Hiobsbotschaft für die Indians: Eisbereitung am Hühnerberg verzögert sich

27. Juli 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC Memmingen hat bereits weit vor dem Start in die Oberliga-Saison einen herben Rückschlag zu verkraften. Wie jetzt bekannt wurde, können die Indians nicht pünktlich in die Saisonvorbereitung starten, da sich die Lieferung der neuen Bande um mehrere Wochen verspätet. Die Maustädter stehen damit vor schwerwiegenden Problemen, welche in nächster Zeit auf sie zukommen werden.

Memmingen (mfr). Bereits seit kurzer Zeit sollte die neue Bande in der Memminger Eissporthalle aufgebaut sein. Nach mehreren Versäumnissen des regulären Liefertermins erreichte den ECDC nun die Hiobsbotschaft: Die vollständige Nutzung der Eisfläche am Hühnerberg soll erst frühestens zum 11.9. möglich sein, wie dem Verein von der Stadt Memmingen mitgeteilt wurde.

Die Folgen für die Maustädter sind fatal und noch nicht gänzlich abzusehen. Aufgrund der unvorhersehbaren Lieferschwierigkeiten der finnischen Spezialfirma wird den Indians nun ein großer Teil der monatelangen Planung zunichtegemacht. Die Verantwortlichen stehen vor einer gewaltigen Aufgabe, um sowohl die sportlichen als auch finanziellen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Zur Zeit versucht die Vereinsführung fieberhaft Eiszeiten in fremden Stadien zu erwerben, um den Trainingsbetrieb für sämtliche Teams zu sichern. Da dies mit enormen Kosten verbunden ist, sind die Indians auf Unterstützung seitens der Gönner und der Stadt Memmingen angewiesen, um nicht unverschuldet vor einem finanziellen Fiasko zu stehen.

Sven Müller, der Sportliche Leiter des Oberliga-Teams, beschreibt die Situation wie folgt: „Wir wurden von dieser Nachricht förmlich erschlagen. Die ohnehin schon schwere sportliche Situation für uns als Aufsteiger hat eine neue Dimension erreicht, da für uns große Teile der bereits kurzen Vorbereitung gefährdet sind. Wir versuchen nun, durch ein Ausweichen auf fremdes Eis und eine andere Terminierung der Freundschaftsspiele, den sportlichen Schaden in Grenzen zu halten“.

Noch schwieriger gestaltet sich die Situation im Nachwuchs, bei welchem der Rundenstart meist noch früher erfolgt. Auch hier werden zahlreiche Kinder und Jugendliche höheren Belastungen ausgesetzt sein, wenn mehrmals die Woche Ausweichorte aufgesucht werden müssen, was die Vereinskasse zusätzlich belastet.

Der ECDC Memmingen hofft, dass die Probleme mit dem Hersteller der Bande nun schnellstmöglichst und vollständig gelöst werden und der Verein nicht mit diesen unverschuldeten Problemen allein gelassen wird. Die Indians werden Ihre zahlreichen Unterstützer in den kommenden Tagen und Wochen über die Entwicklungen rund um die Memminger Eissporthalle informieren und bedanken sich bereits jetzt für die entgegengebrachte Unterstützung.

Foto: Archivbild aus eigener Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.