Für ein starkes Ehrenamt

23. Oktober 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Bildungsregion Memmingen-Unterallgäu organisiert kostenlose Schulungen für Ehrenamtliche: Vereine und damit Ehrenamtliche bereichern das Leben im Unterallgäu und in Memmingen ungemein. Dazu gehört jedoch nicht nur großes Engagement, sondern auch Sachverstand in unterschiedlichen Bereichen. Der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen wollen Ehrenamtlichen jetzt ermöglichen, sich kostenlos weiterzubilden.

Der Turnverein bietet Gymnastik, Fußballtraining und Kinderturnen, die Jugendgruppe organisiert einen Familientag, der Seniorenverein lädt zum Hoigata ein, der Schützenverein stellt einen Faschingsball auf die Beine, der Frauenbund organisiert einen Besuchsdienst für Senioren – Vereine und damit Ehrenamtliche bereichern das Leben im Unterallgäu und in Memmingen ungemein. Doch nicht nur großes Engagement gehört zur Arbeit von Ehrenamtlichen, sondern auch Sachverstand in unterschiedlichen Bereichen.

Der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen wollen Ehrenamtlichen jetzt ermöglichen, sich kostenlos weiterzubilden. Aus der Initiative „Bildungsregion“ entstand die Idee einer Projektreihe „Ehrenamt“. Die Auftaktveranstaltung fand im HoSchMi-Stadl in Holzgünz statt, an der 150 Personen aus über 100 Vereinen teilnahmen.

„Künftig soll es jährlich eine Fortbildung für ehrenamtlich Tätige geben“, sagt Saskia Nitsche, die Koordinatorin der Bildungsregion Memmingen-Unterallgäu. Die Themen sollen von Versicherungsschutz bis hin  zur geordneten Regelung der Vorstandsnachfolge reichen. „Wir wollen damit das Basisangebot „Fit fürs Ehrenamt“ der Freiwilligenagentur Schaffenslust mit Fortbildungen zu spezifischen Themen ergänzen“, erklärt Nitsche. Zusätzlich sollen Vernetzungstreffen den Austausch zwischen den Ehrenamtlichen fördern.

Bei der Auftaktveranstaltung ging es um Öffentlichkeitsarbeit für Vereine, auch um die Bedeutung sozialer Medien. Die nächste Fortbildung im Januar dreht sich um Projektmanagement.

Die Initiative Bildungsregion

2012 rief das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ ins Leben. In einer Bildungsregion arbeiten die Schulen, die Kommunen, die Jugendhilfe, die Arbeitsverwaltung, die Wirtschaft und weitere außerschulische Organisationen zusammen, um die Bildungsqualität in der Region zu verbessern.

Seit rund einem Jahr dürfen sich die Stadt Memmingen und der Landkreis Unterallgäu als Bildungsregion bezeichnen. Das Siegel geht einher mit der Selbstverpflichtung, entsprechende Projekte voranzutreiben. Die Stärkung des Ehrenamts ist eines der Leuchtturmprojekte in der Region Memmingen-Unterallgäu.

Fotos:
Fotoquelle: Saskia Nitsche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.