Die Memminger Indians verlieren gegen starke Landshuter mit 1:7

6. November 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

Der ECDC Memmingen hat das letzte Spiel vor der einwöchigen Länderspielpause mit 1:7 in Landshut verloren. Die Memminger unterlagen beim Altmeister am Ende verdient, lediglich Lubor Pokovic war für die Maustädter erfolgreich.

Memmingen/Landshut (Diepold/Franz). Die Gäste aus dem Allgäu mussten am Sonntag auf ihren Stammtorhüter Joey Vollmer verzichten und waren nach zwei Siegen in den letzten Begegnungen hochmotiviert nach Landshut gereist. Mit dem bisherigen Saisonverlauf für die Dreihelmestadt ist das Landshuter Team nicht zufrieden, aktuell belegt der EVL den 5. Tabellenplatz mit neun Punkten Rückstand auf Rosenheim. Im letzten Spiel gab es in Selb eine unglückliche 2:3 Niederlage.

Mit viel Schwung gingen beide Teams zu Werke und nach nur 34 Sekunden musste der Kapitän der Landshuter Billy Trew auf der Strafbank Platz nehmen, doch die Gäste konnten die nummerische Überlegenheit nicht nutzen. In den ersten Minuten der Partie gab es ein leichtes Übergewicht der Torchancen für die Memminger. Danach wurden die Landshuter immer stärker und drückten auf das Tor von Florian Neumann.

In der 13. Minute traf das Nachwuchstalent Alexander Ehl den Pfosten. Wenige Minuten später markierte dann Maximilian Forster (16.) nach einem Gedränge vor dem Tor die 1:0 Führung. Kurz vor den Ende des ersten Drittels hatten die Gäste dann nochmals ein Powerplay, doch Maxi Engelbrecht hielt seinen Kasten sauber.

Im Mittelabschnitt spielten die Landshuter ihre ganze Routine aus, erzielten innerhalb von fünf Minuten drei Treffer und sorgten damit für die frühzeitige Entscheidung. Die Tore für die Hausherren erzielten mit einem Doppelschlag Krogh Devon (23./28.), Maximilian Forster (35.) und Billy Trew (28.). Der 43-jährige Ex-DEL Spieler war neben seinem Tor an zwei weiteren Toren mit einem Assist beteiligt.

Memmingens Trainer nahm zwar nach dem 3:0 eine Auszeit, doch diese schien nicht viel zu bringen, denn Sekunden später fiel das 4:0. Lubor Pokovic erzielte dann in der 35. Minute nach einer Einzelleistung den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1.

Es waren im letzten Drittel noch keine zwei Minuten gespielt da trafen die Landshuter erneut und diesmal durch Alexander Ehl sogar in Unterzahl, die Vorlage gab erneut der Kapitän Billy Trew mit seinem vierten Punkt in diesem Spiel.

In der 51. Minute traf dann Luca Trinkberger zum ersten Mal im Trikot des EV Landshut zum 7:1. Danach war zwar nicht die Luft raus, aber die Gastgeber spielten die Partie routiniert von der Uhr runter, kamen aber immer wieder zu gefährlichen Torchancen die der Memminger Torhüter Florian Neumann zu Nichte machte. Dem Schlußmann der Gäste kann man heute keinen Vorwurf machen. Kurz vor dem Ende rettete der Pfosten von Maxi Engelbrecht bei einem Schuß von Petr Haluza.

Ausblick

Die Indians gehen nun auf dem achten Rang in die Länderspielpause. Hier gilt es wichtige Kräfte zu sammeln und dann gegen die starken Teams aus Rosenheim und erneut Landshut eventuell einen Überraschungserfolg zu schaffen.

05.11.2017 EV Landshut – Memmingen Indians 7:1 (1:0|4:1|2:0)

Tore:
1:0 (16.) Forster (Abstreiter, Zitterbart),
2:0 (23.) Krogh (Trew),
3:0 (28.) Trew (Schadewaldt),
4:0 (28.) Krogh (Trew, Forster, 5-4),
4:1 (31.) Pokovic (Kubail),
5:1 (35.) Forster (Trew, Ehl, 5-4),
6:1 (42.) Ehl (Meier, Trew, 4-5),
7:1 (51.) Trinkberger (Forster, Abstreiter)

Strafminuten: Landshut 10 – Memmingen 10
Zuschauer:1.443.

Foto:
Fotoquelle: ECDC Memmingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.