Spendenaufruf für das Balkonprojekt auf der Palliativstation

7. November 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

„Noch einmal die Sonne auf der Haut spüren“ – Der Klinikförderverein möchte das geplante Balkonprojekt auf der Palliativstation des Klinikum Memmingen verwirklichen. Doch die Finanzierung davon ist noch nicht möglich. Deshalb ruft der Verein nochmal zu Spenden auf.

Hinter dieser Fensterfront der Palliativstation könnte sich künftig ein Balkon befinden, auf den bettlägerige Patienten im Krankenbett geschoben werden können.

Noch einmal die Kraft der Sonne spüren und die frische Luft einatmen – diesen Wunsch hatte Krebspatient Thomas Kahnert, als er auf der Palliativstation im Klinikum Memmingen lag. Doch die Station verfügt über keinen Balkon. Jetzt möchte der Klinikförderverein die fehlenden Mittel für einen Außenbalkon zusammentrommeln.

Der ersehnte Balkon soll so groß sein, dass Patienten im Krankenbett ins Freie geschoben werden können.
„Denn bettlägerigen Patienten ist es leider nicht möglich, nach draußen in den Klinikgarten zu kommen“, schildert die Leiterin der Palliativstation, Angela Ludwig. „Deswegen träumen wir seit langem von diesem Projekt.“

Heike Kahnert, die Frau des Krebspatienten Thomas Kahnert, hat in den vergangenen Monaten durch ihr beispielloses Engagement bereits knapp 40.000 Euro an Spendengeldern für das Balkon-Projekt zusammengetrommelt – davon hat 10.000 Euro der Förderverein des Klinikum Memmingen zur Verfügung gestellt.

„Der größte Wunsch meines Mannes ist es, die Fertigstellung des Balkons selbst zu erleben“, so Heike Kahnert. „Ob das so sein wird, steht einzig und allein in Gottes Händen.“

Auch das Memminger Bauunternehmen Josef Hebel hat eine 5.000-Euro-Spende für das Balkon-Projekt zugesagt, wie der Vorsitzende des Klinikfördervereins, Thomas Munding, bei einer Presskonferenz zum Balkon-Projekt stolz erklärte. Und auch der hiesige Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek habe sich bereits bei Stiftungen für eine Unterstützung stark gemacht. „Diese breite Zustimmung stärkt die Zuversicht, die Realisierung in Kürze zu starten“, so Munding.

„Wenn ich vor Schmerzen nicht schlafen konnte, habe ich vom Aufenthaltszimmer der Palliativstation aus die Sterne beobachtet“, erzählt Krebspatient Thomas Kahnert, der bereits fünfmal auf der Sechs-Betten-Station lag, auf der ausschließlich Menschen betreut werden, die an einer unheilbaren Krankheit leiden. „Diese Offenheit und Weite des Horizontes hat mir in diesen schweren Stunden Kraft gegeben“, sagt Thomas Kahnert und seine Frau Heike ergänzt: „Wir hoffen natürlich, dass viele schwerstkranke Patienten schon bald von dem neuen Balkon profitieren werden.“

Auch die Stadt Memmingen unterstützt die Palliativstation seit ihrer Eröffnung im Herbst 2009 jährlich mit rund 60.000 Euro, um das betriebswirtschaftliche Defizit der Station auszugleichen – denn unter anderem aufgrund des hohen Personalschlüssels, der für schwerstkranke Patienten notwendig ist, wird jedes Jahr ein Defizit erwirtschaftet.

Um den rund 80.000 Euro teuren Balkon im zweiten Obergeschoss des Klinikums zu verwirklichen, bittet jetzt der Klinikförderverein unter seinem Vorsitzenden Thomas Munding auch alle Bürger um finanzielle und ideelle Unterstützung:
„Bitte helfen Sie uns mit einer Geldspende oder erzählen Sie anderen von dem Projekt. Mit Ihrer Unterstützung können wir es Sterbenskranken ermöglichen, noch einmal die Kraft der Sonne zu spüren und den Vögeln im Park zu lauschen.“

Und Krebspatient Thomas Kahnert fügt an: „Wenn am Ende die Kräfte schwinden und meine Zeit gekommen ist, weiß ich, woher die Mittel für den Bau des Balkons kamen.“

Spendenkonto:
Verein der Freunde und Förderer Klinikum Memmingen e.V.
Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim
IBAN: DE66 7315 0000 0000 2107 40
BIC: BYLADEM1MLM
Verwendungszweck: „Balkon Palliativstation“
Für Spendenquittungen geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Adresse an.

Verein der Freunde und Förderer Klinikum Memmingen e.V.
Vorsitzender:
Dipl.-Volkswirt T. Munding,
Vorstandsvorsitzender Sparkasse MM-LI-MN
Kontakt: Klinikum Memmingen
Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer
Bismarckstraße 23, 87700 Memmingen
Tel.: 08331/70-2367
Fax: 08331/70-2395

Palliativstation im Klinikum Memmingen
Chefarzt: Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer
Oberarzt: Dr. Matthias Missel
Stationsleitung: Angela Ludwig
Stellvertretende Stationsleitung: Ruth Straub
Station: Tel.: 08331/70-2815; Fax: 08331/70-2818

Foto:
Krebspatient Thomas Kahnert (vorne) mit seiner Frau Heike (rechts), Klinikverwaltungsleiter Wolfram Firnhaber (links) und der Vorsitzende des Klinikfördervereins, Thomas Munding (hinten Mitte).

Fotoquelle: Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.