„Kommen Sie zu Hauf!“ – Das LTS eröffnet die Saison mit dem großen Theaterfest

25. September 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

In fröhlicher Atmosphäre nutzten viele Theaterinteressierte die Möglichkeit, beim großen Theaterfest hinter die Kulissen zu schauen und in die kommenden Premieren am Landestheater Schwaben hinein zu schnuppern. Spannende Einblicke in die neue Spielzeit,  Szenische Kostproben und Lesungen, Theater-Workshop, Kostümversteigerung, Interviews mit Autor Volker Klüpfl, Biergarten und große Spielzeit-Show: All dies und mehr bot das große Theaterfest am LTS.

Memmingen (as). „Die Theaterpause hat uns viel zu lange gedauert“, verriet Intendantin Dr. Kathrin Mädler bei Begrüßung der Gäste, die im Biergarten vor dem Haus bereits den lässigen Jazz von Bobby & Lancy Falta genießen konnten.

„Auch wir halten fest: an Offenheit, Toleranz, Empathie und kritischem Denken in komplexen Zeiten“, betonte sie in Anspielung auf das Spielzeitmoto „Haltet euch fest!“ und den AfD-Stand auf dem Theaterplatz. Ihm gegenüber – und das nicht nur räumlich – hatte das LTS-Team seinen Wahlstand der „Partei der Wunder (PDW)“ platziert, an dem Gäste und Passanten mit Schauspielern des Theaters über Politik reden konnten.

Szenische Kostproben und Lesungen

Passend dazu zum Auftakt die öffentliche Probe von „Wunder Bares Europa“ der britischen Polit-Farce, die am 6. Oktober auf der Bühne im Großen Haus Premiere feiert. Es war spannend, zu beobachten wie Regisseur Oliver Endreß die Szenen durch seine Anweisungen zum Leben erweckte.

Wie dann die fertigen Stücke aussehen werden, erfuhren die Gäste im Studio und in „Breckel‘s Brasserie“, wo packende Szenen aus den angehenden Premieren „4MIN12SEK“ (Premiere am 14. Oktober) und aus „Eine Sommernacht“ (Premiere am 5. Oktober) gezeigt wurden. Die Schauspieler enteten schon mal vorab viel Applaus.

Stücke, zu denen die Proben noch nicht begonnen haben, wie Kafkas „Die Verwandlung“ und die Kinderstücke „Das kleine Gespenst“ und „Haydi! Heimat!“ wurden in Form von Lesungen vorgestellt.

Vorgestellt wurde auch „der Neue“ im Ensemble: Tobias Loth im Rahmen eines „Öffentlichen Vorsprechens“. Loth feiert mit der Liebeskomödie „Eine Sommernacht“ und dem Kleistschen Ritterschauspiel „Käthchen von Heilbronn“ seinen künstlerischen Einstand.

Theater-Workshop „Bürgerbühne Schwaben“ & Kostümversteigerung

Kinder und Erwachsene, die Spaß am Schauspiel haben und ihr Talent erproben wollten, konnten dies beim Theater-Workshop „Bürgerbühne Schwaben“.

Hier wurden Vorstellungsvermögen, Stimme und körperlicher Ausdruck spielerisch erprobt, was den Beteiligten, die mit vollem Eifer bei der Sache waren, offenbar viel Vergnügen bereitete.

Wer eher Interesse an einem originellen Gewand hatte, wurde bei der Kostümversteigerung auf der Foyerbühne fündig.

Die rote Couch

Ebendort ermöglichten Interviews mit Autor Volker Klüpfl und LTS-Mitarbeiter_innen interessante Einblicke in deren Lebensgeschichten, sowie ihre Erlebnisse und Erfahrungen am und mit dem Theater.

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, bei Theaterführungen das Haus zu erkunden. Angeboten wurden auch Führungen speziell für Kinder, die darüber hinaus im Rahmen der Projektwerkstatt „Burg Eulenstein“ im Vorfeld der Premiere von „Das kleine Gespenst“ (19. November) selbst kleine Gespenster basteln und sich Verkleidungen schneidern konnten.

Große Spielzeit-Show am Abend

Zum großen Finale am Abend, ebenfalls bei freiem Eintritt, stellte das Ensemble im bestens besuchten Großen Haus die Stücke der neuen Spielzeit vor und präsentierte Szenen aus den anstehenden Premieren „Wunder Bares Europa“ („Damit Sie wissen, wo Ihre Steuergelder hingehen“), „Eine Sommernacht“, „4MIN12SEK“ und aus dem anrührenden Monolog „Schlafen Fische“, in dem Jette (Regina Vogel) vom Sterben ihres kleinen Bruders Emil erzählt.

Ihr musikalisches Talent stellten die Schauspieler mit heiteren, romantischen und politischen Songs unter Beweis. Beifallsstürme ernteten Anke Fonferek mit dem bissigen Chanson „Wenn deine Küsse ihn nicht halten können“, Sandro Sutalo mit einem Lied aus dem Musical „Shockheaded Peter“, Jan Arne Looss mit der gefühlvollen Interpretation des romantischen Pop-Songs „All of me“ und Miriam Haltmeier mit dem Jazz-Song “Feeling good”.

Großen Beifall erhielten auch Michael Barfuß und Tiny Schmauch, die die Soiree auf Piano und Kontrabass begleiteten. Mit der sehnsuchtsvollen Ballade „Somewhere over the rainbow“ klang der Abend stimmungsvoll aus.

Zum Abschluss des großen Festtages bedankte sich Intendantin Dr. Kathrin Mädler beim Publikum für dessen „Offenheit, Neugier und die Lust auf gesellschaftliche Auseinandersetzung“ – verbunden mit einer herzlichen Einladung zu einer vielseitigen neuen Spielzeit. „Kommen Sie zu Hauf!“, mit diesem Wunsch beschloss die Intendantin das große Finale.

Fotos:
Bild 1: Wahlstand der „PDW“ – Partei der Wunder als Gegenentwurf des Theaterteams zum Stand der AfD gegenüber, während der Bundestagswahlen.
Bild 2: Regina Vogel erzählt als Jette in dem anrührenden Monolog „Schlafen Fische“ vom Sterben ihres kleinen Bruders Emil.
Bild 3: Beim offenen Theaterworkshop
Bild 4: Auf dem roten Sofa: Autor Volker Klüpfl im Gespräch mit Greta Lindermuth, Regieassistenz & Inspizienz, und Sebastian Schnorr, Technischer Leiter am LTS.
Bild 5: Das Theaterfest ermöglichte einen Blick hinter die Kulissen zum Bühnenbildner, in die Scnheiderei, die Büroräume…
Bild 6: Die große Spielzeit-Show am Abend bot viel Musik und Gesang des stimmlich sehr starken Ensemble des LTS.

Fotocredit (alle Fotos): Antje Sonnleitner und Maximilian Lanzl.
Textquelle: A. Sonnleitner.

Zum Album vom Theaterfest von Antje Sonnleitner und Maximilian Lanzl geht es hier verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.