Rapunzel feiert „Eine Welt Festival“ mit Sonderkonzert von Konstantin Wecker, spannenden Vorträgen und vielem mehr

17. August 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Am 9. und 10. September 2017 ist es wieder so weit: Das Kult-Festival des Allgäuer Naturkostherstellers RAPUNZEL geht nach drei Jahren schon zum 13. Mal in Legau an den Start. Die Idee ist, das Leben zu feiern – und zwar mit Gleichgesinnten verschiedenster Kulturen aber auch mit Respekt vor Mutter Erde und ihren Ressourcen.

Vom Markt der guten Dinge über musikalische Highlights wie der Südtiroler Band Mainfelt, Walter Abt und seiner Band „Sol y Sombra“ und einem Sonderkonzert von Konstantin Wecker warten auf die Festival-Besucher spannende Vorträge, aufregende Unterhaltung für alt, jung und jünger, hochkarätige Kochshows, der Startschuss für die Aktion FOODprint gegen Gentechnik und ein buntes Kinderprogramm für die kleinsten Besucher.

Grüne Meile

„Grüne Meile“ nennt sich der Markt der guten Dinge, bei dem etwa 140 Aussteller Besonderes, Schönes und Nützliches anbieten – natürlich von nachhaltiger Qualität.

Die Großen der Bio-Branche wie Dr. Bronner’s, Gea oder Zwergenwiese sind am Start, aber auch Ringana, Greenpeace oder Selbermacher wie die Posamentenknopf-Manufaktur und jede Menge schicker Öko-Fashion Labels.

Die vielfältige Angebotspalette deckt alle Lebensbereiche ab: von Textilien, Schmuck und Kunst über Möbel und Energie bis hin zu nachhaltigem Reisen und Investieren.

Natürlich haben auch der Bio-Laden auf dem Rapunzel Firmengelände und der Werksverkauf geöffnet. Ein Himmel für „Besser-Shopper“!

Öffnungszeiten Grüne Meile, Werksverkauf und Bio-Laden: Sa. 10 bis 20 Uhr, So. 10 bis 18 Uhr.

Musik und Artistik

Die musikalische Bandbreite auf dem Festival bietet von genussvollem Zuhören bis zu rhythmischem Abtanzen für jeden etwas. Daneben bieten die artistischen Highlights viele Überraschungen zum Staunen und zum Lachen.

Mondkatz – Sisopop mit Gefühl • (Samstag, 9. September, und Sonntag, 10. September, nachmittags. Ort: Eine Welt-Café)

Mondkatz kommt aus Leutkirch im Allgäu und zeichnet sich verantwortlich für das Musikgenre Sisopop (Singer/Songwriter-Pop). Ihre Lieder mit deutschen Texten bedienen sich, frei von allem Schubladendenken, beispielsweise an Folk, Kommerzpop, Reggae, Sprechgesang und Rock. Live erhält sie musikalische Unterstützung von ihrer Band Die frühen Vögel.

Walter Abt mit seiner Band „Sol y Sombra“ • (Samstag, 9. September, 19 Uhr, Ort: Casinosaal)

Am Samstagabend des Festivals spielt der gebürtige Memminger, Walter Abt, mit seiner Band „Sol y Sombra“ eine Fusion aus Flamenco und Jazz. Das Ensemble verbindet in seinen Kompositionen arabeske Flamenco-Rhythmen aus Andalusien mit zeitgemäßem Jazz und Klassik. Ein musikalischer Grenzgang, der Spiegel für Weltoffenheit und Interkulturalität ist. Ein Abend voller rhythmischer Vielfalt und Weltmusik vom Feinsten.

Mainfelt – Folkrock aus dem Südtirol • (Samstag, 9. September, 20 Uhr, Ort: Festival-Zelt)

Wer Folkrock zum Tanzen und Mitstampfen bevorzugt, kann parallel dazu Mainfelt im Festival Zelt erleben. Die südtiroler Band steht für ehrlichen, handgemachten Folkrock mit einem unvergleichlichen Charme. Mit Leidenschaft im Herzen und einer Portion Whiskey in der Stimme sind Patrick, Kevin, Veit und Willy auf der Bühne und dabei immer ganz nah dran am Publikum.

DJ Lovis Willenberg • (Samstag, 9. September, nach dem Mainfelt-Konzert bis Open End, Ort: Festival-Zelt)

Danach heizt DJ Lovis Willenberg allen Tanzlustigen ein. Lovis ist schon seit über 30 Jahren als DJ unterwegs und hat die Berliner Clubszene durch seine Veranstaltungsreihen mitgeprägt.  Mit Groove und Soul tanzt er sich und die Party spielend durch verschiedenste Genres und Kontinente.

 

Konstantin Wecker • (Sonntag, 10. September, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), Ort: Festival-Zelt)

Das große Finale am Sonntagabend des Festivals bildet freilich Konstantin Wecker. Das Konzert des großen Liedermachers steht unter dem Motto „Widerstand und Poesie“. Tickets für dieses Sonderkonzert sind online zu erwerben. (Dieses Konzert ist nicht im Festival-Eintritt von 5 Euro enthalten! Tickets online auf — http://www.rapunzel.de/festival/konstantin-wecker-konzert-rapunzel-festival-2017.html.)

Circus – Circus UnARTiq • (Samstag, 9. September, zweimal täglich, Sonntag, 10. September, zweimal täglich. Ort: auf dem Ost-Hof)

Unterhaltung und Nervenkitzel für die ganze Familie garantiert Circus UnARTiq. Mit seinem imposanten Trapezaufbau zieht er die Blicke am Festival auf sich. Atemberaubend sind nicht nur die verspielte Partnerakrobatik, sondern auch die kraftvolle Handstand-Äquilibristik, die Jonglage in luftiger Höhe und vieles mehr.

Theater – Fräulein Brehms Tierleben • (Samstag, 9. September und Sonntag, 10. September, jeweils 12, 14 und 16 Uhr. Ort: Saal Allgäu (Obergeschoss))

Und das Theater „Fräulein Brehm“ geht auf Forschungsreise und weitet Augen, Ohren und Sinne, um die fantastischen Tierwelten von Wolf, Wildbiene und Regenwurm zu verstehen. Das sinnliche Bühnenabenteuer verflechtet handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen. Da wächst die Neugierde auf die wilde Tierwelt Europas! Artgerechte Unterhaltung – nicht nur für Kinder.

Spannende Vorträge

Größen wie Vandana Shiva, Helmy Abouleish oder Tanja Busse führen ein Vortragsprogramm rund um Ernährung, fairen Handel und Landwirtschaft der Zukunft an.

Dr. Vandana Shiva – Die grüne Revolution

Die Trägerin des alternativen Nobelpreises Dr. Vandana Shiva ist beim Eine Welt Festival bei Rapunzel live zu erleben (mit Übersetzung). Die bekannte Bürgerrechtlerin und Aktivistin spricht über die katastrophalen Auswirkungen der sogenannten grünen Revolution auf die Landwirtschaft und welche Lösungen der biologische Anbau dafür bietet.

 

Tanja Busse – Die Wegwerfkuh • (Samstag, 9. September, 13.30 Uhr. Ort: Casinosaal)

Außerdem macht die bekannte Autorin und Moderatorin Tanja Busse („Die Wegwerfkuh“) deutlich, dass die derzeitige Hochleistungslandwirtschaft tatsächlich eine Verschwendungs- und Vernichtungslandwirtschaft ist.

 

Neue Gentechnik: perfekte Pflanzen, perfekte Menschen? – Vortrag von Angelika Hilbeck • (Samstag, 9. September, 15 Uhr, Sonntag, 10. September, 14.30 Uhr. Ort: Casinosaal)

Wissenschaftlerin Angelika Hilbeck , ETH Zürich (Leitung Forschungsgruppe Umweltbiosicherheit und Agrarökologie), legt Entwicklungen und Gefahren der neuen Gentechnik dar. Und Demeter-Landwirtin Susanne Schwärzler lüftet das Geheimnis um die Kuh und ihre Hörner.

Inspirieren und ermutigen lassen können sich die Besucher von internationalen Vorzeigeprojekten der Nachhaltigkeit, die sich ebenfalls auf der Bühne vorstellen. Diese sind nominiert für den One World Award, der bei einer Gala am Vorabend des Festivals verliehen wird. Nominiert sind zum Beispiel Ministerpräsident Shri Pawan Chamling – stellvertretend für den Bundesstaat Sikkim in Indien – oder das United World Colleges (UWC).

Helmy Abouleish – 40 Jahre Sekem • (Samstag, 9. September, 12 Uhr, Ort: Casinosaal. Sonntag, 10. September, 11.30 Uhr, Ort:Festival-Zelt)

Ganz nah dran an den Produkten und am Ursprung biologischen Anbaus sind die Zuhörer bei Vorträgen zu Hülsenfürchten, Schokolade, Palmöl, fairem Handel, biologischer Züchtung oder 40 Jahre biologisch-dynamische Leuchtturmarbeit bei Sekem in Ägypten.

In die Ferne schweifen können die Zuschauer in der Multivisionsshow „Mongolei – Wilde Freiheit!“ von Denis und Tanja Katzer. Die beiden Abenteurer berichten in atemberaubenden Bildern und Erzählungen von ihrer 15 Monate dauernden Expeditionsreise in der Mongolei.

Kochen & Kulinarisches

Ob vegetarische, vegane oder basische Küche: bei hochkarätigen Kochshows  lernen die Gäste wertvolle Kniffe, Tricks und frische Rezeptideen kennen.

Vegan und regional – Kochshow mit Stina Spiegelberg • (Samstag, 9. September, 15.30 Uhr, Sonntag, 10. September, 13:30 Uhr. Ort: Kino)

Auf der Frontcooking-Bühne des Eine Welt Festivals geben sich bekannte Köche den Kochlöffel quasi in die Hand. Vegan-Bloggerin Stina Spiegelberg stellt unter dem Stichwort „Vegional“ die Vielfalt regionaler Zutaten vor und inspiriert zu neuen Kreationen.

Frontcooking mit Fernsehkoch Alfred Fahr • (Samstag, 9. September, 12.30 und 17 Uhr, Sonntag, 10. September, 12 und 16.30 Uhr. Ort: Kino)

Und Fernseh-Koch Alfred Fahr interpretiert Klassiker ganz neu. Ob Pasta aus dem Urgetreide Emmer mit fantasievollen vegetarischen Saucen, Kürbis und Mandelmehl-Pfannkuchen mit bunter Spätsommer-Füllung – immer erwarten das Publikum gesunde Rezepte mit vollem Genuss.

Basische Kochshow mit Gabi und Johann Ebner von Biochi • (Samstag, 9. September, 14 Uhr, Sonntag, 10. September, 15 Uhr. Ort: Kino)

Basische Küche bietet dagegen das Biochi-Duo Gabi und Johann Ebner in ihrer Kochshow. Denn die meisten Menschen sind durch ihre Auswahl an Lebensmitteln und deren Zubereitung übersäuert. Dabei ist die Säure-Basen-Balance von entscheidender Bedeutung für unsere Gesundheit und Vitalität. Johann und Gabi Ebner teilen ihr Wissen bereits seit vielen Jahren in ihrer Kochschule in Österreich. Auf der Festival Kochbühne zeigen sie, worauf es ankommt.

Heike Kirsten und Ulrich Schlichting erklären Speiseöle • (Samstag, 9. September, 11 Uhr, Sonntag, 10. September, 10.30 Uhr. Ort: Kino)

Alles rund um das Thema „Ölwechsel“ im übertragenen Sinn erfahren die Besucher bei der Kochshow von Ulrich Schlichting und Heike Kristen. Der Ayurveda-Koch und die Speiseöl-Expertin vermitteln, wie wertvoll und wichtig hochwertige Öle und Fette für unsere Ernährung sind.

Die Festival Gäste können also vielfältiges Knowhow rund um den Kochtopf erwerben. Darüber hinaus kommt jeder konkret kulinarisch auf seine Kosten, schließlich ist man an der Quelle feinster Bio-Lebensmittel. An verschiedenen Stellen des Festivalgeländes finden sich Essensstände von exotisch bis traditionell – von der Bio-Bratwurst bis zum Chana Dal.

Lieferanten aus der ganzen Welt zeigen ihre Arbeit

Transparenz ist Rapunzel schon immer ein Anliegen, so können die Gäste beim Festival viele der Landwirte, Anbaupartner oder Lieferanten treffen oder deren Arbeit durch verschiedene Vorträge kennenlernen.

Aus aller Welt kommen die Anbaupartner von Rapunzel Naturkost. Sie sind zum Eine Welt Festival persönlich vor Ort in Legau und zeigen ihre Arbeit, so dass die Gäste Fragen zu Anbau von Kokos, Feigen, Datteln & Co direkt stellen können.  Bio und fairer Anbau bekommen auf diese Weise ein Gesicht. Und das Bewusstsein, steigt wie viele Schritte und Mühen es eigentlich braucht, bis unser Essen auf unseren Tellern landet.

Doch nicht nur den Anbau der wertvollen Lebensmittel können die Besucher an diesem Tag erfahren, sondern auch die Verarbeitung in Legau. Denn der gläserne Produktionsgang öffnet seine Pforten. An verschiedenen Verkostungsstationen können die Gäste sich zusätzlich quer durchs Produktsortiment probieren.

Gutes Palmöl – schlechtes Palmöl? – Vortrag von Gero Leson, Safianu Moro und Sascha Müller-Kraenner • (Samstag, 9. September, 16.30 Uhr, Sonntag, 10. September, 16 Uhr. Ort: Casinosaal)

In Vorträgen zu Produkten wie Palmöl, Hülsenfrüchte oder Schokolade erfahren die Zuhörer die jeweiligen Hintergründe zu Anbau, Wert in der Ernährung und sozialer Bedeutung.

Startschuss für die Aktion FOODprint gegen Gentechnik

Unter dem Slogan „Ich stehe auf Essen ohne Gentechnik“ steht beim Festival ein ganzer Garten, bei dem man seinen Fußabdruck abgeben, verschiedene Aussteller erleben und einen Parcours durchwandern kann.

Vielfalt statt Einfalt! – Beim Eine Welt Festival geht es nicht nur um gutes Essen und Lieferanten aus aller Welt. Der Naturkosthersteller hat mit einigen Kooperationspartnern die Initiative FOODprint ins Leben gerufen, die die Festivalbesucher über samenfeste Sorten und neue Gentechnik informieren will.

Wer für unveränderte Vielfalt anstatt genetisch veränderter Einfalt ist, kann dafür an Ort und Stelle ein Zeichen setzen – mit seinen Füßen. Das geht ganz einfach: Schuh runter, die Fußsohle in hautfreundliche Kindermalfarbe tauchen und damit auf eine der großen Stoffbahnen einen Fußabdruck hinterlassen. In der Waschstation von Dr. Bronners werden die Füße selbstverständlich wieder feinsäuberlich gereinigt.

Eine Aktion, deren Ergebnis nach dem Festival ganz konkret der Politik überreicht wird: Joseph Wilhelm und die ebenfalls an der Aktion Beteiligten wie beispielsweise Bingenheimer Saatgut, Demeter, Biokreis, IG-Saatgut oder die Sativa Rheinau AG werden die langen und schön bunten Stoffbahnen dem im Herbst neu gewählten Bundeslandwirtschaftsminister (oder der neuen Landwirtschaftsministerin) persönlich aushändigen.

Auf dem Eine Welt Festival wird die FOODprint-Aktion flankiert von weiteren Programmpunkten zum Thema Gentechnik und gentechnikfreier Biodiversität: Der Erlebnis-Raum „Vielfalt statt Einfalt“ zeigt den Besuchern mit einer begehbaren Installation anschaulich die Gegensätze „GVO-Monokultur“ und „Vielfalt im biologischen Anbau“.

Gentechnik – Dr. Angelika Hilbeck und Amadeus Zschunke • (Samstag, 9. September, 15 Uhr, Sonntag, 10. September, 14.30 Uhr. Ort: Casinosaal)

Außerdem gehen Agrarökologin Dr. Angelika Hilbeck sowie Amadeus Zschunke, Geschäftsführer von Sativa Rheinau, in ihren Vorträgen auf Gentechnik und Bio-Saatgut ein.

„Code of Survival“ – Dokumentarfilm • (Sonntag, 10. September, 18.30 Uhr. Ort: Rapunzel-Kino)

Auch Bertram Verhaag ist mit seinem Film „Code of Survival“ vor Ort. – Dokumentarfilm mit dem Regisseur Bertram Verhaag | 90 Min. | Deutschland 2016.

Kinderprogramm – Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten

Das bunte Kinderprogramm verspricht Aktivität und Spannung und bietet für jedes Alter das richtige.

Im Kinderbereich des Eine Welt Festivals wird nach Herzenslust gespielt und gebastelt. Der 20 Meter hohe Rapunzel Turm ist wieder Kletterparadies.  Gesichert von der Umweltstation Legau können sich die Prinzen und Prinzessinnen an Rapunzels Zopf emporhangeln. Auch das Ketten- und Kinderkarussell haben schon längst Tradition. Und bei Daniels Zoomobil können die Kleinen mit exotischen Tieren wie Riesentausendfüßlern oder Vogelspinnen auf Tuchfühlung gehen.

Spannende Fertigkeiten erproben Kinder unter Anleitung der Wildnisschule Allgäu in einer Jurte – ob Feuer machen, Schnitzen oder Wildnis-Handwerke mit verschiedenen Naturmaterialien. So erlernen sie spielerisch Kenntnisse indigener Völker und erfahren ihre Verbindung mit unserer Lebensgrundlage, der natürlichen Welt. In die geheimnisvolle Welt der Bienen entführt Marcus Haseitl am Sonntag um 14 Uhr in seiner Kinderführung „Maja und Willi kennenlernen“ – Blick in eine Bienenbeute inklusive.

„Fräulein Brehm“ sorgt bei den Größeren für artgerechte Unterhaltung, denn das ist das einzige Theater weltweit für gefährdete, heimische Tierarten – nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Das detaillierte Kinderprogramm finden Sie auf www.rapunzel.de/festival/kinderprogramm.

Noch mehr Infos zum Festival?

Mehr Information zu allen Programmpunkten finden Sie unter www.rapunzel.de/festival.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.