Die Goldhofer AG „schmiedet“ Talente in Serie

8. August 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Bereits zum dritten Mal in Folge stellt die Memminger Goldhofer AG, Weltmarktführer für Schwerlast- und Spezialtransportlösungen, den besten auszubildenden Konstruktionsmechaniker im Einsatzgebiet Stahl und Metallbau. Robin Fickler ist einer der 113 ausgezeichneten Azubis, die in der Region Allgäu mit den besten Noten in ihrem Einsatzgebiet das Prüfungsjahr 2016/2017 abschließen konnten.

Insgesamt hatten 3095 Azubis erfolgreich an den IHK-Prüfungen teilgenommen. Stolz ist auch der Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Goldhofer, Helmut Schreier, über das Abschneiden seiner Schützlinge in den letzten Jahren: „Robin ist der dritte Azubi in Folge, der als Jahrgangsbester in seinem Fachbereich ausgezeichnet wurde. Eine tolle Bestätigung für Goldhofer, dass wir mit unseren Ausbildungskonzepten genau richtig liegen. Mir ist vor allem das persönliche Verhältnis zu den Azubis wichtig. Eine gute Atmosphäre im Betrieb ist der Schlüssel, um auch auf fachlicher Ebene das Beste aus unserem Nachwuchs herauszuholen.“

Gelernt haben Robin Fickler und die anderen Azubis der Konstruktionsmechanik bei Goldhofer die Fertigung und Montage verschiedener Bauteile aus Blechen, Profilen oder anderen Halbzeugen mit Hilfe manueller und maschineller Verfahren. Ein weiterer Teil des Anforderungsprofils sind spezielle Schweißarbeiten sowie besondere Kenntnisse und Fähigkeiten in der Bearbeitung der verschiedenen Metalle.

Wichtig sei hier vor allem das sorgfältige Arbeiten bei jedem Produktionsschritt, erläutert Helmut Schreier. Denn das weltweite Renommee seiner Transportlösungen verdankt das Traditionsunternehmen, das auf die Gründung einer Schmiede 1705 zurückgeht, seinen technologisch ausgereiften Produktionsprozessen, die auch heute noch durch das individuelle Know-how der Facharbeiter in Handarbeit finalisiert werden.

Diese Fähigkeiten hat auch Azubi Robin Fickler in der Goldhofer „Talentschmiede“ erlernt. Seine sehr guten Ausbildungsleistungen eröffnen ihm darüber hinaus die Chance, ein Stipendium bei der IHK Schwaben zu beantragen und so seine Fähigkeiten in Zukunft noch weiter zu vertiefen.

Foto:
Gerhard Schlichtherle – Vorsitzender der IHK- Regionalversammlung Kaufbeuren und Ostallgäu (rechts) übergab Robin Fickler seine Urkunde. Links: Stefan Vais- Ehrengast undAuszeichnungsgratulant, erfolgreicher deutscher Eishockeytorwart beim ESV Kaufbeuren.

Fotoquelle: Goldhofer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie keine neuen Termine, Stellenangebote und Kleinanzeigen mehr. Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter-Service noch heute!

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen. Sie können den Newsletter in der Newsletter E-Mail abbestellen.