenen Freitag im alten REX-Kinosaal. Slammer aus ganz Deutschland waren am Start und stellten sich ihrer Jury aus rund 350 Zuhörern.

Poetry Slam, Memminger Meile, Memmingen, 30.06.2017

„Gibt es eine passendere Location für einen Slam als diesen alten Kinosaal? Ich glaube nicht!“, so Moderator und Slam Poet Felix Römer merklich begeistert bei der Eröffnung der Poesieschlacht am Freitagabend im vollbesetzten ehemaligen REX-Filmpalast in Memmingen.

Slammer aus ganz Deutschland wurden eingeladen, die in drei Zweierduells um den Sieg kämpften, darunter Aylin Celik, Anke Fuchs, Miedya Mahmod, Leticia Wahl, Florian Wintels und Meral Ziegler.

Poetry Slam, Memminger Meile, Memmingen, 30.06.2017

Nachdem die ersten zwei Texte vorgetragen wurden, entschied nicht irgendeine Jury, wer in die nächste Runde kommt. Nein. Das gesamte Publikum durfte entscheiden! Wer den lautesten Applaus bekam, stand im Finale.

Nach allen Vorträgen standen am Ende die drei Finalisten fest: Miedya Mahmod, Leticia Wahl und Florian Wintels. Die Entscheidung, nur einen Sieger zu küren fiel den rund 350 Zuhörern nicht leicht. Denn jeder Künstler hatte etwas ganz Besonderes an sich, das ihn und seinen Text einzigartig machte.

Poetry Slam, Memminger Meile, Memmingen, 30.06.2017

So waren es Geschichten, die in Form von Rap, Lyrik oder Comedy-Beiträgen dargestellt wurden, wodurch sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Und so verschieden die einzelnen Beiträge auch waren, eins hatten alle gemeinsam: sie konnten das Publikum, ob jung oder alt, sichtbar begeistern.

Doch schließlich musste über einen Sieger entschieden werden und so entschlossen die Besucher letztlich, Leticia Wahl zur Siegerin des Abends zu wählen. Die 24-jährige Studentin aus Marburg sorgte mit ihrem „Liebesgedicht an mein Herz“ und „Ich bin hohl“ für den größten Applaus und Jubel.

Poetry Slam, Memminger Meile, Memmingen, 30.06.2017

Was ist Poetry-Slam eigentlich?

Mit Poetry-Slam bezeichnet man einen literarischen Vortragswettbewerb, bei dem die Künstler bzw. Autoren ihre selbstgeschriebenen Texte vortragen. Dabei dürfen jedoch keine Requisiten oder Musikinstrumente mit auf die Bühne genommen werden, zudem müssen sich die sog. Slammer an ein bestimmtes Zeitlimit halten, das meistens ca. 6 Minuten beträgt.

Am Ende einer jeden Veranstaltung soll ein Sieger daraus hervorgehen, was häufig durch das Publikum entschieden wird. Poetry-Slams werden in jeder Altersklasse mit Begeisterung angenommen, ob bei den Zuhörern oder bei den Künstlern selbst.

Poetry Slam, Memminger Meile, Memmingen, 30.06.2017

Text und Bilder: Philipp Hampp.

Fotos:

Bild 1: Slam Poet und Moderator Felix Römer.
Bild 2: (v.li.): Aylin Celik, Anke Fuchs, Florian Wintels.
Bild 3: (v.li.): Siegerin Leticia Wahl, Meral Ziegler, Finalistin Miedya Mahmod.
Bild 4: Das Publikum entscheidet.
Bild 5: (v. li.): Moderator Felix Römer, Finalistin Miedya Mahmod, Finalist Florian Wintels, Siegerin Leticia Wahl, Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer, Julia Mayer (Stadt Memmingen), Aylin Celik, Meral Ziegler und Anke Fuchs.

Ein paar mehr Bilder vom Poetry Slam auf unserer Facebookseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.