Nach zweitem Erfolg über Sonthofen folgt eine empfindliche 1:8 Niederlage gegen Weiden

23. Oktober 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Die Indians des ECDC Memmingen haben das zweite Spiel des Wochenendes mit 1:8 verloren. Nach dem Derby-Erfolg vom Freitag in Sonthofen, ging die zweite Partie am Sonntag am heimischen Hühnerberg an den EV Weiden. Die Gäste aus der Oberpfalz beeindruckten durch sehr hohe Effektivität und erzielten am Ende einen verdienten, sehr hohen Auswärtserfolg.

Memmingen (mfr). Es ging gut los für die Memminger, die zu Beginn ordentlich Tempo machten und auf das Gehäuse der Gegner drückten. Tim Wohlgemuth erzielte bereits in der sechsten Spielminute die Führung für die Hausherren, die aber nur eine knappe Minute Bestand hatte.

Straka von den Blue Devils aus Weiden sorte prompt für den Ausgleich. Doch auch bei dem sollte es nicht lange bleiben. Memmingen schien die Partie weiter zu bestimmen, doch die Gäste machten aus nahezu jeder Chance einen Treffer. Stähle und Heinisch drehten die Partie komplett und stellten das Spiel auf den Kopf, bis es weitere sieben Mal im Memminger Gehäuse klingelte.

Im zweiten Abschnitt wollten die Memminger – nun mit Florian Neumann im Tor – Druck machen und den Anschluss erzielen. Sie wurden aber nach kurzer Zeit durch eine Strafe wegen hohen Stocks ausgebremst und mussten mehrere Minuten in Unterzahl agieren. Die Chance ließen sich die Gäste nicht nehmen und erhöhten durch Pauker und erneut Heinisch auf 5:1. Kurz vor dem Ende des Drittels fiel dann sogar noch ein weiterer Treffer für die Blau-Weißen, die endgültig davonzogen.

Im Schlussabschnitt lautete die Devise nun Schadensbegrenzung. So ganz wollte es den Indians aber nicht gelingen. Im Angriff wollte der Puck, trotz guter Möglichkeiten, einfach nicht ins Tor und vor dem eigenen Gehäuse waren die Gäste an diesem Abend zu abgezockt. Zwei weitere Treffer konnten die Oberpfälzer noch erzielen und damit drei Punkte vom Hühnerberg entführen. Mit 1:8 sorgten sie für eine empfindliche Niederlage der Indians.

Ausblick

Am nächsten Wochenende wird es für die Memminger nicht einfacher: Nachdem am Freitag die Reise nach Selb angetreten werden muss, kommt am Sonntag Deggendorf an den Hühnerberg. Beide Gegner werden zu den Favoriten in der Liga gezählt und werden es den Indians sehr schwer machen. Die müssen nun versuchen die Begegnungen aufzuarbeiten und die richtigen Schlüsse zu ziehen.

22.10.2017 ECDC Memmingen – EV Weiden 1:8 (1:3/0:3/0:2)

Tore: 1:0 (6.) Wohlgemuth (Huhn, Jainz),
1:1 (7.) Straka (Waldowsky, Willaschek),
1:2 (12.) Stähle (Abercormbie, Pauker),
1:3 (16.) Heinisch (Straka, Waldowsky),
1:4 (27.) Heinisch (Noe, Hendrikson, 5-4) 1:5 (27.) Pauker (Noe, Abercormbie, 5-4),
1:6 (38.) Waldowsky (Heinisch, Straka),
1:7 (54.) Heinisch (Herbst, Straka),
1:8 (60.) Rypar (Siller, Kirchberger).

Strafminuten: Memmingen 18 + 10 (Barrein) – Weiden 12
Zuschauer: 1333.

Foto:
Fotocredit: Alwin Zwibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.