„Gesundheit in der Region“ – das Motto der 16. Memminger Gesundheitstage

23. Oktober 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Unter dem Motto “Gesundheit in unserer Region“ finden von 10. bis 12. November 2017 die 16. Memminger Gesundheitstage statt. 70 Aussteller werden in der Memminger Stadthalle rund um das Thema Gesundheit informieren. In rund 30 Vorträgen können die Besucher zudem viel Neues erfahren in Sachen Gesundheit von Ernährung, Ursachen und Prävention von Krankheiten bis hin zu Empfehlungen und Thearapieansätzen- und formen.

„Wir freuen uns, dass die Resonanz bei den Ausstellern so groß ist. Gesundheit ist ein zentrales Thema. Jeder von uns will möglichst alt werden, und das bei guter Gesundheit“, so Oberbürgermeister Manfred Schilder bei einer Pressekonferenz im Rathaus. Das Motto lade dazu ein, sich bei einem Rundgang durch die Ausstellung über die breite Palette des medizinischen Angebotes zu informieren und mit Fachkräften ins Gespräch zu kommen, erläuterte Schilder.

Ergänzend zur Information an den Ständen werden rund 30 Vorträge angeboten. Die Gesundheitstage sind eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Memmingen, der AOK Direktion Memmingen-Unterallgäu und des Klinikums Memmingen.

Das Klinikum Memmingen bietet Einsichten

Als überdimensionales Organmodell zeigt das Klinikum Memmingen eine zwei Meter hohe und drei Meter breite Leber samt angehängter Bauchspeicheldrüse und präsentiert damit das Pankreaszentrum des Klinikums.

„An einem weiteren Stand bauen wir sogar einen ganzen Operationssaal und klären über Narkose auf“, informierte Pflegedienstleiter Hans-Jürgen Stopora vom Klinikum Memmingen. „Viele haben Angst vor der Narkose, nicht vor der OP. Diese Angst möchten wir ihnen nehmen.“

Auch endoskopische Diagnosegeräte wird es zu sehen geben, zum Beispiel eine kleine Videokapsel, die geschluckt wird und auf ihrem Weg durch Speiseröhre und Darm winzigste Dinge aufnehmen kann. (Siehe Foto).

Die Diätküche des Klinikums ist mit Frischkornmüsli, Rote-Beete-Suppe und Kürbiskernkuchen vom Blech vertreten. Besucher werden ihre Lungenfunktion überprüfen können oder auch ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren.

Reichhaltiges Vortragsprogramm

In rund 30 Vorträgen referieren Mediziner des Klinikums und Experten anderer Einrichtungen über Themen, die von Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter oder Co-Schwangerschaft werdender Väter über Impfungen, Patientenverfügungen, Rückenschmerzen oder Schlafstörungen, bis hin zu den Wechseljahren und der perfekten Work-Life-Balance reichen.

Am Eröffnungsabend referiert Dr. Christoph Pöhlmann, Chefarzt der Hygiene und Mikrobiologie am Klinikum, über multiresistente Keime. Dr. Tobias Giegerich spricht über Rehabilitations-Sport und Psychologe und Pädagoge Prof. Dr. Albert Wunsch aus Düsseldorf referiert über „die Verwöhnfalle“.

Prävention durch gesundheitsbewusstes Leben

Um ein gesundheitsbewusstes Leben und gesunde Ernährung als Prävention und Wegbegleiter geht es bei den Ständen der AOK. „Unsere Landschaft lädt ein zu einem gesundheitsbewussten Leben“, erläuterte Regina Merk-Bäuml, Direktorin der AOK Direktion Memmingen-Unterallgäu einen weiteren Aspekt des Mottos der 16. Gesundheitstage.

Laufen, Radeln, Aktivitäten an der frischen Luft – dazu lade unsere Landschaft ein und Themen wie regionale, frische Lebensmittel, was wir essen und woher Lebensmittel stammen rücken immer mehr in den Vordergrund.

„Mit unserem Chicoree-Salat mit Nüssen und Forellen aus Heimertingen sowie Brot vom Memminger Bäcker Blaschke lässt sich das diesjährige Motto „Gesundheit aus der Region“ an unserem Stand erleben“.

Besucher werden zudem an einem Vitaminrad eigene Energie einsetzen können, um Saft aus frischen Orangen zu pressen. „Zudem zeigen wir in einer Ausstellung, wie viel Fett in unseren Lebensmitteln enthalten ist“, beschrieb Merk-Bäuml das Angebot der AOK.

Bei einem Gesundheitsquiz können Besucherinnen und Besucher eine Jahreskarte für das Cineplex gewinnen. Teilnahmekarten liegen an den Messeständen der AOK und des Klinikums Memmingen aus.

Unterhaltsames Rahmenprogramm

SCHNUPPERANGEBOTE bietet die Sportschule Stefan Kunert (Taekwon-Do/Krav Maga) im Orchesterraum der Stadthalle.

Das BÜHNENPROGRAMM im großen Saal gestalten:

  • Das Fitness Studio H3O mit Rücken/Rehasport, Piloxing, five-Faszien, Yoga und mehr,
  • sowie die VHS mit Zumba-, HipHop und Pil-Yo-Art Vorführungen,
  • die Diakonie Memmingen mit einer Modenschau des Kaufhaus Diakonischen Werk
  • und die Sportschule Stefan Kuntert mit Taekwon-Do- und Krav Maga-Vorführungen.

Eine der größten Gesundheitsveranstaltungen der Region

„Die Gesundheitstage sind eine der größten Gesundheitsveranstaltungen der Region. Jeder ist angesprochen, ob jung oder alt, Mann oder Frau, aus Memmingen oder dem Umland“, betonte Michael Birk, Organisationsleiter der Gesundheitstage im Hauptamt der Stadt Memmingen.

„Der Eintritt ist frei, auch zu allen Vorträgen. Das ist ein Serviceangebot der Veranstalter.“

Infos zur Veranstaltung

Ausstellungszeiten: samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Die Stadthalle öffnet jedoch bereits um 9:45 Uhr, damit Vortragsbesucher rechtzeitig Plätze finden können.

Eröffnung: Am Freitag, 10. November 2017, werden die Gesundheitstage um 17 Uhr von Oberbürgermeister Manfred Schilder eröffnet, die Bürgerschaft ist dazu herzlich eingeladen.

Das Programmheft liegt in der Stadtinfo, im Welfenhaus, in der AOK, dem Klinikum und an vielen Stellen in der Stadt aus.

Das Programmheft zum Download finden Sie hier.

Fotos:
Bilder 1 & 3: Archivbilder aus eigener Quelle.

Bild 2: Diese kleine Videokapsel, ein schonendes Diagnostikgerät, wird bei der Gesundheitsmesse vom Memminger Klinikum gezeigt. Die Kapsel enthält eine Videokamera und wird geschluckt. Auf ihrem Weg durch Speiseröhre, Magen und Darm kann sie auch kleinste Dinge bis zu 0,7 mm aufnehmen.

Bild 4: Die Veranstalter freuen sich auf die Gesundheitstage vom 10. bis 12. November in der Memminger Stadthalle (von links): AOK-Marketingleiter Klaus Schöllhorn, Oberbürgermeister Manfred Schilder, AOK Direktorin Regina Merk-Bäuml, Pflegedienstleiter Hans-Jürgen Stopora des Memminger Klinikums und Michael Birk, Organisationsleiter der Stadt Memmingen.

Fotoquelle Bilder 2 & 4: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.