Ottobeuren setzt auf Fahren mit Strom

9. November 2017 von Christine Hassler - Keine Kommentare

erdgas schwaben eröffnet neue Elektroladesäule in Ottobeuren: German Fries, erster Bürgermeister Ottobeurens, hat gemeinsam mit Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkundenbetreuung erdgas schwaben, am vergangenen Sonntag die neue Ladesäule für Elektroautos im Markt Ottobeuren in Betrieb genommen, die erdgas schwaben mit Strom aus 100 Prozent Wasserkraft beliefert. Sie steht am Parkplatz vor dem Museum für zeitgenössische Kunst – im Ortszentrum in unmittelbarer Nähe zum Rathaus und zu der weltberühmten Benediktinerabtei.

Großer Schritt in Richtung Zukunft – noch mehr Lebensqualität für die Gemeinde

„Den Elektroautos gehört die Zukunft, denn sie fahren leise und emissionsfrei“, sagte Bürgermeister Fries. „Indem wir für das Fahren mit Strom den Weg freimachen, bekommen wir in Ottobeuren noch mehr Lebensqualität für alle, die hier leben, arbeiten und wohnen. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir mit erdgas schwaben eng zusammenarbeiten können – für mehr Klimaschutz und mehr Attraktivität für unsere Marktgemeinde. Ottobeuren macht damit einen großen Schritt in Richtung Zukunft.“

erdgas schwaben-Strom aus 100 Prozent Wasserkraft – wichtiger Beitrag zur Energiewende

Die Ladesäule von erdgas schwaben am Museum für zeitgenössische Kunst liefert Strom aus 100 Prozent Wasserkraft. Die beiden Ladepunkte vom Typ 2, der sich als Standard in Europa durchgesetzt hat, haben eine Leistung von jeweils 22 Kilowatt (kW). Das bedeutet einmal aufladen, während wir zum Beispiel einen Bauantrag abgeben, einkaufen gehen oder Freunde besuchen.

Das Parken ist während des Ladevorgangs kostenlos.

Mit Strom aus erneuerbaren Quellen das Klima und die Umwelt schonen

„Der Strom für die neue Ladesäule in Ottobeuren wird zu 100 Prozent mit Wasserkraft erzeugt“, sagte Helmut Kaumeier, erdgas schwaben. „Damit können wir die Umwelt und das Klima schonen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.“

erdgas schwaben baut sein Netz von Elektroladesäulen weiter aus. „Wir sehen unser Engagement auch als wichtigen Baustein für die Region“, sagte Kaumeier. „Indem wir das Ladenetz immer dichter machen, unterstützen wir auch das Ziel der Bundesregierung, eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bekommen.“

Weitere Informationen zum Fahren mit Strom sind auf der Homepage von erdgas schwaben zu finden: www.erdgas-schwaben.de/privatkunden/fahren-mit-strom.html

Infos zu erdgas schwaben

Aktuell sind fast 200 Städte und Gemeinden an 6.500 km Erdgasleitungen angeschlossen. Sowohl öffentliche Einrichtungen wie private Haushalte nutzen Leistungen von erdgas schwaben. Erdgas ist heute Wunschenergie Nr. 1: Über 75 Prozent aller Bauherren wünschen einen Erdgasanschluss. erdgas schwaben investiert jährlich 10 Millionen Euro in erneuerbare Energien.

Erdgas ist der Partner der erneuerbaren Energien und lässt alle Zukunftsoptionen zu – sei es schwäbisches Bio-Erdgas oder Wasserstoff. erdgas schwaben bietet Erdgas, Bio-Erdgas, Strom, Bio-Strom, Wasserstoff und Contracting. 2017 hat erdgas schwaben vier Wasserkraftwerke an Lech und Wertach erworben.

Ein weiteres Geschäftsfeld von erdgas schwaben ist Fahren mit Strom. Schon jetzt betreibt erdgas schwaben acht Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, weitere sind geplant. Die Stromtankstellen von erdgas schwaben bieten je zwei Ladepunkte vom Typ 2, der sich als Standard in Europa durchgesetzt hat. An den Ladesäulen wird Strom aus 100 Prozent Wasserkraft geladen.

Mehr Infos unter www.erdgas-schwaben.de.

Foto:
Oliver Ottow, Vertriebsleiter Region Süd erdgas schwaben, und Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkundenbetreuung erdgas schwaben, weihten die neue Elektroladesäule in Ottobeuren gemeinsam mit dem ersten Bürgermeister German Fries offiziell ein.

Fotoquelle: erdgas schwaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.