Testspielmarathon: Drei Spiele, zwei Siege für die Indians

20. September 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Zwei gänzlich unterschiedliche Leistungen lieferte der ECDC Memmingen am Wochenende ab. Kassierte man noch am Freitag eine Niederlage gegen den Bayernligisten aus Füssen, so konnte am Sonntag Ligarivale Lindau mit 5:3 bezwungen werden. Das letzte Heimspiel der Vorbereitung am gestrigen Dienstag gewannen die Indians erneut, diesmal mit 5:4 gegen den HC Landsberg.

Nicht nach Plan verlief der erste Test der GEFRO Indians am letzten Freitag gegen Füssen, als man trotz ansprechendem ersten Drittel die Anfangsminuten torlos verbringen musste. Gegner Füssen war den Memmingern zu Beginn deutlich unterlegen, steigerte sich aber im Lauf der Partie zusehends.

Trotz mehrmaliger Memminger Führung kamen die Gäste immer wieder zum Ausgleich, bis sie im letzten Abschnitt förmlich auf und davonzogen. Mit 3:6 mussten die Indianer am Ende die Segel streichen und sahen sich für das nächste Testspiel sogleich etwas unter Zugzwang.

Am Sonntag gegen Lindau gewonnen

Auch diese zweite Partie des Wochenendes fand vor heimischer Kulisse statt. Da dem EV Lindau kurzfristig eine Eisbereitung, aufgrund defekter Technik, nicht möglich war, wurde der Hühnerberg erneut zum Ort des Geschehens. Die Rot-Weißen machten dann auch gleich gehörig Druck.

Vor allem die erste Reihe um den wiedergenesenen Miettinen sowie Kontingentspieler Haluza und Neuzugang Kubail wirbelten vor dem Tor der Lindauer. Doch auch die Gäste vom Bodensee hatten einige gute Gelegenheiten zu verzeichnen und konnten kurz vor der ersten Pause die Führung durch Jenka erzielen.

In der Folge kämpften sich die Indians zurück: Petr Haluza nach toller Kombination, Daniel Huhn per Abstauber und Jan Kouba in Unterzahl drehten die Partie und sorgten für eine 3:1 Führung, die aber nicht lange Bestand hatte, denn vor der zweiten Sirene konnten die „Islanders“ noch einmal verkürzen.

Im letzten Abschnitt wurde die bereits ruppige Partie zunehmend härter. Einige Auseinandersetzungen und große Strafen waren die Konsequenz, was für den Spielfluss der Partie nicht unbedingt förderlich war. Trotzdem kamen die Lindauer zum Ausgleich, welcher wiederum nur kurz Bestand hatte, denn die Indians holten sich die Führung durch Miettinen zurück. Als dann Patrik Beck per Distanzschuss ins leere Tor das 5:3 erzielte war die Entscheidung gefallen und die Maustädter konnten das Eis als Sieger verlassen.

Zweiter Sieg beim letzten Testspiel zuhause

Weiter ging es bereits am gestrigen Dienstag, als der HC Landsberg zum Derby am Hühnerberg gastierte. Das erste Spiel der beiden Kontrahenten in der diesjährigen Vorbereitung konnten die Indianer knapp nach Verlängerung für sich entscheiden.

Auch diesmal knapp gewannen die Indians ihren letzten Test vor eigenem Publikum gegen den HC Landsberg mit 5:4 durch die Tore von Petr Haluza (2), Antti Miettinen (2) und Timo Schirrmacher.

Weitere Testspiele und Spielstart

Am kommenden Freitag folgt ein weiterer Test in Lindau und dann dürfen sich die Fans auf den Start der Punktspiele in der ersten Oberligasaison der Memminger Indians am Hühnerberg gegen den VER Selb am 29. September um 20 Uhr freuen.

Fotos:
Bild 1 & 2: entstanden beim Testspiel gegen Füssen, Fotos aus eigener Quelle.
Bilder 3 & 4: entstanden beim Spiel gegen Lindau, Fotocredit: Alwin Zwibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.