Porträt von Oberbürgermeister Markus Kennerknecht enthüllt

10. Oktober 2017 von Christine Hassler - 1 Kommentar

Oberbürgermeister Manfred Schilder und der Memminger Künstler Bernd Walcher enthüllten im Beisein der Witwe Angela Kennerknecht, ihrer Schwiegereltern Adele und Karl Kennerknecht und ihrer Eltern Gisela und Fritz Magdon im Sitzungssaal des Rathauses das Porträt von Oberbürgermeister Markus Kennerknecht – dem Stadtoberhaupt, der im Alter von 46 Jahren am 28. Dezember 2016 nach nur 38 Tagen im Amt völlig unerwartet verstarb.

Diesem bewegenden Moment der Erinnerung und des Gedenkens wohnten auch die Ehrenbürger Josef Miller und Dr. Ivo Holzinger bei, sowie Bürgermeisterin Margareta Böckh, Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger und weitere Vertreterinnen und Vertreter des Stadtrats. Das Ölgemälde für die Galerie der Oberbürgermeister im Rathaus malte der Memminger Künstler Bernd Walcher.

„Dieses Porträt ist für uns mehr als Erinnerung“, sagte Oberbürgermeister Manfred Schilder. „Es soll uns Mahner und Wegweiser sein in unseren Entscheidungen zum Wohle der Stadt Memmingen.“

Vereint in Trauer, müsse der Stadtrat den Blick dennoch nach vorne richten. „Es muss weitergehen“, betonte Schilder. Es sei auch im Sinne von Markus Kennerknecht, dass die Zukunft der Stadt Memmingen erfolgreich weiterentwickelt und gestaltet werde.

„Markus und ich haben Deine Bilder immer sehr bewundert“, sagte Angela Kennerknecht und dankte Bernd Walcher für seine Arbeit. Der Künstler überreichte ihr eine Vorstudie in Aquarell für das später angefertigte Ölgemälde mit dem Bildnis von Markus Kennerknecht.

Nach einigen Minuten des stillen Gedenkens schlug Dekan Ludwig Waldmüller der in Trauer und Erinnerung vereinten Gesellschaft spontan vor, gemeinsam für Markus Kennerknecht und seine Familie das „Vaterunser“ zu beten.

Infos zum Künstler

Bernd Walcher, geboren 1973 in Memmingen, absolvierte von 1996 bis 1999 eine Ausbildung zum Kirchenmaler, die er mit Auszeichnung abschloss. Anschließend arbeitete er als Kirchenmalergeselle, hospitierte im Malersaal des Landestheaters Schwaben und war als Dozent am „Centro Culturale“ in Soazza im schweizerischen Kanton Graubünden tätig. Von 2000 bis 2003 machte er eine Ausbildung zum Mode- und Kommunikationsgrafiker an der Deutschen Meisterschule für Mode in München und ist seither freiberuflich als Grafiker und Künstler tätig.

Er beteiligte sich an zahlreichen Ausstellungen, darunter in den Jahren 2005, 2014, 2015 und 2016 an der Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche in Kempten. Aktuell sind Werke von Bernd Walcher bis 15. Oktober 2017 beim Memminger Stadtmarketing-Projekt „Kunst im Geschäft“ zu sehen. Vielen Memmingern ist Bernd Walcher gemeinsam mit Harald Wiedemann als Inhaber des Feinkostladens „GenussArt“ am Weinmarkt bekannt.

Fotos:
Bild 1: Oberbürgermeister Manfred Schilder und der Künstler Bernd Walcher enthüllen im Sitzungssaal des Rathauses das Porträt des am 28. Dezember 2016 nach kurzer Amtszeit plötzlich verstorbenen Oberbürgermeisters Markus Kennerknecht.

Bild 2: In der Galerie der Oberbürgermeister im Rathaus hängt das Porträt von Markus Kennerknecht neben dem Bildnis von Altoberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger.

Fotoquelle: Julia Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen.

Eine Antwort zu “Porträt von Oberbürgermeister Markus Kennerknecht enthüllt”

  1. Es ist schön, dass nun ein Porträt an Markus Kennerknecht erinnert.
    Vielleicht könnte auch eine Strasse in Memmingen nach ihm benannt
    werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.