Zwei Testspiel-Erfolge am Wochenende: Indians siegen mit Neuverpflichtungen

11. September 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Am Wochenende konnte der ECDC Memmingen zwei Testsiege für sich verbuchen. Einem 5:4 Sieg nach Verlängerung in Landsberg folgte am Sonntag ein 3:1 Erfolg in Füssen. Mit diesen ersten gewonnenen Partien im Rücken, bereiten sich die Indians nun auf das erste Heimspiel der Vorbereitung gegen den ESV Kaufbeuren vor. Die Partie findet am Mittwoch um 20 Uhr am Memminger Hühnerberg statt.

Memmingen (mfr/fl).

Testspiel in Landsberg am Freitag, 8. September: ECDC ringt „Riverkings“ in der Overtime nieder

In Landsberg sahen die Zuschauer ein aufregendes Spiel. Die erste frühe Chance für die Indians konnte dabei Petr Haluza verzeichnen. Den ersten Treffer aber erzielte der Kanadier Rory Rawlyk. Nachdem er seine Strafe abgesessen hatte und von der Strafbank kam, wurde dieser mustergültig bedient und tanzte Landsbergs Torwart Güßbacher in abgezockter Manier aus (10.Minute). Doch der HCL erzielte prompt den Ausgleich. In Überzahl war es Dennis Neal, der die Scheibe zum 1:1 im Tor von Joey Vollmer versenkte. Alles in allem konnte also ein offensivfreudiges Drittel beider Mannschaften beobachtet werden, wobei auch die „Riverkings“ einige gute Möglichkeiten hatten, um in Führung zu gehen.

Nach der Pause besorgte Maier die Hührung für die Hausherren und das Spiel wurde fortan deutlich ruppiger, möglicherweise sorgten hier noch Erinnerungen aus den letzten Partien für erhitzte Gemüter. Der HCL konnte in der Folge sogar noch die Führung ausbauen. Sven Gäbelein überwand Joey Vollmer und sorgte für das 3:1 (30.Minute). Die Indianer hatten die scheinbar passende Antwort und trafen, nachdem die Scheibe von der Latte ins Gehäuse von Christoph Schedlbauer fiel. Doch der Treffer wurde von den Unparteiischen nicht anerkannt. So war es dann eben eine Minute später Petr Haluza, der die Landsberger Verteidigung stehen ließ und Jan Benda mit einem Querpass bediente, sodass dieser nur noch zum 2:3 einschieben musste.

Im letzten Drittel drängten die Rot-Weißen auf den Ausgleich. Petr Haluza traf in Überzahl nur die Latte und auch Steffen Kirsch vergab eine weitere Chance vor dem Tor der Lechstädter. Doch in der 45.Minute war es dann soweit und Kontingentstürmer Haluza erzielte auch sein erstes Tor für die Indians, nachdem er eiskalt mit der Rückhand das Ergebnis auf 3:3 stellte. Die Gastgeber konnten dann nach einer 5 gegen 3 Überzahl sogar in Führung gehen, denn Topscorer Marcel Juhasz knallte die Scheibe zum 4:3 in die Maschen (52.Minute). Dennoch gab der ECDC nicht auf und so war es Publikumsliebling Antti Miettinen, der im Powerplay das 4:4 nach Zuspiel von Petr Haluza erzielte (57.Minute). Damit ging es in die Overtime, in der die Indians abermals in Überzahl erfolgreich waren. Daniel Huhn konnte den Schuss von Kapitän Jan Benda abfälschen und damit den 5:4 Sieg nach Verlängerung perfekt machen.

Testspiel in Füssen am Sonntag, 10.September: Auch hier erfolgreich

In Füssen gab es weit weniger Tore zu bejubeln. Auch ließ das Spielniveau insgesamt etwas zu wünschen übrig. Nach einem torlosen ersten Drittel konnten die Memminger durch Petr Haluza in Führung gehen, als dieser den Füssener Goalie geschickt ausspielte. Nach einem Abwehrfehler der Hausherren erhöhte Steffen Kirsch sogar auf 2:0, kurze Zeit später erzielten die Hausherren aber ihrerseits einen Treffer und machten das Spiel wieder spannend. Trotz Offensivbemühungen des Bayernligisten hielten die Indians ihren Kasten sauber.

Florian Neumann im Tor machte hier durchwegs eine gute Figur. Kurz vor Ende machte dann Dominik Piskor mit einem Schuss ins leere Tor den Sieg perfekt und bescherte den Indians den ersten Triumph nach regulärer Spielzeit in dieser Vorbereitung.

Zwei Neuzugänge kurz vor der ersten Testpartie des Wochenendes bekanntgegeben

Kurz vor der ersten Testpartie des Wochenendes konnten die Rot-Weißen auch noch weitere Personalentscheidungen bekannt geben. Pierre Gläser konnte im Try-Out überzeugen und erhält einen Vertrag bei den Indians. Der 24-jährige Berliner, der mit 1,84m und 92kg körperlich robust auftritt, sammelte bereits Oberligaerfahrung und soll den Kader in der Breite verstärken.

Mit Gregor Kubail konnte zudem kurzfristig noch ein weiterer vielversprechender Stürmer an den Hühnerberg gelotst werden. Der 21-Jährige spielte in der vergangenen Saison in der DEL2 und wird ab sofort für die Memminger auflaufen. Er gilt als schneller und technisch versierter Angreifer und soll für zusätzliche Torgefahr sorgen.

Die nächsten Heimspiele

Mit diesen ersten gewonnenen Partien im Rücken, bereiten sich die Indians nun auf das erste Heimspiel der Vorbereitung gegen den ESV Kaufbeuren vor. Die Partie findet am Mittwoch um 20 Uhr am Memminger Hühnerberg statt.

Das erste Spiel des Hauptrundenspielplanes der Oberliga-Süd am heimischen Hühnerberg steigt am 29.09.17 um 20 Uhr gegen die „Selber Wölfe“.

Foto:
Die Neuzugänge Pierre Gläser (li.) und Gregor Kubail (re.). Fotoquelle: ECDC Memmingn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.