Erstes Spiel, erstes Tor für die Indians in der Oberliga – auch wenn sie am Ende verloren

30. September 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Endlich war es Zeit für Oberliga-Eishockey am Memminger Hühnerberg! Über 1700 Zuschauer verfolgten das erste Punktspiel der GEFRO-Indians, in dem Antti Miettinen das erste Tor im ersten Spiel in der Oberliga auf das Konto der Memminger Indians schrieb. Doch dann wendete sich das Blatt. Das Spiel endete 1:5 für die Wölfe aus Selb, machte den Indianern aber dennoch Mut.

Memmingen (fl). Die Fans bescherten den Indians einen euphorischen Empfang in die Oberliga mit einer Choreographie aus zuerst weißen, dann roten Schildern, aus denen letztlich das Wort Oberliga auftauchte. Oberbürgermeister Manfred Schilder warf den Puck zum Auftakt und auch einige Stadtratsmitglieder waren neben der zweiten Bürgermeisterin Margareta Böckh und dem dritten Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger gekommen, um beim Oberliga Auftakt dabei zu sein.

Das Trainergespann Dietrich/Boldavesko konnte fast aus dem Vollen schöpfen und musste einzig und allein auf den angeschlagenen Patrik Bek verzichten.

Die Euphorie war spürbar groß in der Memminger Eishalle und so starteten die Indianer auch in das erste Drittel. Angepeitscht von der großartigen Unterstützung der Fans, war der Bann schon nach sechs Minuten gebrochen: Antti Miettinen schoss das erste Oberligator in der 25 jährigen Vereinsgeschichte des ECDC Memmingen und brachte die Memminger mit 1:0 in Führung, was das Publikum mit einem entfesselten Jubel feierte.

Die Gastgeber drückten weiterhin munter auf das generische Tor und so war es Anton Barrein, der nach einer abgesessenen Strafe die beste Möglichkeit hatte, um die Führung weiter auszubauen. Doch auch die Gäste aus Oberfranken kamen ein ums andere Mal gefährlich vor das Gehäuse von Joey Vollmer, der wieder einmal glänzend parierte.

Das zweite Drittel konnte getrost den Selber Wölfen zugeschrieben werden, die nun begannen, ihre Cleverness und Erfahrung unter Beweis stellten. In der 25.Minute glich der VER Selb in Überzahl zum 1:1 durch Geisberger aus. Von da an wendete sich das Blatt.

In der Folge ereigneten sich weitere Strafzeiten gegen die GEFRO-Indians, die für mehrere Minuten in Unterzahl agieren mussten. So war es Torjäger Piwowarcyzk, der die Gäste nur eine Minute später in Führung brachte. Auch wenn die Indians versuchten den Ausgleich zu erzielen, zeigten sich die Oberfranken eiskalt und zogen mit einem weiteren Doppelschlag von Gare und Piwowarczyk mit 1:4 davon.

Im letzten Drittel fiel dann zu Beginn die endgültige Vorentscheidung, als Geisberger das 1:5 für die Gäste besorgte. Die Maustädter hatten es nun sichtbar schwer, die nötige Gegenoffensive aufzubringen, ihr Spiel wirkte nun zerfahren, während die Wölfe aus Selb sich nur noch auf das Konservieren des Ergebnisses konzentrierten.

Gregor Kubail aus dem Indians Lager traf in der 52.Minute nur den Pfosten und die Wölfe retteten das Ergebnis von 1:5 über die Schlusssirene.

Ausblick

Für den ECDC war es dennoch ein Auftakt, der phasenweise Mut auf die bevorstehenden Aufgaben gemacht hat. Denn schon am Sonntag reisen die GEFRO-Indians zum schweren Auswärtsspiel nach Deggendorf.

Am kommenden Freitag kommt es dann schon zum absoluten Derby-Kracher am Hühnerberg, wenn die Indians gegen Sonthofen antreten. Der Vorverkauf für diese Partie läuft bereits auf Hochtouren.

ECDC Memmingen – VER Selb 1:5 (1:0/0:4/0:1)

Tore: 1:0 (7.) Miettinen (Haluza, Benda), 1:1 (25.) Geisberger (Piwowarczyk, Ondruschka, 5-3), 1:2 (27.) Piwowarczyk (Geisberger, Müller, 5-4), 1:3 (37.) Gare (Pozivil), 1:4 (39.) Piwowarczyk (Mudryk, Ondruschka, 5-4), 1:5 (42.) Geisberger (Mudryk, Piwowarczyk)

Strafminuten: Memmingen 20 – Selb 12
Schiedsrichter: Fröhlich
Zuschauer: 1711

Aufstellung ECDC Memmingen: Vollmer (Neumann) – Benda, Rawlyk, Tenschert, Rott, Schirrmacher, Barrein, Koziol, Jainz – Miettinen, Gläser, Wohlgemuth, Pfalzer, Haluza, Lillich, Huhn, Schirrmacher, Kouba, Piskor, Kirsch, Kubail.

Fotos:
Bild 1 (und Titelbild): Die Fans bescherten den Indians einen euphorischen Empfang in die Oberliga.
Bilder 2 & 3: Antti Miettinen schoss das erste Oberligator in der 25 jährigen Vereinsgeschichte des ECDC Memmingen.
Bild 4: In der ersten Spielzeit machten die Indians starken Druck auf das gegnerische Tor, es blieb jedoch bei einem Treffer.

Fotos aus eigener Quelle.

Zum Album auf unserer Facebookseite geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.